vergrößernverkleinern
Lucien Favre trifft mit dem BVB auf Ex-Klub Gladbach
Lucien Favre trifft mit dem BVB auf Ex-Klub Gladbach © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lucien Favre will bei Marco Reus nicht zu sehr auf das Gas drücken. Bei Gegner Gladbach fehlt ein Star, ein Duo ist aber wieder eine Option.

Borussia Dortmund will seinen Kapitän Marco Reus nach dessen langer Verletzungspause behutsam an die Startelf des Bundesligisten heranführen.

"Wir sind sehr, sehr zufrieden, aber wir müssen weiter vernünftig sein mit ihm", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag vor dem Ligastart gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Im DFB-Pokal beim Drittligisten MSV Duisburg (5:0) hatte Reus nach 222 Tagen Pause das schnellste Jokertor in der Geschichte des Wettbewerbs erzielt. Er traf nach drei Sekunden. Dennoch: "Wir müssen noch ein paar Wochen lang aufpassen", mahnte Favre.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bürkis Einsatz beim BVB offen

Ob Stammtorhüter Roman Bürki (Hüftprobleme) und Europameister Raphael Guerreiro (Zerrung) werden spielen können, ließ Favre offen: "Wir werden sehen."

Sportdirektor Michael Zorc erwartet trotz elf Pflichtspielsiegen gegen Gladbach in Serie eine schwierige Aufgabe. "Sie sind ja nicht umsonst noch in die Champions League gerutscht", betonte er (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Zakaria fehlt - Thuram und Plea dabei

Borussia Mönchengladbach muss derweil noch ohne Denis Zakaria auskommen. Der Mittelfeldspieler ist zwar ins Training zurückgekehrt, für einen Einsatz am Samstag reicht es aber noch nicht.

"Denis wird so lange Zeit bekommen, wie es notwendig ist, um tatsächlich spielfähig zu sein. Ich würde nicht zwingend vor der Länderspielpause mit ihm rechnen, um ehrlich zu sein", sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag. Der Schweizer Nationalspieler hatte sich Anfang März am Knie verletzt und war daraufhin operiert worden.

Die zuletzt angeschlagenen Stürmer Alassane Plea und Marcus Thuram werden dagegen mit nach Dortmund fahren. "Beide sind Optionen für uns. Sie sind dabei, aber können noch nicht bei 100 Prozent sein", sagte Rose.

Gladbach: Miese Bilanz gegen Dortmund

Sobald alle Spieler wieder fit sind, will Rose auch in der Tabelle angreifen. "Wenn alle gesund sind, sehe ich uns in der Lage, gegen jeden Gegner in der Liga zu punkten. Wenn alle gesund sind, sind wir richtig, richtig gut", sagte der Gladbach-Trainer.

Gegen Dortmund ist die Bilanz der Fohlen allerdings niederschmetternd: In den letzten elf Pflichtspielen gab es elf Niederlagen, davon alleine drei in der vergangenen Saison.

"Wir waren immer auf Augenhöhe, die Spiele waren relativ eng. Aber wenn man sich belohnen will, darf man sich über 90 Minuten wenig Fehler erlauben. Es ist und bleibt eine große Herausforderung", sagte Rose.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image