Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Dortmund - Mats Hummels gelingt im Signal Iduna Park eine tadellose Rückkehr im BVB-Dress. Die Fans applaudieren, eine Geste der Mitspieler zeigt Hummels’ Stellenwert.

Es war Mitte der zweiten Halbzeit, als Mats Hummels einen seiner wenigen misslungenen Pässe spielte - und die Zuschauer mit warmem, aufmunterndem Applaus reagierten. 

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar: Die Anhänger von Borussia Dortmund haben den 30-Jährigen nach seiner Rückkehr vom Erzrivalen FC Bayern wieder in ihre Herzen geschlossen. 

Die Highlights in Bundesliga Pur - So. ab 9.30 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM

Anzeige

Hummels selbst brach das Eis bei Dortmunds 5:1-Erfolg gegen den FC Augsburg mit einer sportlich tadellosen Leistung.

"Es war sein erstes Spiel hier im Stadion, seit er zurück ist - und natürlich gab es viele Erwartungen. Er hat das sehr, sehr gut gemacht", lobte BVB-Trainer Lucien Favre.

FC Augsburg schockt BVB nach 31 Sekunden

Dabei hätte seine Rückkehr in den Signal Iduna Park gar nicht unglücklicher beginnen können. Nach 31 Sekunden sorgte Augsburgs Florian Niederlechner für einen frühen Schock. Hummels traf beim Gegentor jedoch keine Schuld - und er zeigte sich wie seine Mannschaftskollegen unbeeindruckt.

Meistgelesene Artikel

Im Anschluss überzeugte Hummels - auch unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw - gleich dreifach.

Der CHECK24 Doppelpass mit Friedhelm Funkel und Jörg Schmadtke - So. ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im STREAM 

In seiner Funktion als Innenverteidiger zeigte er eine souveräne, tadellose Leistung, agierte konzentriert in den Zweikämpfen, von denen er 61,1 Prozent gewann.

Hummels überzeugt - und trifft fast selbst

Im Spielaufbau imponierte Hummels mit Ruhe und Übersicht. Dabei zeigte er mehrmals auch seine gefürchteten Pässe mit dem Außenrist.

Insgesamt brachte Hummels 95,3 Prozent seiner 102 Pässe an die Mitspieler. 

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Zudem sorgte er wie erhofft für neue Torgefahr bei eigenen Standardsituationen. Bei zwei Kopfbällen verpasste er jeweils nur knapp das Tor.

Weigl voll des Lobes für Hummels

Dass er beim Torfestival von Paco Alcácer (3. und 57.), Jadon Sancho (51.), Marco Reus (57.) und Julian Brandt (82.) noch nicht über eigene Treffer jubeln konnte, wird er verschmerzen können. Zumal die Dortmunder als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung gegenüber den Bayern ein erstes Ausrufezeichen setzten.

"Ich kenne ihn ja schon von seiner Zeit, als ich hierhergekommen bin. Er hat das heute gut gemacht", meinte Mitspieler Julian Weigl bei Sky anerkennend in Richtung Hummels und fügte hinzu: "Die Fans haben ihn gut empfangen. Ich denke, das war eine rundum gelungene Sache."

Jetzt aktuelle Fanartikel von Borussia Dortmund oder dem FC Augsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Welch hohen Stellenwert Hummels bei seinen Mitspielern schon genießt, verdeutlichte jene Szene in der 79. Minute: Als Marco Reus bei seiner Auswechslung den Platz verließ, wurde die Kapitänsbinde an Hummels weitergereicht.

Noch schweigt Hummels 

Hummels hielt sich mit eigenen Äußerungen - wie nach seinem Comeback beim Erstrundensieg im DFB-Pokal gegen Uerdingen - noch bedeckt. "Heute noch nicht. Vielleicht beim nächsten oder übernächsten Mal", sagte er beim Verlassen der Mixed Zone. 

Der Rückkehrer will erst einmal weitere Taten sprechen lassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image