Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Omar Mascarell berichtet von Sorgen vor den Gesprächen mit seinen Teamkollegen über einen Gehaltsverzicht. Die Reaktion der Schalke-Star schockt den Kapitän.

Omar Mascarell hat den Gehaltsverzicht von Schalke 04 in der Coronakrise begründet.

"Ich hatte wirklich viele Interviews in Spanien zu diesem Thema. Die Menschen dort waren überrascht: 'Wie haben die das so schnell in Deutschland umgesetzt? Hier kämpfen sie noch darum!' Die Antwort ist klar: Wir wussten um die Situation des Klubs. Jeder weiß, dass wir finanziell nicht die besten Zeiten erleben. Das Coronavirus stellt den Klub vor enorme Schwierigkeiten", erklärte der Kapitän der Königsblauen in der Bild.

"Uns war klar, dass wir die finanzielle Situation kurzfristig entspannen können. Anschließend haben wir erst mit dem gesamten Team, dann dem Vorstand gesprochen. Nach wenigen Tagen stand die Vereinbarung."

Anzeige

S04 gab Ende März bekannt, dass die Spieler bis zum offiziellen Saisonende am 30. Juni teilweise auf Gehalt und Prämien verzichten - laut Mascarell beträgt der Anteil 15 Prozent.

Mascarell würde erneut auf Geld verzichten

"Es war das erste Mal für mich, dass ich mit den Jungs über so ein schwieriges Thema reden musste. Ich dachte mir: Vielleicht werden einige Spieler das anders sehen, Zweifel haben, und man muss sie überzeugen. Aber ganz ehrlich: Ich war fast ein bisschen geschockt, wie sehr alle mitgezogen haben. Das war ein wichtiges Zeichen."

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Sollte die Existenz des Klubs in Zukunft wieder gefährdet sein, wäre es für den Mittelfeldspieler auch möglich, erneut auf Geld zu verzichten.

Meistgelesene Artikel

"Wir wollen nun erst einmal versuchen, die Saison abzuschließen. Ende Juni werden wir uns nochmal zusammensetzen, um über den aktuellen Status reden. Wir sind immer bereit, dem Klub zu helfen", betonte Mascarell.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image