Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Titelrennen tritt Bayern gegen Wolfsburg und der BVB gegen Stuttgart an. Zum Spieltagsauftakt muss Schalke in Bremen ran. SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen.

Das spannende Titelrennen der Bundesliga wird am 25. Spieltag im zeitgleichen Fernduell fortgesetzt.

Den Rückstand von sieben Punkten auf Tabellenführer Borussia Dortmund holte der FC Bayern in nur vier Partien auf - am Samstag könnte der Titelverteidiger aus München nun erstmals seit Ende September wieder die Spitze übernehmen. (Service: Bundesliga-Tabelle)

Der kommende Gast VfL Wolfsburg holte in 21 Gastspielen an der Isar nur zwei Punkte, kassierte in dieser Saison aber auswärts die drittwenigsten Gegentore. (Bundesliga: FC Bayern - VfL Wolfsburg, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Abstiegskandidat VfB Stuttgart verbuchte in Dortmund seine drittmeisten Auswärtspunkte, gewann aber nur eins der letzten 15 Duelle mit dem BVB. (Bundesliga: Borussia Dortmund - VfB Stuttgart, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Zum Auftakt des Spieltags muss der kriselnde FC Schalke 04 bei Werder Bremen antreten. (Bundesliga: Werder Bremen - FC Schalke 04, Fr. ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen des 25. Spieltags. (Service: Bundesliga-Spielplan)

Werder Bremen - FC Schalke 04

Vor dem 100. Duell der beiden Klubs im Oberhaus gewannen die Bremer nur eins ihrer letzten zehn Heimspiele gegen Schalke, von denen sie sechs verloren und acht nach der ersten Halbzeit unentschieden standen. Die Knappen holten ihren Auswärtsrekord von 50 Punkten an der Weser. In zwei der letzten drei Auftritte dort profitierten sie von einem Eigentor. Ihre letzten beiden Saison-Gastspiele verloren die Schalker mit je drei Gegentoren.

Werder ist seit dem 1:2 gegen Bayern München vom 1. Dezember zu Hause ungeschlagen. Unter der Regie von Trainer Florian Kohfeldt blieben die Hanseaten nur in zwei Heimspielen torlos: jeweils mit 0:0 gegen Hertha und Leverkusen in der vergangenen Saison. Die Bremer sind der Rückrunde noch ungeschlagen, mussten sich aber in fünf der letzten sechs Begegnungen mit einem Remis begnügen. In den letzten drei Partien glichen sie jeweils zum 1:1-Endstand aus.

Jetzt das Trikot der Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop| ANZEIGE

Die Schalker gewannen keins der letzten sechs Ligaspiele, in denen sie nur zwei Punkte holten. Sie sind seit 245 Minuten torlos und erzielten in den letzten fünf Runden nur einen Treffer. Die letzten beiden Partien verlor der Vizemeister mit 0:7 Toren. Ihre fünf Rückrundentore werden nur von den Tabellen-Schlusslichtern Nürnberg und Hannover (je 4) unterboten. - Hinrunde: 2:0

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 27 S, 8 U, 14 N – 80:46 Tore
Gesamtbilanz: 42 S, 20 U, 37 N – 142:121 Tore
Letzter Heimsieg: 3:0 am 4.4.17 - Letzte Heimniederlage: 1:2 am 16.9.17
Letzte Elfmeter: Werder (16/12): Kruse am 4.4.17 - S04 (5/4): Böhme am 17.9.00
Letzter Platzverweis: Werder (2): Bargfrede am 20.11.10 - S04 (3): Nastasic am 3.2.18
Aktuelle Werder-Schützen gegen Schalke: Pizarro (7), Harnik (6), Kruse (4), M. Eggestein (3), Sahin (2), Gebre Selassie, Langkamp, Osako
Schalke-Schützen gegen Bremen: Caligiuri (3), Schöpf (2), Bentaleb, Konoplyanka, Sane

FC Bayern - VfL Wolfsburg

Bei einer Münchner 2:0-Führung zur Pause sah es am 22. September 2017 so aus wie in den 15 vorherigen Gastspielen der Wolfsburger, die sie mit 7:18 Toren verloren hatten. Doch die Gäste glichen durch einen Kopfball von Daniel Didavi in der 83. Minute zum 2:2 aus und holten damit im 21. Auftritt an der Isar ihren zweiten Punkt. Für Carlo Ancelotti war es das letzte Ligaspiel als Bayern-Trainer. Fünf Tage später wurde er nach einem 0:3 in Paris entlassen.

