vergrößernverkleinern
Daniel Schwaab beendet seine Karriere und will Trainer werden
Daniel Schwaab beendet seine Karriere und will Trainer werden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Daniel Schwaab entscheidet sich für den Schritt ins Leben nach dem Profisport. Gänzlich vom Fußball verabschieden will er sich aber nicht.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Daniel Schwaab hat seine Karriere beendet. 

Im Alter von 32-Jahren hängte der Verteidiger seine Fußballschuhe offiziell an den Nagel. Zuletzt hatte er für PSV Eindhoven gespielt, wo sein Vertrag nach vier Jahren im Sommer ausgelaufen war. 

"Ich habe mich entschieden aufzuhören und will mich nun neuen Aufgaben widmen", erklärte Schwaab dem Kicker. Zwar habe es Angebote gegeben, ihm habe aber stets die Überzeugung gefehlt. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich kann freiwillig und ohne Verletzungen aussteigen. Vor allem aber war mir die Familie wichtiger als alles andere, nachdem ich zwei Jahre lang zwischen Eindhoven und meinem Heimatort Waldkirch gependelt bin. Es ist schön, einmal nicht fremdgesteuert zu sein wie die rund 15 Jahre im Fußball zuvor." Er wolle dem Fußball verbunden bleiben und Trainer werden - derzeit absolviert er ein Praktikum bei seinem Ex-Klub SC Freiburg. 

Beim SC begann Schwaab einst seine Karriere. 2006 wechselte er zu Bayer Leverkusen, 2013 folgte der Schritt zum VfB Stuttgart. 2016 entschloss er sich dann für den Sprung in die Eredivisie. In der Bundesliga absolvierte Schwaab 188 Spiele und erzielte dabei ein Tor. Insgesamt bringt er es auf 478 Spiele als Profi. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image