Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem torlosen Remis in der Champions League gegen den FC Barcelona geht es für den BVB in der Bundesliga zu Eintracht Frankfurt - die PK zum Nachlesen.

Borussia Dortmund kommt mit gemischten Gefühlen aus der ersten Englischen Woche der Saison.

Zwar zeigte der BVB in der Champions League eine starke Leistung gegen den FC Barcelona, ließ jedoch auch einige Torchancen liegen und verpasste so den Sieg gegen die Star-Truppe um Lionel Messi.

Zurück im Bundesliga-Alltag steht der nächste Angriff auf die Tabellenführung an. Am 5. Spieltag geht es für die Schwarz-Gelben nach Frankfurt. (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund, So. ab 18 Uhr im SPORT1-Liveticker) Für die Eintracht lief die Europacup-Woche denkbar schlecht: In der heimischen Commerzbank-Arena setzte es ein 0:3 gegen den FC Arsenal.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

BVB-Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc sprachen auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spieltag über die Lehren aus der Champions-League-Partie gegen Barca und den Plan gegen die SGE. SPORT1 hat die PK zum Nachlesen.

+++ Zorc zur Spannung in der Bundesliga +++

Ich finde, so viel ist noch gar nicht passiert. Wir haben normale Abläufe, normale Entwicklungen in der Liga. Leipzig hat gezeigt, was sie wollen, wo sie hinwollen, hat hervorragende Leistungen gebracht. Ich glaube, es tut der Liga gut, dass jetzt dort mehrere Klubs sind, die sagen, dass sie oben dranbleiben wollen. Das werden wir sehen. Ich kann da jetzt noch nicht ganz so viel ableiten aus den ersten Spieltagen, um ganz ehrlich zu sein. Ich war gestern ein bisschen überrascht von den Ergebnissen in der Europa League, auch im internationalen Vergleich, aber ich glaube, dass das jetzt keine generelle Tendenz ist.

+++ Zorc zur Auswärtsschwäche +++

Grundsätzlich tust du dich bei Heimspielen naturgemäß einfacher. Aber das ist natürlich eine Aufgabe und eine Herausforderung, die wir in den kommenden Wochen haben, dass wir auswärts auch wieder zu der Leistung finden, die wir zum großen Teil im letzten Jahr gezeigt haben. Und, das ist wirklich der nächste Entwicklungsschritt, um eben auch kontinuierlich oben in der Tabelle zu bleiben. Da ist das Spiel bei Eintracht Frankfurt ein richtiger Härtetest für uns.

+++ Zorc über Hummels +++

Ich habe eine klare Meinung dazu. Ich habe bei der Verpflichtung gesagt: Mats Hummels ist für mich der beste deutsche Innenverteidiger, ich habe es vor der Saison gesagt, da war noch kein Spiel gespielt, ich sag's jetzt, und ich glaube, dass ich es 2020 auch sagen werde. Aber am Ende muss der Bundestrainer entscheiden, und der Ball liegt ja dort und nicht hier.

+++ Favre zur Frage, ob Hummels zurück zum DFB-Team sollte +++

Ja. Nach seinen zwei letzten Spielen wäre es verdient, ohne Diskussion. Aber das ist nicht unsere Sache.

+++ Zorc zur Torwartdiskussion um Neuer und ter Stegen +++

Wir haben keine. Ich weiß nicht, ob das zielführend ist, wenn wir uns in diese Diskussion einschalten. Wir sind nicht davon betroffen.

+++ Favre über das Spiel gegen den Ball gegen Barca +++

Balleroberung ist heutzutage sehr, sehr wichtig. Es war immer wichtig, intelligent den Ball zu erobern. Das haben wir gut gemacht.

+++ Favre über die Englische Woche +++

Wir haben Dienstag gespielt, 21 Uhr. Aber sie (Eintracht Frankfurt, d. Red.) sind daran gewöhnt. Die Frist zwischen Donnerstag und Sonntag, das geht.

+++ Favre über die Ersatzspieler +++

Man muss neue Spieler peu à peu integrieren, man muss sehen, wer kann es wo besser machen. Wir brauchen alle. Im Oktober werden wir automatisch alle brauchen. Die Spieler, die nicht spielen, haben auch ein sehr, sehr hohes Niveau.

+++ Favre über Eintracht Frankfurt +++

Frankfurt war letzte Saison eine der besten Mannschaften. Sie haben Spieler verloren, aber auch viele Spieler verpflichtet. Eine sehr gefährliche Mannschaft. Am Ende war es gestern (in der Europa League gegen den FC Arsenal, d. Red.) 0:3, aber sie hatten mehrere Möglichkeiten, das 1:0 zu machen. Und das 0:2 und das 0:3 kamen ganz am Ende.

+++ Favre auf die Frage, was er gegen Götze habe +++

Absolut nichts. Fragen Sie ihn, er weiß das. Das war schon vor einem Jahr gleich: Er hat peu à peu gespielt, und nachher viel gespielt. Anfang Oktober hatte er angefangen zu spielen, erinnern Sie sich. Ich denke, wir brauchen alle Spieler im Kader, und es wird ziemlich schnell kommen, dass wir das sehen.

+++ Favre über das Remis gegen Barca +++

Sofort nach dem Spiel waren wir alle ein wenig enttäuscht, aber am Ende zufrieden mit unserer Leistung. Fünf, sechs Chancen gegen Barca, das ist nicht schlecht, finde ich. Wir müssen nach vorne schauen. Es war ein gutes Spiel.

+++ Favre über Sancho und Hitz +++

Jadon (Sancho, d. Red.) ist kein Problem. Marwin Hitz war krank und es wird wahrscheinlich zu früh sein. Es ist nicht schlimm, ich denke nächsten Samstag wird es wieder okay sein.

+++ Favre zu den Angeschlagenen +++

Schulz definitiv nein. Für Morey ist es noch zu früh, es war ein Schulterproblem. Lukas (Piszczek, d. Red.) hat trainiert, man wird morgen sehen.

+++ PK-Beginn um 13.30 Uhr +++

Die Pressekonferenz mit Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc beginnt um 13.30 Uhr.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image