Lesedauer: 11 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayern-Trainer Niko Kovac stellt sich auf der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten. Er äußert sich zur Transferpolitik und zu Mats Hummels.

Die Vorbereitung des FC Bayern auf die kommende Saison hat begonnen.

Nachdem sich am Montag Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Neuzugang Lucas Hernández den Fragen der Journalisten stellten, ist diesmal Trainer Niko Kovac an der Reihe. Der Bayern-Coach hat sich zu möglichen Neuzugängen für die kommende Saison geäußert, den Kampf auf dem Transfermarkt erklärt und Mats Hummels' Abgang erläutert.

Leroy Sané könne den Bayern "auf jeden Fall" helfen, auch Ousmane Dembélé sei ein "sehr guter Spieler", meinte Kovac. Bereits jetzt sei dem FCB aber ein "gang, ganz toller Transfer" gelungen. Kovac freue sich sehr, "dass der Hansi Flick jetzt hier ist". Der neue Co-Trainer sei "ein qualitativ hochwertiger Mensch".

Anzeige

Die PK des FC Bayern im LIVETICKER zum Nachlesen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Kovac über Dembélé und Sechser-Position +++

Über Dembélé: "Das ist auch ein sehr guter Spieler."

Über einen möglichen neuen Sechser: "Wir konzentrieren uns auf die vorderen Positionen. Wir haben zwei Spieler verloren, die wir versuchen zu ersetzen. Joshua kann auf der Sechs spielen. Benjamin Pavard kann hinten rechts spielen. Mit Thiago haben wir einen, der das auf der Sechs in der Vorsaison fantastisch gemacht hat. Wir haben Javi, der das gespielt hat und auch in der Innenverteidigung spielen kann. Ich weiß, dass noch etwas kommen wird an Verstärkungen, und vertraue den Chefs."

Meistgelesene Artikel

+++ Kovac über USA-Trip +++

"Es sind erschwerte Bedingungen. Wir werden mit vielen A-Jugendlichen fahren, also von der U19, weil die Reserve bald schon in der 3. Liga beginnt. Wir wollen den Kader mit acht, neun Spielern auffüllen. Man muss spielen und regenerieren. Wir müssen auch qualitativ gut trainieren. Der ein oder andere wird auch auf das Ergebnis schauen, aber das ist mir sekundär. Es geht darum, dass wir zum ersten Spiel topfit sind. Dortmund ist noch eine andere Geschichte. Cottbus ist unser primäres Ziel. Und dann das erste Spiel gegen Hertha BSC."

+++ Kovac über Rücktrittsgedanken und Rummenigge-Aussagen +++

Rummenigge hatte gesagt: "Ich glaube erst mal, dass sich ein Trainer der Spielkultur eines Klubs anpassen muss - und nicht umgekehrt. Ansonsten hat man auf dem Platz permanent einen Wechsel des Personals."

Niko Kovac antwortet: "Das sehe ich genauso. Das hat man gerade in der zweiten Saisonhälfte gesehen. Da haben wir zugelegt und hatten einen hohen Wiedererkennungswert, was die Marke Bayern München betrifft. Deswegen bin ich auch froh, dass der Hansi Flick jetzt hier ist. Darüber freue ich mich sehr. Er ist ein qualitativ hochwertiger Mensch. Er ist sehr loyal. Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit in Salzburg. Er war damals mein Co-Trainer, bevor er zu Jogi Löw gewechselt ist. Das ist ein ganz, ganz toller Transfer, der uns gelungen ist."

Über angebliche Rücktrittsgedanken. "Diese Leute sollten am besten Namen nennen. Dann können wir denjenigen diesbezüglich befragen. Ich bin hier. Damit ist das beantwortet."

+++ Kovac über Sané-Transfer und Kadergröße +++

"Bei Leroy weiß ich nicht, wie schnell das geht oder nicht. Der Markt muss erst einmal losgehen. Dann werden Plätze frei und neu besetzt werden müssen. Bei der Kadergröße muss man zusehen. Im letzten Jahr hatten wir 19 Feldspieler. Dann hatten wir drei schwere Verletzungen. Als Trainer muss man immer vom Worst Case ausgehen. Es ist nicht davon auszugehen, dass man schadenfrei durch die Saison kommt. Wir werden wieder die Gejagten sein. Deswegen denke ich, dass die Kadergröße von 19 oder 20 ordentlich ist. Dabei geht es auch um Fiete Arp oder Alphonso Davies oder Lukas Mai, der bei uns trainiert und in der zweiten Mannschaft spielt. Wir brauchen auch junge Spieler. Man muss ihnen die Chance geben, mit den Großen zu wachsen. Das haben wir so weit besprochen. Mit 17 Mann wird es nicht ganz reichen."

