vergrößernverkleinern
Ibrahima Konate sah in Nürnberg zweimal Gelb, flog aber nicht vom Platz
Ibrahima Konate sah in Nürnberg zweimal Gelb, flog aber nicht vom Platz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ibrahima Konate sorgt in Nürnberg für ein Kuriosum: Der Innenverteidiger von RB Leipzig sieht im Spiel in Nürnberg zweimal Gelb - fliegt aber nicht vom Platz.

Zweimal Gelb macht eigentlich Gelb-Rot - doch für Ibrahima Konate hatte die zweite Gelbe Karte beim 1:0-Sieg von RB Leipzig beim 1. FC Nürnberg keinen Platzverweis zur Konsequenz.

Bereits in der neunten Minute hatte der Leipziger Innenverteidiger für ein Foul an der Strafraumkante die Gelbe Karte gesehen.

Doch Schiedsrichter Daniel Schlager entschied nach Sichtung der Videobilder auf Elfmeter - und nahm in diesem Zusammenhang auch die Gelbe Karte für Konate zurück.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ein Umstand der in der 58. Minute für Irritationen sorgte, als Konate zum zweiten Mal im Spiel Gelb sah. Die Fans im Stadion wurden via Lautsprecherdurchsage informiert, dass Konates erste Gelbe Karte zurückgenommen wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image