Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Karl-Heinz Rummenigge bricht in einer öffentlichen Stellungnahme eine Lanze für den zukünftigen Bayern-Spieler Alexander Nübel - und verteilt eine Spitze.

Der Transfer von Alexander Nübel zum FC Bayern hat seit seiner Verkündung für Verwunderung gesorgt. 

Schließlich steht beim deutschen Rekordmeister mit Kapitän Manuel Neuer der vielleicht beste Torhüter der Welt zwischen den Pfosten - die Konkurrenz könnte für den jungen Keeper des FC Schalke also kaum größer sein. 

Seit der Bekanntmachung des anstehenden Wechsels im Sommer musste Nübel viel Kritik für seine Entscheidung über sich ergehen lassen, das Image des ehemaligen U21-Nationaltorwarts litt erheblich. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge sah sich daher jetzt zu einer offiziellen Stellungnahme auf der vereinseigenen Homepage gezwungen - in der er sich klar zu dem 23-Jährigen bekannte. 

Neuer soll wichtige Rolle für Nübel spielen

"In den vergangenen Wochen ist immer wieder über Alexander Nübel berichtet worden. Im Namen des FC Bayern möchte ich klar stellen: Alle Entscheidungsträger des FC Bayern inklusive Cheftrainer Hansi Flick sind sehr glücklich darüber, dass Alexander Nübel zur neuen Saison Spieler des FC Bayern wird", erklärte Rummenigge in der Mitteilung. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

"Er ist einer der besten Nachwuchstorhüter Europas und ein wichtiger Spieler für die Zukunft unserer Mannschaft", heißt es weiter. Man sei überzeugt, dass Neuer mit seiner Qualität und großen Erfahrung einen "wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Alexander Nübel leisten" werde. 

Im SPORT1-Interview hatte tags zuvor der ehemalige Bayern-Torwart Jean-Marie Pfaff für einen anderen Umgang mit Nübel geworben. "Nübel hat noch nichts falsch gemacht und wird schon von vielen Personen infrage gestellt. Was da gerade mit ihm gemacht wird, ist unmenschlich. Jetzt müssen die Bosse durchgreifen", hatte der Belgier gesagt. 

Bayerns Trainer Hansi Flick hatte im Kicker zuvor vor allem Neuer gelobt und zur unumstrittenen Nummer eins erklärt. Der Coach stellte mit Blick auf Nübel klar: "Er ist ein junger, sehr talentierter Keeper, den wir weiterentwickeln wollen. Allerdings ist auch klar, dass beim FC Bayern der Leistungsgedanke zählt - sogar noch extremer als woanders." 

Nübel unterschrieb einen bis 2025 gültigen Vertrag. Neuers Vertrag läuft im Sommer 2021 aus, trotz zuletzt öffentlich laut gewordener Misstönen wird aber nach wie vor an einer Verlängerung gearbeitet. 

Rummenigge mit Breitseite gegen Berater

Rummenigge machte in seinem Statement außerdem klar, "dass sich der FC Bayern abwertende Kommentare von Spielerberatern über andere Spieler des FC Bayern grundsätzlich verbittet." Angesprochen dürfte sich hier die Berater der Bayern-Torhüter Sven Ulreich und Christian Früchtl fühlen

Jürgen Schwab, der mit Ulreich die aktuelle Nummer zwei vertritt, hatte im kicker gesagt: "Der FC Bayern ist eine Leistungsgesellschaft, in der sportlich entschieden wird. Schauen wir mal, wer am Ende hinter Manuel Neuer auf der Bank sitzt."

Christian Roßner, Berater von Nachwuchs-Keeper Früchtl, sagte in der Münchner Abendzeitung, dass es seinem Klienten "vollkommen egal" sei, ob "ein Alexander Nübel kommt, oder wer auch immer."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image