Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Hansi Flick soll sich für eine Rückkehr von Mario Götze ausgesprochen haben. Der Trainer nimmt dazu Stellung, aber wie sind seine Aussagen zu bewerten?

"Aktuell ist er für uns kein Thema."

Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich am Mittwochnachmittag mit jenem Satz zu Mario Götze geäußert. Zum WM-Helden von 2014, dessen Rückkehr zum FC Bayern sich vor allem Flick wünschen soll. Dies hatte die SportBild berichtet.

Doch bedeutet Flicks Aktuell-kein-Thema-Aussage nun eine klare Götze-Absage oder kann bis zum Ende des Transfer-Fensters am 5. Oktober doch nochmal Bewegung in diese Personalie kommen?

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Götze kein Thema im Bayern-Aufsichtsrat 

Fakt ist, dass eine Götze-Rückkehr im Aufsichtsrat des FC Bayern bislang noch nicht thematisiert wurde. Das bestätigte Präsident Herbert Hainer am Mittwoch auf der Veranstaltung "BILD100Sport".

Meistgelesene Artikel

Die letzte Sitzung des Gremiums unter Vorsitz von Hainer fand vor etwa zwei Wochen statt. Weder an diesem Termin, noch in den vergangenen Tagen sind etwa Sportvorstand Hasan Salihamidzic oder Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge mit der Personalie Götze beim Aufsichtsrat vorstellig geworden.

"Ich schätze Mario sehr und weiß, wo er seine Qualitäten hat", betonte Flick auf Pressekonferenz vor dem Supercup-Finale in Budapest auf SPORT1-Nachfrage und räumte zuvor bei Sky ein, dass der Offensiv-Allrounder seine Stärken vor allem im gegnerischen Strafraum hätte. (UEFA Supercup: FC Bayern - FC Sevilla am Donnerstag ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Flick fordert breiteren Kader

Zudem ist es kein Geheimnis, dass sich Flick Verstärkung in der Offensive wünscht. Die Abgänge von Philippe Coutinho und Ivan Perisic haben eine Lücke hinterlassen. Götze könnte diese zweifelsohne füllen, da er sowohl auf der Außenbahn als auch im Zentrum variabel einsetzbar ist. Flick setzt zudem auf Ballbesitzfußball, die Bayern wollen das Spiel unter ihm dominieren. Götze könnte dieser Spielstil entgegenkommen.   

Doch er wird auch wissen, dass auf den Flügeln Serge Gnabry und Leroy Sané vorerst gesetzt sein werden und Kingsley Coman dahinter lauert. Ebenso gibt es unter dem 55 Jahre alten Erfolgstrainer an Thomas Müller und Robert Lewandowski kein Vorbeikommen. Zudem waren Götzes vergangenen Jahre im BVB-Dress weniger erfolgreich.

Dem 28-Jährigen Weltmeister von 2014 bliebe somit die Rolle des Edel-Jokers, dessen Einsätze und Minuten auf der Bayern-Bank zum öffentlichen Dauerthema werden könnten.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zweifel an Götze beim FC Bayern

Vereinsintern gibt es zudem Zweifel, ob Götze den Bayern sportlich wirklich weiterhelfen könnte. Der Ex-Dortmunder ist derzeit vereinslos und hält sich privat fit. Zudem hallt ihm der Ruf nach, dass er trotz seiner starken 36 Tore und 24 Assists in 114 Pflichtspielen für den FC Bayern (2013-2016) den richtigen Durchbruch dort nicht gepackt hat.

Für Götze spricht allerdings, dass er sich sportlich noch nicht zur Ruhe setzen, sondern nochmal angreifen will. Sein großes Ziel, das betonte er in einem Interview mit der SportBild, sei es, einmal in seiner Karriere die Champions League zu gewinnen. Dass die Bayern diesem Anspruch gerecht werden können, bewiesen sie in der vergangenen Saison eindrucksvoll.

Flick bestätigte am Mittwoch, dass er des Öfteren mit Götze, aber auch mit anderen Nationalspielern aus seiner Zeit beim DFB telefoniert. Mit dem gebürtigen Memminger sei er sogar in einem "engen Austausch".

Neuer hält Götze für Champions-League-tauglich

Interessant ist auch, wie sich Manuel Neuer über Götze äußert. "Ob er interessant für den FC Bayern ist, müssen die Verantwortlichen entscheiden. Ich glaube auch, dass sie sich damit beschäftigt haben. Ich denke, dass er noch das Niveau für die Königsklasse hat. Er hatte das Pech, dass er bei Dortmund zuletzt nicht so die Einsatzzeit hatte. Ich traue ihm aber, dass er nochmal durchstartet", erklärte der Bayern-Kapitän bei Sky.Und weiter: "Er ist ein sehr guter Spieler und er kennt das Umfeld beim FC Bayern."

Flick stellte unterdessen nochmals klar, dass die bevorstehende Saison "absolut anstrengend" werde - weshalb er auch nochmal betonte, dass im Kader noch nachgebessert werden müsse.

Eine ablösefreie Götze-Rückkehr läge nahe, doch wirklich realistisch scheint dieses Vorhaben nicht zu sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image