Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Frankfurt am Main - Eintracht-Verteidiger Stefan Ilsanker setzt sich gegen Hass-Kommentare und Beleidigungen zur Wehr. Er bekommt viel Unterstützung und bedankt sich dafür.

Stefan Ilsanker machte beim 3:3 der Frankfurter Eintracht gegen den SC Freiburg am Dienstag kein gutes Spiel, war an zwei Gegentreffern beteiligt.

Umso stärker war die Reaktion des Österreichers auf die folgenden gegen ihn gerichteten Hass-Kommentare in den sozialen Medien.

Hass-Kommentar: "Du bist eine Schande"

Einen davon postete der Defensivspieler in seiner Instagram-Story. Darin heißt es unter anderem: "Du bist eine Schande für das Team und den Verein. Wir reisen normalerweise durch Deutschland und zahlen viel Geld, um die Spiele zu sehen und du pisst auf uns alle. Ich werde auf deine Großeltern pissen und auf deinen Vater scheißen."

Anzeige

Ilsanker kommentierte diesen Eintrag mit harter Kritik. "Ich habe den Post vorhin gepostet, weil ich es satt bin, solche Nachrichten lesen zu müssen. Das ist eine nicht hinnehmbare Zumutung", sagte der 31-Jährige: "Hassparolen und Beleidigungen dieser Art sollten weder in sozialen Medien noch auf der Straße geduldet werden.Das ist absolut respektlos und menschenverachtend."

Ilsanker wendet sich an Eintracht-Familie

Auf diesen Kommentar hin habe er sehr viele positive Rückmeldungen erhalten, sagte Ilsanker in seiner aktuellen Instagram-Story, in der er sich an die "Eintracht-Familie" wandte: "Ich weiß, es ist keiner von euch gewesen. Eintracht steht für Vielfalt. Ich weiß, ihr lebt das und ich lebe das genauso."

Meistgelesene Artikel

Anschließend versprach er, alles dafür zu tun, dass die Frankfurter ihre Negativserie beenden und endlich wieder einen Sieg einfahren können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image