Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erling Haaland steht vor seinem Debüt im BVB-Trikot. Allerdings könnte ein 17-Jähriger dem Neuzugang den Rang ablaufen. SPORT1 stellt Giovanni Reyna vor.

Wenn Borussia Dortmund am Samstag beim FC Augsburg in die Rückrunde startet (Bundesliga: FC Augsburg - Borussia Dortmund, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER), werden alle Augen auf Erling Haaland gerichtet sein. 

Steht der neue BVB-Stürmer gleich auf dem Platz oder lässt ihn Cheftrainer Lucien Favre zunächst auf der Bank? So oder so: Haaland wird bei seinem Debüt als BVB-Profi eine riesige mediale Aufmerksamkeit erhalten.

Doch im Schatten des 19-jährigen Norwegers könnte sich ein anderer Youngster ebenfalls einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen: Giovanni Reyna.

Anzeige

Gerade mal 17 Jahre alt ist der US-Amerikaner, dessen Vater in Fußball-Deutschland kein Unbekannter ist: Claudio Reyna bestritt zwischen 1994 und 1997 74 Bundesligaspiele für Leverkusen und Wolfsburg und schoss dabei sechs Tore.

Klein-Reyna begeistert Vieira 

Reynas nächste Station nach dem Abstecher in Deutschland waren die Glasgow Rangers - ein Aufenthalt, der auch das Schicksal seines Sohnes beeinflussen sollte. Denn Claudio freundete sich mit dem damaligen niederländischen Mittelfeldstar Giovanni van Bronckhorst an und gab ihm zu Ehren seinem Zweitgeborenen prompt den gleichen Vornamen, als dieser 2002 das Licht der Welt erblickte.

Dass der kleine "Gio", wie er noch heute gerufen wird, später ein Fußballer werden würde, war zunächst nicht klar. Bis zum zum achten Lebensjahr spielte er leidenschaftlich Basketball, eher er doch zum Fußball wechselte und sich der Jugendabteilung des New York Soccer Club anschloss.

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt fiel sein außergewöhnliche Talent auf. Patrick Vieira, Frankreichs Weltmeister von 1998, war zu diesem Zeitpunkt Trainer der NYCFC-Profis und zeigte sich angetan von Giovannis Fertigkeiten. "Für ein Kind hat er eine ausgeprägte körperliche Präsenz und sein Spielverständnis ist wirklich gut. Er kann Tore schießen und versteht die taktischen Anforderungen des Spiels."

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Kurze Zeit später ereilte die Familie einen furchtbaren Schicksalsschlag, der Giovannis weitere Karriere beeinflussen sollte: Der Tod seines älteren Bruders, der im Alter von 13 Jahren den Folgen eines Hirntumors erlag. 

Schicksalsschlag erschüttert die Reynas

Mutter Danielle, früher für die USA unter ihrem Mädchennamen Egan selbst Fußball-Nationalspielerin, erzählte später in einem Interview mit Sports Illustrated, wie Giovanni auf den Tod des Bruders reagierte. "Ich werde jetzt nie ein guter Fußballspieler sein, denn mein großer Bruder hat mir alles beigebracht", sagte dieser - doch es sollte anders kommen. 

Für ihn blieb sein Bruder die größte Motivation, es bis ganz nach oben zu schaffen. "Er ist der Grund dafür, warum ich heute hier bin. Deshalb möchte ich auch ihn stolz machen", sagte Giovanni unlängst.  

Spätestens im Teenager-Alter deutete er sein großes Potenzial an. "Er ist viel mehr ein Athlet, als ich es war, viel mehr ein Torschütze", sagte Vater Claudio. "Er ist technisch sehr gut und hat ein gutes Gespür für das Spiel. Er schießt tolle Freistöße und kann einen Ball immer gut treffen."

Weil Giovanni Reynas Entwicklung konstant weiterging, standen schon bald die ersten Scouts an der Seitenlinie, um das große Talent zu begutachten. Dass der BVB am Ende den Zuschlag erhielt, liegt nicht zuletzt an seinem US-Landsmann Christian Pulisic - und an seiner portugiesischen Großmutter.

Debüt gegen Augsburg?

Wie der mittlerweile beim FC Chelsea unter Vertrag stehende Pulisic benötigte Reyna einen EU-Pass, weshalb ihm die portugiesischen Wurzeln gerade Recht kamen. 

"Christian ist selbstverständlich ein großes Vorbild bei dem, was er hier erreicht hat und wie er in der Premier League spielt", erzählte Reyna im Trainingslager, das der BVB kürzlich in Marbella abhielt. "Er sagte, ich solle als junger Spieler frei aufspielen und genießen, hier zu spielen."

In Marbella konnte der Teenager nachdrücklich auf sich aufmerksam machen - auch bei Cheftrainer Lucien Favre. "Gio ist bereits sehr gut, er hat einen starken ersten Eindruck hinterlassen. Er hat auch keine Schwierigkeiten mit der Art, wie wir Fußball spielen wollen." Dies zeigte der offensive Mittelfeldspieler - übrigens an der Seite von Youssoufa Moukoko - auch schon im vergangenen halben Jahr in der U19 der Borussia. Dort gelangen ihm acht Tore in 16 Pflichtspielen. 

Meistgelesene Artikel

Nun scheint die Zeit für den Youngster gekommen, den nächsten Sprung zu machen: "Giovanni Reyna ist nicht nur ein Kandidat, er ist definitiv im Kader", sagte Favre am Donnerstag auf der Pressekonferenz. 

Und so wäre es nicht einmal mehr eine Überraschung, wenn vor Erling Haaland auf einmal ein 17 Jahre alter Emporkömmling sein Debüt bei den BVB-Profis feiern würde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image