vergrößernverkleinern
Kevin Vogt (r., neben Werder-Sportchef Frank Baumann) steht Bremen am Sonntag wohl zur Verfügung
Kevin Vogt (r., neben Werder-Sportchef Frank Baumann) steht Bremen am Sonntag wohl zur Verfügung © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am vergangenen Spieltag sorgte der Zusammenprall von Kevin Vogt mit Torwart Jiri Pavlenka bei Werder Bremen für einen Schockmoment. Nun winkt ein Einsatz.

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt kann im Duell mit der TSG Hoffenheim aller Voraussicht nach auf Kevin Vogt setzen.

Der 28-Jährige habe nach seiner Gehirnerschütterung "alle vorgeschriebenen Tests durchlaufen", sagte Kohfeldt vor der Partie am Sonntag (ab 15.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER). 

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

"Wir wollen betonen, dass wir bei einer solchen Verletzung absolut kein Risiko eingehen", sagte der Werder-Trainer weiter: "Die Tests laufen aber positiv, und wir sind guter Dinge, dass er mitwirken kann."

Vogt war beim 1:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf mit Torwart Jiri Pavlenka zusammengestoßen und musste sich anschließend zu Untersuchungen ins Krankenhaus begeben.

Meistgelesene Artikel

Der Verteidiger ist im Winter auf Leihbasis aus Hoffenheim nach Bremen gekommen und zählt zu den Hoffnungsträgern der Hanseaten im Abstiegskampf.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image