Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leverkusen und München - Borussia Dortmund hat den nächsten Dämpfer kassiert. Bei Bayer Leverkusen kassiert der BVB eine Pleite nachdem sie zuvor in Führung liegen.

Herber Dämpfer für Borussia Dortmund im Kampf um die Meisterschaft.

Bei Bayer Leverkusen setzte es für den BVB eine 3:4-Pleite (2:2). Für Dortmund war es nach dem Aus im DFB-Pokal bei Werder Bremen (2:3) der zweite Rückschlag in dieser Woche. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Sollte der FC Bayern am Sonntag im Topspiel gegen RB Leipzig als Sieger vom Platz gehen, hätte der BVB sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenführer. Bayer rückte dagegen bis auf zwei Zähler an die Dortmunder Borussia heran. (SERVICE: Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

Trainer Lucien Favre war am Sky-Mikrofon sichtlich genervt von der Frage nach der Meisterschaft: "Ich will nicht darüber sprechen. Hören wir auf, darüber zu sprechen. Wir müssen uns auf das nächste Spiel vorbereiten."

Schmerzhafte Niederlage für den BVB

"Das tut weh. Das ist sehr enttäuschend. Bis zur 80. Minute haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben verdient geführt. Nur dann sind wir zu passiv gewesen und haben dadurch gestattet, Bayer das Spiel zu gewinnen", bilanzierte ein enttäuschter BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei Sky und antwortete auf die Meisterfrage: "Es ist mir zu früh, jetzt über den Rest der Saison zu sprechen. Wir müssen jetzt erst einmal sehen, dass wir weniger Gegentore kriegen."

Neuzugang Emre Can gab sich nach der Partie kämpferisch: "Ein Rückschlag ist es auf jeden Fall, aber es kann noch eine Menge passieren. Die Mannschaft hat enormes Potenzial."

Can: "So gewinnst du keine Spiele"

Für den BVB trafen Mats Hummels (22.), Can (33.) und Raphael Guerreiro (64.). Die Tore für Leverkusen erzielte Kevin Volland (20., 43.), Leon Bailey (81.) und Lars Bender (82.).

"Wir haben zu einfach Gegentore kassiert", ärgerte sich Can: "Du musst eins lernen: Wenn man in Führung geht, muss man dreckiger sein, manchmal Foul spielen, besser verteidigen. Man führt, spielt schönen Offensivfußball. Aber wir müssen hinten besser stehen. Wir haben drei Tore gemacht und vier kassiert, so gewinnst du keine Spiele."

Doppelpacker Volland meinte nach dem Bayer-Coup: "Man kann es noch nicht so fassen. Es war ein Wahnsinns-Fußball-Spiel. Es waren sehr viele Emotionen dabei."

Volland bringt Leverkusen in Führung

Die Dortmunder hatten bereits wenige Minuten nach Beginn der Partie eine erste hochkarätige Chance, doch Stürmer-Star Erling Haaland konnte den Ball nicht mehr entscheidend in Richtung Tor bringen. In der 19. Minute konnte Bayer-Keeper Lukas Hradecky einen Schuss von Haaland ans Außennetz abfälschen.

Die Aufreger-Themen des Spieltags im CHECK24 Doppelpass mit Friedhelm Funkel am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Eine Minute später ging Bayer durch Volland in Führung. Der Angreifer schirmte den Ball nach einem perfekten Pass von Nadiem Amiri mit seinem Körper gegen Manuel Akanji ab und schloss in die untere, rechte Ecke ab.

Der BVB brauchte nicht lange, um den Schock abzuschütteln. In der 22. Minute gab es Eckstoß für die Dortmunder. Ex-Leverkusener Julian Brandt wurde vor der Ausführung von den Bayer-Fans mit Papierkugeln beworfen, sodass Jadon Sancho die Ecke ausführte. Der Engländer fand den Kopf von Hummels, der direkt ins Bayer-Gehäuse zum 1:1 einköpfte.

Can mit Traumtor bei Startelf-Debüt

In der 25. Minute ging Leverkusen durch Abou Diaby vermeintlich erneut in Führung, doch der Treffer zählte wegen einer Abseitsstellung nicht.

So schlug dagegen in der 33. Minute die große Stunde von Neuzugang Emre Can bei seinem Startelf-Debüt. Guerreiro blieb mit einem Versuch von der Strafraumgrenze hängen und der Ball kam zu Can. Der deutsche Nationalspieler nahm aus 31 Metern Maß, sein Schuss schlug unhaltbar in den rechten Winkel ein. Die Partie war endgültig zum Spektakel geworden. (SERVICE: Alle Ergebnisse im Überblick)

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Drei Minuten vor der Pause jagte Axel Witsel einen Volleyschuss über das Bayer-Tor, nachdem zuvor Sancho mit viel Übersicht vom linken Strafraumeck mustergültig flankte. Im Gegenzug war es erneut Volland (43.), der für Bayer ausgleichen konnte. Jonathan Tah hatte einen Ball nach einer Ecke von der Grundlinie gekratzt und Volland kam aus zehn Metern halbrechts zum Abschluss.

Brandt muss verletzt raus

Zur Halbzeit musste der BVB Julian Brandt austauschen, für ihn kam Giovanni Reyna in die Partie.

Der Dortmunder Offensivdrang ging weiter und führte in der 52. Minute zu einem Treffer durch Sancho. Doch der Videobeweis sah ein Foul von Reyna an Lars Bender im Vorfeld, der Bayer-Spieler konnte dadurch nicht mehr entscheidend eingreifen.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

In der 64. Minute traf Guerreiro nach einer Traum-Kombination mit Achraf Hakimi zur 3:2-Führung, doch Bayer gab nicht auf. Der eingewechselte Leon Bailey (71.) brachte neuen Schwung.

Can Pechvogel bei Bailey-Tor

Zehn Minuten nach seiner Einwechslung traf der Jamaikaner zum 3:3-Ausgleich, nachdem Can den Ball unglücklich geklärt hatte, bevor 81 Sekunden später Lars Bender (82.) eine Flanke von Daley Sinkgraven per Kopf verwandelte. 

Meistgelesene Artikel

In der 89. Minute hatte Axel Witsel nach einer Ecke per Kopf die Riesenchance zum Ausgleich, doch er vergab. 

Favres Schlussfazit nach dem Spektakel: "Sie haben gewonnen. Nicht verdient, aber das Ergebnis zählt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image