Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manuel Gräfe pfeift das Top-Spiel am 33. Spieltag zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München. Auf den Videobeweis will er nach Möglichkeit verzichten.

Manuel Gräfe leitet am Samstag das Topspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München (Bundesliga: RB Leipzig - FC Bayern München, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Dies gab der DFB am Freitag bekannt.

Unterstützung erhält er dabei von seinen Assistenten Guido Kleve und Markus Sinn, Vierter Offizieller ist Daniel Schlager aus Hügelsheim. Als Video-Assistent ist Marco Fritz im Einsatz.

Für den 45-Jährigen ist es der erste Einsatz bei dieser Paarung, bislang standen sich beide Mannschaften fünfmal in der Liga und einmal im Pokal gegenüber. Dabei spricht die Bilanz klar für den Rekordmeister, der fünf der sechs Duelle für sich entscheiden konnte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Gräfe kein Freund des Videobeweises

Erst vor wenigen Wochen hatte Gräfe im CHECK24-Doppelpass aufhorchen lassen, als er erklärte, dass er kein Freund des Videobeweises sei. "Ich möchte den Videobeweis gar nicht haben. Es ist eine schlechte Leistung des Schiedsrichters, wenn er den Videobeweis braucht, denn das heißt, er hat sich klar geirrt", begründete er seine Meinung.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Aus diesem Grund versuche der erfahrene Referee die Hilfe aus dem Kölner Keller "grundsätzlich immer zu umgehen", auch wenn sie ein "guter Backup" sei.

Zuletzt hatte Gräfe auch den 5:0-Erfolg der Bayern im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund geleitet und musste dabei nicht auf den Videobeweis zurückgreifen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image