Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund sichert sich gegen den FC Bayern den Supercup. Während der BVB den ersten Titel genießt, hadern die Bayern mit ihren Fehlern.

Der erste Titel der Saison geht an Borussia Dortmund. Sebastian Kehl nimmt den 2:0-Sieg im Supercup gegen FC Bayern gerne mit.

Die Bayern hadern mit den spielentscheidenden Fehlern. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

SPORT1 fasst die Stimmen vom ZDF, DAZN und aus der Mixed Zone zusammen:

Anzeige

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Wir haben das Spiel verloren. Darüber sind wir traurig. Wir haben ein ordentliches, aber kein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben zwei Fehler gemacht, die hat Dortmund ausgenutzt, deswegen sind wir der Verlierer. Ich bin nicht unzufrieden, natürlich war das kein überragend gutes Spiel. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen und dürfen nicht in die Stärken der Dortmunder hineinspielen. Man kann schon sehen, dass die Mannschaft hoch angreifen und verteidigen will, wir müssen dann natürlich aufpassen, dass hinten die Post nicht abgeht."

... über den Tritt von Joshua Kimmich gegen Jadon Sancho: "Ich habe die Situation nicht gesehen, daher kann ich das nicht beurteilen. Aber der Josh ist einer, der sowas sicher nicht mit Absicht macht."

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern): "Die erste Halbzeit hat mir gut gefallen, da hätten wir auch ein Tor machen können. In der zweiten Halbzeit haben wir die Dortmunder durch eigene Fehler ins Spiel gebracht. Wenn wir das abstellen, hätten wir schon eine große Chance gehabt, das Spiel zu gewinnen. Wir haben die Bälle hergeschenkt. Wir müssen uns nichts vorwerfen lassen, wir haben sie unter Druck gesetzt. Wenn wir vorne so konsequent draufgegangen wären, hätten wir noch die eine oder andere Großchance mehr bekommen. Mit der Vorbereitung sind wir im Großen und Ganzen zufrieden."

Meistgelesene Artikel

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Verdient gewonnen haben sie, aber besser waren sie nicht. Ich habe in der ersten Halbzeit zwei ganz schwache Mannschaften gesehen. Dortmund hat uns viele Fehler angeboten, das Problem war, dass wir noch mehr gemacht haben und Dortmund die dann ausgenutzt hat. Ansonsten war es ein Spiel auf nicht so hohem Niveau, weil beide Mannschaften so viele Fehler gemacht haben."

... über seinen Tritt gegen Jadon Sancho: "Ich habe es so gesehen, dass es ein bisschen unglücklich war. Ich wollte den Ball mit dem Fuß holen, Sancho hat seinen Körper dazwischen gestellt. In dem Moment habe ich schon gestochert und treffe ihn unten. Es war nicht so, dass sein Fuß schon unten stand und ich nach ihm getreten habe. Ich war ein bisschen sauer, dass ich Gelb bekommen habe, weil das war überhaupt keine Absicht. Ich wollte einfach den Ball mit dem Fuß holen, deswegen treffe ich ihn auch mit den Stollen."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | Anzeige

Kehl: "Nehmen den Titel gerne mit"

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Es war ein sehr schweres Spiel. Bayern war sehr stark und hatte viel Ballbesitz. Wir haben gut verteidigt und waren sehr kompakt. Wir wussten, dass wir kontern können. Das haben wir sehr gut gemacht. Wir müssen noch geduldiger sein."

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung BVB): "Wir freuen uns. Wir haben uns auf das Spiel gefreut und wussten um die spezielle Brisanz. Wir nehmen den Titel gerne mit, weil er uns helfen wird, uns Schwung bringt und weiter die Euphorie trägt. Gerade beim zweiten Tor haben wir extrem stark gekontert. Wir hatten einige Kontermöglichkeiten. Wir können zufrieden sein, wissen aber, dass wir einige Dinge noch besser machen können."

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund): "Es war ein guter Auftakt. Wir sind uns alle einig, dass dieses Spiel nicht der richtige Maßstab für die neue Saison ist, weil beide Mannschaften noch in der Vorbereitung sind. Es war ein sehenswertes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Bayern hatte auch Riesenchancen, aber wir waren einfach effektiver. Deswegen haben wir auch zurecht gewonnen."

... über Paco Alcácers Führungstor: "Der Junge hat eine überragende Schusstechnik. Er hat in der Sommerpause unheimlich viel gearbeitet. Er war lange verletzt beim FC Barcelona und ziemlich angefressen, dass er nicht so oft gespielt hat in der letzten Saison. Dafür hat er in der Sommerpause unheimlich hart gearbeitet. Das war heute der Lohn für ihn."

... über Neuzugänge: "Wir wollen diesen Konkurrenzkampf auf ganz hohem Niveau, weil wir in allen Wettbewerben über längere Zeit vertreten bleiben wollen. Es wird ein paar Härtefälle geben, aber wir haben dieses klare Ziel."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image