Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gut drei Wochen ist die Entlassung von Niko Kovac beim FC Bayern her. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel nimmt seinen Ex-Kollegen jetzt in Schutz.

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den ehemaligen Bayern-Coach Niko Kovac in Schutz genommen.

"Niko ist viel zu häufig zu Unrecht kritisiert worden", sagte Funkel vor dem Duell mit dem Fußball-Rekordmeister am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER bei SPORT1) in einem Interview mit der Abendzeitung.

Die Mannschaft der Münchner sei laut Funkel ebenfalls in der Pflicht gewesen und habe es nicht hinbekommen. "Das war nicht gerecht. Ich habe bewundert, wie ruhig er geblieben ist. Das war außergewöhnlich gut", sagte der 65-Jährige über Kovac.

Anzeige

Interimstrainer Hansi Flick, der nach der Trennung von Kovac vor knapp drei Wochen das Kommando übernommen hatte, habe "die richtigen Maßnahmen ergriffen, um die Bayern zu stabilisieren", sagte Funkel: "Bayern hat viele Gegentore bekommen, das war unüblich.

Jetzt das aktuelle Trikot von Fortuna Düsseldorf bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Jetzt kriegt die Mannschaft es aber wieder hin und das erschwert uns die Aufgabe am Samstag ungemein."

Mit den Düsseldorfern will sich Funkel, dessen Vertrag noch vor Weihnachten um eine weitere Saison verlängert werden soll, noch einen Traum erfüllen: "Mit der Fortuna nach Berlin zu kommen und Pokalsieger zu werden. Ich weiß, wie schwer das wird. Aber es sind auch nur noch drei Siege."

Meistgelesene Artikel

Zudem stellte Funkel klar: "Fortuna ist mein letzter Verein - und ich werde auch kein Nationaltrainer."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image