Die Wolfsburger feierten auch ihren ersten Punktgewinn in München (3:3 am 8. Dezember 2001) nach einem 0:2-Rückstand. Seit dem 5:1 vom 4. April 2009 hat der VfL von den folgenden 19 Duellen eins gewonnen, aber 16 verloren. Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia, der 1994 als Spieler mit den Bayern Meister wurde, musste nach einem 0:1 gegen den Rekordmeister am 16. September 2016 in Hamburg seinen Stuhl räumen. Er verlor 13 seiner 14 Duelle mit dem Ex-Klub. Sein Team gewann fünf der letzten sieben Auswärtspartien und schoss in den letzten beiden je drei Tore.

Die Münchner gewannen ihre letzten fünf Heimspiele mit 12:2 Toren sowie elf der letzten zwölf Liga-Aufgaben. Robert Lewandowski ist mit 25 Punkten Top-Scorer der Liga und mit 121 Treffern jetzt alleiniger Dritter in der Münchner Torjägerliste (hinter Gerd Müller und Karl-Heinz-Rummenigge). Die Wölfe unterlagen in keinem der letzten fünf Ligaspiele, in denen sie immer das 1:0 erzielten. In sieben Rückrundenspielen bejubelten die Wolfsburger neun unterschiedliche Torschützen, die Münchner acht. - Hinrunde: 3:1

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 19 S, 2 U, 0 N – 59:15 Tore - Gesamtbilanz: 33 S, 6 U, 4 N – 103:37 Tore
Letzter Heimsieg: 5:0 am 10.12.16 - Letzte Heimniederlage: Keine
Letzte Elfmeter: FCB (7/5): Lewandowski am 17.2.18 - VfL (3/1): Grafite am 15.1.11 (Kraft hält)
Letzter Platzverweis: FCB (2): Robben am 20.10.18 - VfL (1): Gustavo am 29.4.17
Aktuelle FCB-Schützen gegen Wolfsburg: Lewandowski (18), Robben (9), Müller (8), Gnabry (3), Ribery (3), Goretzka (2), Alaba, Coman, Hummels, James, Kimmich, Süle
VfL-Schützen gegen München: Ginczek (2), Mehmedi (2), Arnold, Weghorst

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart

Vor zwölf Jahren bescherte Mario Gomez den Schwaben mit einem Kopfballtor den 1:0-Erfolg und bislang letzten Sieg in Dortmund. Die Hälfte der zehn folgenden Treffen dort endete unentschieden. Der VfB verbuchte bei den Westfalen seine drittmeisten Auswärtspunkte (51) und -tore (66).

Die Dortmunder verloren nur eins der letzten 15 Duelle, in denen sie 14-mal vor der Pause ins Netz trafen, und schossen in den letzten neun 29 Tore. Mit dem 4:0 im Hinspiel verdarben sie Stuttgarts neuem Trainer Markus Weinzierl das Debüt. Sein Gegenüber Lucien Favre gewann keins seiner letzten vier Heimspiele gegen den VfB, in denen er jeweils genau ein Tor bejubelte. Die zu Hause ungeschlagenen Schwarz-Gelben schossen 13 Tore in ihren vier Rückrunden-Heimspielen und gerieten im eigenen Stadion letztmals beim 3:2 gegen Bayern München am 10. November in Rückstand. Der BVB gewann aber nur eine der letzten fünf Liga-Aufgaben. Dabei siegte er mit insgesamt nur drei Toren keinmal in Halbzeit zwei. In den 19 Spielen zuvor hatten die Dortmunder nach der Pause 32-mal getroffen.

Die Schwaben holten nur einen Punkt aus den letzten sechs Auswärtspartien und gewannen in der Fremde lediglich bei Schlusslicht Nürnberg (2:0 am 10. November). Sie schossen in acht Gastspielen mit Weinzierl nur vier Tore. VfB-Winterzugang Steven Zuber erzielte in den letzten drei Runden vier Treffer. - Hinrunde: 4:0

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 22 S, 15 U, 12 N – 98:66 Tore - Gesamtbilanz: 36 S, 24 U, 39 N – 166:163 Tore
Letzter Heimsieg: 3:0 am 8.4.18 - Letzte Heimniederlage: 0:1 am 4.2.07
Letzter Elfmeter: BVB (10/7): Schürrle am 17.11.17 (Zieler wehrt ab) - VfB (13/9): Klein am 20.2.15
Letzter Platzverweis: BVB (4): Wörns am 13.3.05 - VfB (7): Niedermeier am 29.3.14
Aktuelle BVB-Schützen gegen Stuttgart: Reus (8), Götze (3), Philipp (3), Piszczek (2), Pulisic (2), Alcacer, Sancho
VfB-Schützen gegen Dortmund: Gomez (7), Didavi (4), Gentner (3), Castro (2), Akolo

Nächste Artikel
previous article imagenext article image