Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund trifft am Samstag auf Hertha BSC. BVB-Juwel Youssoufa Moukoko könnte dabei debütieren. Die PK mit Trainer Lucien Favre zum Nachlesen.

Nach der 2:3-Niederlage im Topspiel gegen den FC Bayern will Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur.

Vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Samstagabend (Bundesliga: Hertha BSC - Borussia Dortmund, Samstag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) dreht sich vieles um Youssoufa Moukoko, der an diesem Freitag seinen 16. Geburtstag feiert und damit in Berlin mit seinem Debüt als jüngster Spieler der Bundesliga-Historie einen Rekord aufstellen könnte. Nach SPORT1-Informationen steht er im Kader.

Der CHECK24 Doppelpass mit Jürgen Kohler, Marcel Reif und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Was sagt Trainer Lucien Favre zu den Einsatzchancen des Nachwuchsstürmers? SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker.

+++ PK vorbei +++

Alle Fragen sind beantwortet, die Pressekonferenz ist vorbei.

+++ Favre über Abwehrformation +++

"Ich überlege immer, was das Beste für die Mannschaft ist. Dreier- und Viererkette sind immer zwei Optionen."

Meistgelesene Artikel

+++ Favre über mögliche Verlängerung +++

"Darüber möchte ich aktuell nicht reden." Hans-Joachim Watzke hatte am Vortag erklärt, bald Gespräche mit Favre aufnehmen zu wollen.

+++ Hat Reyna eine Ausstiegsklausel? +++

Zorc: "Sie wissen doch, dass wir das nicht kommentieren. Gehen Sie davon aus, dass Gio lange bei uns spielen wird."

+++ Favre über Zagadous Einsatzchancen in den nächsten Wochen +++

"Wir hoffen. Er hat vor einer Woche wieder mit der Mannschaft trainiert, aber nicht alles gemacht. Vor Weihnachten wird er wieder da sein."

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ Favre über Reynas Vertragsverlängerung +++

"Das ist eine super Sache für Dortmund. Er hat einen Vertrag bis 2025. Das ist sehr gut, mit ihm zu planen. Er ist schon mit 17 ein sehr, sehr guter Spieler mit viel Potenzial. Wenn er so weiter macht, wird er in den nächsten Jahren sehr wichtig für Dortmund."

Zorc: "Wir freuen uns sehr, mit ihm einen Fünfjahresvertrag abzuschließen. Wir freuen uns, dass er seine Zukunft beim BVB sieht. Er hat eine starke Entwicklung genommen. Er ist ein Spieler, der auf verschiedenen Positionen vorne einsetzbar ist. Er ist ein wichtiger Teil der Zukunft vom BVB."

+++ Favre über Haalands Zustand +++

"Er hat am Mittwoch wieder mit der Mannschaft angefangen. Er hat vorher individuell trainiert. Er ist bereit, zu 100 Prozent", sagte Favre auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Favre über die Vorbereitung auf das Spiel gegen Berlin+++

"Die Spieler sind bereit. Wir können mit unserem Kader regelmäßig rotieren."

+++ Zorc über DFB-Debakel +++

"Ich habe das Länderspiel auch verfolgt. Die ganze Diskussion habe ich wahrgenommen. Aber das ist Gott sei Dank nicht meine Baustelle. Da möchte ich mich deswegen nicht äußern."

+++ Zorc über Länderspiel-Abstellungen +++

"Das ist ein strukturelles Thema und Problem. Uns als Klubs sind die Hände gebunden, da wir eine Abstellungspflicht haben. Es sei denn, es droht danach eine Quarantäne der Spieler, sodass ein Einsatz beim Verein nicht möglich ist. Vor der nächsten Länderspielperiode im März werden wir uns die Situation noch einmal anschauen. Seit dem Restart der Liga ist das wie in einer Blase. Wir versuchen die höchsten Hygienestandards anzuwenden. Offensichtlich ist das aber nicht bei jedem Verband so. Deswegen sind in der letzten Länderspielperiode Probleme aufgetreten, da ist Verbesserungsbedarf."

