Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Nach zuletzt zwei Niederlagen schafft Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg den Befreiungsschlag. Erling Haaland und Giovanni Reyna ebnen den Weg.

Erling Haaland hat Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur geführt.

Der Torjäger ebnete dem BVB beim 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg mit einem Doppelpack den Weg zum zweiten Saisonsieg. Giovanni Reyna glänzte zudem als Vorbereiter. (Spielplan der Bundesliga 2020/21)

Der CHECK24 Doppelpass mit dem ehemaligen Köln-Geschäftsführer Armin Veh und Europameister Christian Ziege am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

"Er ist unser Mittelstürmer, er wird natürlich dafür bezahlt Tore zu schießen. Vor dem Tor ist er eiskalt. Er spielt so wie er trainiert. Dazu kommt noch seine Professionalität", sagte Marco Reus bei Sky und lobte auch Haalands positive Art. "Das gefällt uns, das brauchen wir auf dem Platz. Er wird immer seine Tore machen, egal wie gut oder wie schlecht er im Spiel drin ist."

SC-Kapitän Christian Günter wählte deftigere Worte, um seine Anerkennung für Haaland zum Ausdruck zu bringen: "Es gibt einige solche Viecher, aber er ist schon eine Drecksau vor dem Tor. Die erste große Chance ist bei ihm halt drin."

Meistgelesene Artikel

BVB-Tormaschine Haaland: "Es könnten noch mehr sein"

Doppelpacker Haaland (31., 66.) meinte: "Wir haben unser Spiel gespielt, wir hatten viel Ballbesitz. Wir hätten noch mehr Tore schießen können. In der Defensive waren wir sehr stabil, das müssen wir in jedem Spiel sein. Wir müssen diese Sachen auch in den Auswärtsspielen zeigen. Das wird in den nächsten Monaten wichtig sein."

Für Haaland war es im zweiten Heimspiel der zweite Doppelpack, zum insgesamt sechsten Mal traf der Norweger in einem Bundesligaspiel mehrmals. In 18 Bundesligaspielen gelangen dem 20-Jährigen 17 Tore. "Nicht schlecht, es könnten noch mehr sein", meinte der Norweger trocken.

BVB-Duo Haaland und Reyna entscheidet Spiel gegen Freiburg

Eine gute halbe Stunde bissen sich die Schwarz-Gelben am Breisgauer Abwehrbollwerk die Zähne aus, dann luchste Marco Reus Nicolas Höfler im Spielaufbau den Ball ab. Über Reyna landete das Leder bei Haaland, der mit dem ersten Torschuss zur Dortmunder Führung einschob (31.). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel baute Emre Can (47.) nach einer Reyna-Ecke unbedrängt per Kopf die Dortmunder Führung aus. Haaland sorgte mit seinem vierten Saisontor vorzeitig für die Entscheidung (66.) - erneut nach klasse Vorarbeit von Reyna. In der Nachspielzeit markierte Felix Passlack nach Vorlage von Haaland mit seinem ersten Bundesligator den Endstand (90.+2).

"Assist-König" Reyna von BVB-Fans gefeiert

"Er war in besserer Position. Für mich ist das normal, es war eine recht gute Vorlage", erklärte Haaland sein Geschenk an Passlack.

Bei Reynas Auswechslung (80.) wurde der "Assist-König" von den 11.500 Zuschauern mit Standing Ovations gefeiert. Der bislang letzte Dortmunder, der drei Tore in einem Ligaspiel vorbereitete, war Marco Reus im Dezember 2016.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

BVB baut Serie gegen Lieblingsgegner aus

Der BVB, der weiterhin ohne Jadon Sancho und Roman Bürki (beide Atemwegsinfektion) auskommen musste, rehabilitierte sich damit für die beiden jüngsten Niederlagen in der Liga beim FC Augsburg (0:2) und im Supercup bei den Bayern (2:3). 

Seit 2010 sind die Dortmunder in nun 19 Ligaspielen gegen den harmlosen SCF ungeschlagen. Die Dortmunder schoben sich vorerst auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne, der Sport-Club rutschte nach der ersten Saisonniederlage in die untere Tabellenhälfte. (Tabelle der Bundesliga)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image