vergrößernverkleinern
Hannover 96 v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Hannover 96 v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dieter Hecking wird mit einer Rückkehr zu Hannover 96 in Vebindung gebracht - als Sportdirektor. Der 54-Jährige heizt die Spekulationen erst an und beendet sie später.

Dieter Hecking scheidet zum Saisonende als Trainer von Borussia Mönchengladbach aus. Sein Nachfolger steht bereits fest: Es ist Marco Rose, Noch-Trainer von RB Salzburg.

Umso spannender ist die Frage, was Hecking in Zukunft macht. Er selbst sagte, er könne sich eine Tätigkeit als Sportdirektor vorstellen. Ein Klub, der mit dem 54-Jährigen in Verbindung gebracht wird, ist Hannover 96. In der niedersächsischen Hauptstadt war er von 2006 bis 2009 als Trainer tätig.

Hecking zu Hannover?

Und jetzt der Job als Sportdirektor? Hecking jedenfalls heizt die Gerüchte weiter an: "Das könnte der Fall sein", sagte er bei Sky auf die Frage, ob er eines Tages wieder bei Hannover arbeiten werde.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Am Samstagnachmittag schlugen Gladbach und Hecking Hannover 96 mit 1:0. Nach der Partie beendete Hecking allerdings die Spekulationen um seine nähere Zukunft in der Fußballbranche.

"Es hat keine Kontaktaufnahme gegeben von Hannover 96 und ich kann hier auch heute sagen, dass ich nicht als Sportdirektor nach Hannover komme", sagte der scheidende Trainer von Borussia Mönchengladbach nach dem Spiel in Hannover: "Ich bleibe Trainer und werde auch wahrscheinlich in der neuen Saison irgendwo an der Linie stehen."

Dass er gleich nach der Bekanntgabe seines Ausscheidens bei den Fohlen im Sommer "in die nächste Verlosung geworfen" und "gleich zum Spekulationsobjekt" wurde, habe ihm "nicht gefallen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image