+++ Kovac über Hernández +++

"Wir haben ihn ein halbes Jahr auf dem Trainingsgelände und schon ausgiebig gesprochen. Da ging es in erster Linie darum, wie es ihm geht. Ich kenne ihn, genauso wie Sie, von Atlético Madrid und von der Nationalmannschaft. Das ist ein Spieler, der uns nicht nur in der Zentrale Optionen gibt, sondern auch auf der linken Außenverteidigerposition. Er hat große Führungsqualitäten, er geht aggressiv dazwischen. Wir werden einen Spieler haben, der seinen Stempel aufdrücken will. Das Geld, das er gekostet hat, interessiert ihn überhaupt nicht."

+++ Kovac über Champions-League-Anspruch +++

"Das ist Fluch und Segen zugleich. Die Wertigkeit der Ligen fällt irgendwo ab, weil man nur noch über die Champions League spricht. Es schafft immer nur einer. Unser Ziel ist es, es dort zu erreichen. Bayern München hat fünfmal die Champions League bzw. den Landermeister-Pokal gewonnen. Jetzt haben wir es einmal in 20 Jahren geschafft. Das Aussprechen geht einfach. Die Umsetzung ist schwierig. Wir wollen es besser machen als im letzten Jahr."

+++ Kovac über Hummels +++

"Der Mats hat das richtig gut gemacht, gerade in der zweiten Saisonhälfte. Der Mats ist nach der Saison an uns herangetreten und hat gefragt, wie der Status quo in der nächsten Saison ist. Niklas Süle hat das fantastisch gut gemacht und ist Stammspieler der Nationalmannschaft. Wir haben mit Lucas Hernández einen Spieler geholt, der 80 Millionen gekostet hat, den wir als Innenverteidiger sehen. Das heißt nichts. Konkurrenzkampf heißt: Der Bessere wird spielen. In dem Fall war Mats der Meinung, dass er dem aus dem Weg gehen möchte. Das ist zu akzeptieren. Das Ergebnis haben wir dadurch, dass er jetzt beim BVB ist."

+++ Kovac über Sané +++

Ob Leroy Sané den Bayern helfen kann? "Ja. Punkt. Ausrufezeichen. Er kann uns auf jeden Fall helfen. Das hat er in der Nationalmannschaft und bei City gezeigt."

Über die Konkurrenzfähigkeit auf dem Transfermarkt: "Es ist inzwischen nicht mehr Klub gegen Klub. Wir müssen gegen Staaten, gegen Milliardäre ankämpfen. Sie gehen nach Abu Dhabi, Katar, Dubai. Dort steht viel mehr Geld zur Verfügung als in einem Klub, wie es der FC Bayern ist. Es ist sehr viel schwieriger geworden für Bundesliga-Klubs. Dortmund hat Bundesliga-Spieler geholt, nicht von extern. Die besten Spieler spielen in Spanien und England. Für dieselbe Leistung bekommen sie das zigfache an Salär."

+++ Kovac über Spielstil +++

"Der FC Bayern hat seit Louis van Gaal einen Spielstil. Im Herbst gab es Spiele, die schwierig waren. Danach gab es aber Spiele, die dem ähneln, wo wir hin möchten, wo der FC Bayern war. Wir müssen gewisse Abläufe automatisieren."

+++ Kovac über Transfers und Boateng +++

Kovac über Boateng: "Wir müssen klar feststellen: Jeder Spieler, der hier einen Vertrag hat, bekommt die gleiche Aufmerksamkeit. Wir wollen jeden Einzelnen, der hier ist, fit machen. Dass er, sollte es soweit kommen, eingesetzt werden kann. Das war auch in der letzten Saison so. Es gibt immer Spieler, die überlegen, wegzugehen. Man muss auch einen Abnehmer finden. Solange die Spieler hier sind, werden sie so behandelt, als ob sie spielen werden und auch können. Man darf niemanden abschreiben."

