Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schalke 04 wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg. Angesichts dieser Talfahrt rückt das eigentliche Saisonziel für David Wagner vorerst in den Hintergrund.

Trainer David Wagner vom kriselnden FC Schalke 04 hat die Plätze für das internationale Geschäft vorerst abgehakt.

"Wenn man in einer Situation ist wie wir, dann glaube ich, verbietet es sich darüber nachzudenken", sagte der 48-Jährige vor dem Spiel am Samstag (Bundesliga: FC Schalke 04 - Werder Bremen, Samstag 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Werder Bremen.

Dabei könnte es sein, dass Wagner erneut einen Wechsel auf der Torhüterposition vornimmt. 

Anzeige

"Schubert hatte seine Beteiligungen"

"Wir kennen alle die Ausgangslage. Jeder, egal ob Feldspieler oder Torwart, muss die Leistung abrufen, um zu rechtfertigen, wieder zu spielen", erklärte der S04-Coach. "Ich werde auf keiner Position und für keinen Zeitraum eine Garantie aussprechen, das wäre in unserer Situation nicht angebracht." 

Markus Schubert, der im Winter den eigentlichen Stammkeeper Alexander Nübel abgelöst hatte, hatte nach dem Re-Start "auch bei dem einen oder anderen Gegentor in diesen drei Spielen seine Beteiligungen", so Wagner. 

Raman wieder fit

Im weiteren Saisonverlauf gehe es "für uns einzig und allein darum, mal wieder, und hoffentlich schon morgen, ein Spiel zu null zu spielen, in einem Spiel zu punkten, wenn möglich dreifach, und eine Leistung anzubieten, mit der man das dann auch rechtfertigen könnte", so der Coach. Die Schalker sind seit zehn Partien ohne Sieg und haben alle drei Spiele seit dem Restart verloren.

Zumindest die personelle Situation entspannt sich etwas. Gegen Bremen kann Wagner wieder auf Stürmer Benito Raman zurückgreifen, der nach muskulären Problemen in den Kader zurückkehrt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image