+++ Zorc über Haalands Quarantäne-Chaos +++

"Die Verwirrung war nicht in Dortmund. Erling hatte zu den Spielern, die positiv getestet wurden, keinen direkten Kontakt. Er war nicht Kontaktgruppe 1. Wir haben das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt Dortmund penibel besprochen. Wir haben in sieben Tagen vier Tests bei ihm gemacht. Wir haben ihn anfangs auch isoliert und individuell trainieren lassen. Wir haben die Sicherheit walten lassen und alle Maßnahmen getroffen."

+++ Favre über Hertha +++

"Ich habe mehrere Spiele von dieser Mannschaft gesehen. Sie sind sehr unangenehm zu spielen. Aber alle Spiele sind sehr schwer. Das ist eine sehr, sehr gute Mannschaft."

+++ Favre über Cans Platz +++

"Er kann auf mehreren Positionen spielen. Im Mittelfeld, in der Dreierkette in der Abwehr. Er kann beides. In der Viererkette haben wir ihn nicht bisher probiert. Da haben wir ihn bisher nicht gesehen."

+++ Favre über Moukokos Einsatzchancen +++

"Da spricht nichts dagegen - und nichts dafür. Er trainiert sehr gut, man sieht seine Qualität. Aber wir haben vorne viele Optionen. Wir werden es nach dem Training sehen."

+++ Favre und Zorc über Moukoko +++

"Er darf mit uns spielen. Wir werden sehen, ob er mit der Mannschaft nach Berlin reist. Das ist noch nicht entschieden. Er hat fantastisches Potenzial. Er macht das sehr gut in der ersten Mannschaft. Es macht Spaß, mit ihm zu trainieren", sagte Favre auf SPORT1-Nachfrage.

Zorc dazu: "Er ist spielberechtigt. Wir erleben ihn seit Sommer sehr erfrischend für unseren Kader im Training. Gleichwohl möchte ich doch einräumen: Das, was da im Moment medial abgeht, geht mir ein Stück zu weit. Der Junge ist gerade 16 geworden. Sicherlich ist er ein wichtiger Teil der Zukunft. Aber was ich tagtäglich lese und erlebe, gefällt mir nicht. Das geht mir zu weit. Da ist mir zu viel Druck in der Geschichte. Da sollten wir alle ein bisschen ruhiger werden."

+++ Favre über das Personal +++

"Gute News: Wir haben keine Verletzungen gehabt in der Länderspielpause. Zagadou kann morgen noch nicht spielen. Gestern haben wir fünf Spieler noch nicht gesehen, da muss ich warten."

+++ Favre und Zorc sind da +++

Die Pressekonferenz kann beginnen.

+++ Hertha-Coach Labbadia schwärmt von Moukoko +++

Vor dem Duell mit dem BVB hat Hertha-Trainer Bruno Labbadia Moukoko gelobt. "Er stand berechtigterweise unter Beobachtung. Was er im Jugendbereich geleistet hat, ist top", sagte Labbadia.

Meistgelesene Artikel

Im jungen Alter des Angreifers sieht Labbadia kein Problem. "Er weiß, wo das Tor steht. Da ist das Alter absolut egal. Ob 16 oder 35 - wenn du Tore schießen kannst, dann wirst du gebraucht. Es wird sehr, sehr spannend sein."

Das Bundesligadebüt käme mit 16 "sehr, sehr früh. Aber es gibt außergewöhnliche Talente, da scheint er dazuzugehören", sagte Labbadia, der einen Vergleich zu seinem Ex-Schützling Timo Werner zog: "Bei Timo Werner haben wir auch überlegt, ihn mit 16 spielen zu lassen, was damals aber nicht ging. Er hat damals definitiv das Zeug, den Torhunger und das Tempo dazu gehabt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image