Kovac über Transfers: "Wir machen uns Gedanken und sind immer im regen Austausch und schauen, was der Transfermarkt hergibt. Wir müssen Geduld an den Tag bringen. Der Transfermarkt hat in der Form noch nicht begonnen. Wir werden zum Saisonstart eine sehr, sehr gute Mannschaft haben, die in drei Wettbewerben konkurrenzfähig ist. Bayern München schaut sich auf allen Positionen um. Vorne haben wir sicherlich etwas Bedarf. Wir haben zwei Außenspieler verloren, die wir versuchen, zu ersetzen. Wir sind aber entspannt."

+++ Kovac über Ziele +++

"Wir arbeiten in einem Klub mit hohen Ambitionen. Die hat jeder einzelne Angestellte auch. Die sollten so definiert werden wie im Vorjahr. Wir wollen das Double verteidigen. Das wird sehr schwierig. International wollen wir besser abschneiden als in der letzten Saison. Man hinterfragt sich immer, was war gut, was war nicht gut. Wir wollen an dem, was gut war, festhalten. An den anderen Punkten wollen wir arbeiten."

+++ Arp über Vergleich zwischen München und Hamburg +++

"Ich muss mich an die Sprache gewöhnen und an den anderen Lebensstil. Die Stadt ist etwas kleiner und familiärer, der Verein ist etwas größer, aber trotzdem familiär."

+++ Arp über Überzeugung +++

"Vom FC Bayern überzeugt zu werden, ist recht einfach. Es gibt keinen vergleichbaren Verein in Deutschland. In erster Linie war mein Kontakt mit Herrn Salihamidzic, der mir den Weg aufgezeigt hat, den wir gehen wollen."

+++ Arp über Lewandowski +++

"Es gibt keinen besseren Mitspieler als Robert Lewandowski, der der erfolgreichste Stürmer in Deutschland ist. Da kann man sich eine Menge abschauen. Da kann man sich kleinere Tipps und Tricks abholen. Er ist der perfekte Spieler für mich."

+++ Kovac über Arp +++

"Wir sind klar, dass Fiete ein sehr junger Spieler ist, der sehr großes Potenzial besitzt, der in seinem Jahrgang seinesgleichen sucht. Er ist in einem großen Klub angekommen. Er muss die Zeit bekommen. Leider ist es in der heutigen Zeit schwierig, jungen Spielern die Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Der Klub hat sich lange mit ihm beschäftigt und hatte Ideen, warum er das gemacht hat. Er wird, solange die Chance besteht, hier oben auch Minuten bekommen. Die Leistung zählt. Sollte es oben nicht klappen, wird er unten (in der Reserve, Anm. d. Red.) Minuten bekommen, um sich zu entwickeln."

+++ Arp über Bayern +++

"Vom Trainingszentrum und vom Interesse ist es noch einiges größer als beim HSV. Die Identifikation, die die Spieler und Leute hier haben, färbt ab. Es ist überwältigend, wie riesig es hier ist."

+++ Arp über schwieriges Jahr +++

"Ich habe gelernt, solche schlechten Phasen einordnen zu können. Ich bin froh, dass ich da gut drüber weggekommen bin. Ich habe Erfahrung gesammelt."

+++ Arp über mögliche Leihe +++

"Meine Zukunft liegt hier im Verein. Ich kann hier von den Leuten lernen. Es gibt keine besseren Umstände bei einem Verein, zu dem eine Leihe möglich wäre. Ich will mich hier weiterentwickeln."

+++ Arp beginnt +++

"Ich habe ein bisschen früher angefangen und die Jungs aus der zweiten Mannschaft kennengelernt. Gestern habe ich die Mitspieler und das Trainerteam kennengelernt. Ich fühle mich hier wohl und glaube auch, dass ich das hier langfristig kann."

+++ Arp und Kovac da +++

Die Pressekonferenz kann beginnen.

+++ Rummenigge mit bemerkenswerter Forderung +++

Karl-Heinz Rummenigge hat im neuen SPORT1 Bundesliga Sonderheft 2019 + 2020 eine bemerkenswerte Aussage getätigt: "Ich glaube erst mal, dass sich ein Trainer der Spielkultur eines Klubs anpassen muss - und nicht umgekehrt. Ansonsten hat man auf dem Platz permanent einen Wechsel des Personals." Ob sich Niko Kovac dazu äußert?

Nächste Artikel
previous article imagenext article image