Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hertha BSC muss mehrere Spiele ohne Vedad Ibisevic auskommen. Der DFB bestraft den Kapitän nach seiner Roten Karte gegen Borussia Dortmund hart.

Kapitän Vedad Ibisevic wird Hertha BSC länger fehlen. Der Bosnier wurde nach seiner Tätlichkeit am vergangenen Samstag im Spiel gegen Borussia Dortmund (2:3) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt. Zudem muss Ibisevic eine Geldstrafe von 15.000 Euro zahlen. Die Berliner kündigten allerdings an, "fristgerecht Einspruch einzulegen".

Jetzt das Trikot von Hertha BSC kaufen - hier geht es zum ShopANZEIGE

Tätlichkeit gegen Bürki 

Der 34-Jährige hatte BVB-Torwart Roman Bürki in der Nachspielzeit der Partie den Spielball an den Kopf geworfen und in der Folge die Rote Karte gesehen. Das Strafmaß dürfte entsprechend hoch ausgefallen sein, da Ibisevic Wiederholungstäter ist. Es war seine fünfte Rote Karte im 310. Bundesliga-Spiel.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image