Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Mittelfeldspieler Renato Sanches wechselt vom FC Bayern zum OSC Lille. Dabei hat er mit Niko Kovac einen prominenten Fürsprecher.

Sanches sagt Servus!

Was der Portugiese vor einer Woche frustriert ankündigte, ist nur eine Woche später Fakt: Renato Sanches verlässt den FC Bayern und wechselt zum Champions-League-Teilnehmer OSC Lille nach Frankreich.

Am Freitagnachmittag absolvierte der 22-Jährige vor Ort den Medizincheck. Bayern soll eine Ablöse von rund 25 Millionen Euro kassieren, nachdem man ihn 2016 für etwa 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach München holte.

Anzeige

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Kovac wollte Sanches behalten 

Nach SPORT1-Informationen wollte Trainer Niko Kovac den Mittelfeldspieler gerne im Kader behalten. Daran änderte auch nichts, dass er nach Abpfiff gegen Hertha BSC aus Ärger nicht am Kurz-Training der Reservisten im Stadion teilnahm und von Kovac dafür eine 10.000-Euro-Strafe kassierte. Der Trainer wollte ihn halten, weil er Sanches persönlich schätzt und in ihm trotz seiner Unbeständigkeit großes Potenzial sieht – ebenso wie Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Kovac räumte am Donnerstag aber auch ein, dass man sich über Spieler Gedanken machen müsse, die hoch unzufrieden sind – wie Sanches.

Der Europameister von 2016 ergreift nun vor allem die Flucht, weil die Bayern mit Philippe Coutinho und Michael Cuisance zwei weitere Mittelfeldspieler verpflichtet haben, die wiederum seine Einsatzchancen noch geringer werden lassen.

Bayern mit Roca einig?

In Lille plant man mit Sanches nun auf der Acht, seiner Lieblingsposition. Nach SPORT1-Informationen waren für den Transfer aus Sanches-Sicht auch die guten Gespräche mit Lille-Sportdirektor Luís Campos ausschlaggebend, der wie Co-Trainer Joao Sacramento aus Portugal stammt. Sanches identifiziert sich mit den Zielen des Vereins, sympathisiert mit der Stadt im Norden Frankreichs und erhofft sich, dort nun die Wertschätzung und Spielzeit zu bekommen, welche er in München nicht mehr gegeben sah. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Holen die Bayern nun Sanches-Ersatz? Vieles spricht dafür!

Ganz oben auf der Wunschliste steht weiterhin Marc Roca. Der 22-jährige zentrale Mittelfeldspieler von Espanyol hat bei den Spaniern noch einen Vertrag bis 2022 und eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro. Diese war den Bayern ursprünglich zu hoch. Das hat sich durch die Sanches-Millionen aber offenbar verändert.

Wie die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet, steht der Wechsel unmittelbar bevor. Der FC Bayern habe sich mit Espanyol geeinigt, Roca soll demnächst einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image