Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dass Oliver Kahn zum FC Bayern zurückkehren soll, ist schon länger bekannt. Nun nimmt das Comeback des Titans einen konkreten zeitlichen Rahmen an.

Die Comeback-Pläne von Oliver Kahn beim FC Bayern bekommen einen konkreten zeitlichen Rahmen. 

"Es ist derzeit vorgesehen, dass es am 1. Januar 2020 losgeht", erklärte Vereinspräsident Uli Hoeneß im Interview mit der dpa. Noch ist die Rückkehr des einstigen Weltklasse-Torhüters zwar nicht in trockenen Tüchern, aber man befinde sich in "sehr konkreten Gesprächen." 

Kahn soll bei den Münchnern die Nachfolge von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge antreten. Ab 2020 soll der 49-Jährige von Rummenigge eingearbeitet und auf die Aufgabe vorbereitet werden. "Wir sind aber nicht unter Zeitdruck, weil Karl-Heinz seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender bis Ende 2021 verlängert hat", erklärte Hoeneß. 

Anzeige

Hoeneß: Darum bin ich überzeugt von Kahn

Der Bayern-Macher erklärte den besonderen Reiz der Personalie Kahn. "Mir gefällt Olivers Entwicklung nach der Spieler-Karriere. Er hat sich als Experte im Fernsehen fantastisch entwickelt, ein Fernstudium in Betriebswirtschaft gemacht und eine Firma gegründet. Wir haben hier jemanden, der den Fußball als Torwart auf allerhöchstem Niveau erlebt hat und zugleich in der Lage ist, im wirtschaftlichen Bereich seinen Mann zu stehen."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Kahn spielte von 1994 bis 2008 für den FC Bayern. Er gewann mit dem deutschen Rekordmeister zahlreiche Titel. Höhepunkt war der Gewinn der Champions League 2001.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image