vergrößernverkleinern
1. FSV Mainz 05 v FC Schalke 04 - Bundesliga: Karim Onisiwo
Karim Onisiwo ist in der Offensive flexibel einsetzbar © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Karim Onisiwo spielt mit dem FSV Mainz 05 eine gute Saison. Am Sonntag wollen die 05er dem FC Bayern ein Schnippchen schlagen. Onisiwo erklärt bei SPORT1, wie.

Karim Onisiwo spielt nun schon fast drei Jahre für den FSV Mainz 05 in der Bundesliga. Und lange sah der Ertrag des Österreichers äußerst dürftig aus.

Ein Bundesligator hat der Angreifer in seinen ersten beiden Spielzeiten erzielt. Immer wieder hatte Onisiwo mit Verletzungen zu kämpfen.

Doch nun scheint der 26-Jährige endlich so richtig angekommen zu sein. In der laufenden Saison kommt er regelmäßig zum Einsatz, immer wieder auch von Beginn an.

Anzeige

Onisiwo will mit Mainz in München punkten

Aktuell stehen bei ihm vier Saisontore zu Buche. Doch ein paar mehr sollen es schon noch werden. "Ich habe mir das Ziel gesetzt, dass ich sieben, acht Tore hinbekomme", sagt Onisiwo im Gespräch mit SPORT1.

Meistgelesene Artikel

Mit seinem Team steht er in der Bundesliga im gesicherten Mittelfeld. Am Sonntag geht es für die 05er zum FC Bayern. (Bundesliga: FC Bayern - FSV Mainz 05 am Sonntag um 18 Uhr im LIVETICKER)

Auch da traut Onisiwo seiner Mannschaft zu, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. "Wir fahren natürlich da hin, um was mitzunehmen", erklärt der Offensivspieler.

So soll es gegen den FC Bayern klappen

Angesichts von zwei Niederlagen aus den letzten beiden Partien betont er aber: "Das Wichtigste ist, dass wir gegen München zurück in die Spur finden. Auf jeden Fall wollen wir eine leidenschaftliche Leistung zeigen, Gas geben und dann wird man sehen, was man am Ende rausholen kann. Ein Punkt wäre natürlich ganz schön."

Wie es gegen den scheinbar übermächtigen Gegner klappen soll? "Wir müssen die Torchancen eiskalt nutzen. Viele wird man nicht bekommen. Außerdem muss jeder einzelne Spieler einfach über seine Leistungsgrenze hinausgehen", appelliert Onisiwo an seine Teamkollegen.

"Man muss einfach versuchen, seine Stärken einzubringen, mit Schnelligkeit zu agieren und mit dem Körper dagegen zu halten", fügt er hinzu.

Ausbootung von Hummels, Boateng und Müller keine Schwächung

Nach der Ausbootung von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller aus der deutschen Nationalmannschaft haben viele gemutmaßt, dass das Trio beim FC Bayern schwächeln könnte. Doch Onisiwo hält nichts von dieser Theorie.

"Man hat den Effekt direkt gesehen, was das bewirken kann bei einem Spieler. Sie haben dann gleich alles rausgehauen und eine gute Performance gezeigt (im Bundesliga-Spiel bei Borussia Mönchengladbach, Anm. d. Red.), aber ich denke nicht, dass das eine große Unruhe im Verein bewirkt. Die sind alle so professionell, dass sie das abschirmen können. Man hat es ja auch gesehen beim letzten Spiel, dass sie den Schalter so schnell umlegen können", sagt Onisiwo.

Zur Ausbootung selbst schließt sich der Österreicher der Meinung der Mehrheit an und hebt die Leistungen des Trios im Nationaltrikot hervor.

"Sie haben sehr viel geleistet, sind Weltmeister geworden und haben über Jahre hinweg Topleistungen gebracht. Natürlich wünscht man sich einen anderen Abschied, aber da wird sicher was dahinterstecken", vermutet Onisiwo.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image