vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Körbel spielte seine gesamte Profi-Karriere über bei Eintracht Frankfurt
Karl-Heinz Körbel spielte seine gesamte Profi-Karriere über bei Eintracht Frankfurt © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Vor dem letzten Spieltag zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt spricht die Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel bei SPORT1 über das Saison-Finale.

Karl-Heinz "Charly" Körbel ist eine wahre Bundesliga-Legende. Bis heute ist er Rekordspieler und absolvierte 602 Partien in der Bundesliga. Alle für Eintracht Frankfurt.

Körbel feierte großartige Erfolge mit der SGE. Vier DFB-Pokalsiege (1974, 1975, 1981, 1988) und den UEFA-Pokal (1980) konnte er mit der Eintracht bejubeln.

Nun kann Frankfurt sogar die Champions League erreichen. Allerdings muss dafür – und das weiß auch Körbel – alles für die Eintracht laufen.

Anzeige

"Ich hoffe, dass wir das große Wunder noch einmal wiederholen können", sagt der Rekordmann im hessichen Bernbach im Gespräch mit SPORT1.

Meistgelesene Artikel

Körbel glaubt an die Chance für Eintracht Frankfurt

Frankfurt steht wieder vor dem Saison-Finale, wieder geht es gegen den Rekordmeister. Körbel glaubt jedoch an eine Chance für die Adler.

"Beim Pokal-Endspiel waren wir im Vorfeld totaler Außenseiter. Dass wir gegen Bayern München gesiegt haben, war der Beginn eines Märchens."

Die Eintracht begeisterte in dieser Saison in der Europa League und kam bis ins Halbfinale. Dort scheiterte das Team erst im Elfmeterschießen gegen Chelsea.

In der Liga kam die Büffel-Herde in den vergangenen Wochen jedoch aus dem Tritt. Nun muss ein Sieg gegen Bayern her. Gleichzeitig dürfen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen nicht gewinnen. Körbel weiß um die schwere Aufgabe in München.

"Die Bayern wollen Deutscher Meister werden, die wollen Robben und Ribéry einen tollen Abgang bereiten. Das wird für unsere Mannschaft ganz, ganz schwer. Aber die alte Regel gilt: Wir haben keine Chance – und diese Chance müssen wir einfach versuchen zu nutzen!"

Die aktuelle Saison macht aus dem ehemaligen Außenseiter eine unangenehme Aufgabe für die Bayern. Die Münchner haben "auf jeden Fall Respekt vor uns, das hat man deutlich gespürt", sagte Körbel.

Ausgerechnet Frankfurt könnte den Bayern und damit Ex-SGE-Trainer Niko Kovac also die Meisterschaft kosten und damit dann wohl auch dessen Job.

Bericht über Kovac-Aus - Bayern reagiert

Schicksalsspiel für Kovac?

Die Hessen wollen aber keine Geschenke verteilen. "Wenn die Mannschaft sich so fängt, dass wir noch mal alles mobilisieren, sind wir in der Lage, auch in München eine Überraschung zu schaffen", sagt Körbel.

Zufrieden ist man am Main ohnehin mit der aktuellen Entwicklung. Körbel ist jetzt bereits stolz auf das Geleistete.

"Wir haben eine überragende Saison gespielt. Egal, wie das jetzt ausgeht, ob wir den 8. Platz machen, ob 6., 7. – oder vielleicht sogar noch Champions League, es ist ja alles noch möglich. Wir haben eine überragende Saison abgeliefert – als Mannschaft, aber auch als Verein!"

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SV Bernbach aus dem hessischen Main-Kinzig-Kreis tritt die Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft am Freitag, 31. Mai, um 19:30 Uhr, gegen eine Auswahl aus ehemaligen Spielern des langjährigen Oberligisten (jetzt Hessenliga) an.

Für die Eintracht werden neben Körbel viele weitere frühere Stars in Bernbach auflaufen: Zugesagt haben unter anderem Uwe Bein, Uwe Bindewald, Rudi Bommer, Alexander Schur, Slobodan Komljenovic, Ervin Skela sowie der frühere deutsche Nationalspieler Ronny Borchers und Nobert Nachtweih – beide waren auch als Trainer beim SV Bernbach in der Oberliga Hessen tätig.

Auch die 1899 gegründete Eintracht feiert in diesem Jahr Jubiläum: Der 120. Geburtstag wird unter anderem im Rahmen einer großen musikalischen Zeitreise durch die Vereinsgeschichte gefeiert – am Samstag, 29. Juni, in der Commerzbank-Arena.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image