vergrößernverkleinern
Matthias Sammer beendet seine Tätigkeit als TV-Experte
Matthias Sammer beendet seine Tätigkeit als TV-Experte © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Matthias Sammer wird in Zukunft nicht mehr als Bundesliga-Analyst bei Eurosport zu sehen sein. Er stellt die Gründe für die Entscheidung klar.

Matthias Sammer macht Schluss. In einem Statement hat der 51-Jährige bekannt gegeben, seine Tätigkeit als TV-Analyst an den Nagel zu hängen.

"Ich habe für mich persönlich und für meine Familie die Entscheidung getroffen, künftig beruflich etwas kürzer zu treten. Aus diesem Grund werde ich meine Experten-Tätigkeit bei Eurosport in der kommenden Saison nicht weiter fortführen", ließ Sammer, der externer Berater von Borussia Dortmund ist, verlauten. 

"Diese Entscheidung ist mir alles andere als leicht gefallen", so Sammer weiter. Ganz zurückziehen wird sich der frühere Sportvorstand des FC Bayern München nach eigenen Angaben aber nicht. Er bleibe dem Sender "in beratender Funktion" verbunden.

Anzeige

Sammer will mehr Zeit für die Familie

Wie der 51-Jährige der Nachrichtenagentur SID aus dem Urlaub mitteilen ließ, erfolgt der Schritt nicht aus gesundheitlichen Gründen (Sammer hatte 2016 eine Durchblutungsstörung im Gehirn erlitten und tritt seitdem kürzer). Der Aufwand für seinen Experten-Job sei ihm schlicht zu viel geworden. Sammer war mit Vor- und Nachbereitung seiner Auftritte rund 250 Tage im Jahr für den Sender aktiv.

Meistgelesene Artikel

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Stattdessen will er nun seine Freiheit genießen - auch auf Mallorca, wo er eine Wohnung gekauft hat. Sammer plant, mit seiner Familie künftig mehrere Monate im Jahr auf der Insel zu verbringen. Lebensmittelpunkt bleibt aber München.

Zuletzt hatte bereits Christoph Metzelder angekündigt, sich als TV-Experte zurückzuziehen und künftig wieder im Profifußball arbeiten zu wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image