Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem Verletzungsschock im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund ist Joshua Kimmich bereits operiert worden. Er wird dem FC Bayern mehrere Wochen fehlen.

Joshua Kimmich ist nach seiner Verletzung im Topspiel bei Borussia Dortmund bereits operiert worden.

Wie der FC Bayern mitteilte, unterzog sich der Nationalspieler am Sonntagabend einem Eingriff am rechten Außenmeniskus. Er wird dem Rekordmeister mehrere Wochen fehlen, die medizinische Abteilung der Münchner rechnet damit, dass Kimmich im Januar wieder einsatzbereit sein wird.

Einen Tag nach dem 3:2-Erfolg beim BVB war der Mittelfeldspieler am Sonntagvormittag noch in München untersucht worden, um 11.53 Uhr hatte er das Vereinsgelände der Bayern verlassen. Zunächst war eine schwere Bänderverletzung und eine lange Pause befürchtet worden.

Anzeige

"Wir sind froh, dass Joshua uns voraussichtlich in einigen Wochen wieder zur Verfügung stehen wird", sagte daher auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der ankündigte: "Wir werden ihn bei seiner Reha bestmöglich unterstützen."

Auch interessant

Kimmich verletzt sich bei Foul an Haaland

Im Spitzenspiel im Signal Iduna Park hatte Kimmich bei einem Konter des Gegners versucht, Erling Haaland mit einem taktischen Foul zu stoppen. Der 25-Jährige grätschte dem BVB-Stürmer dabei in die Beine und brachte ihn ins Straucheln, die Chance verpuffte.

Allerdings verletzte sich Kimmich bei der Aktion am Knie und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden. Für den Mittelfeldspieler kam Corentin Tolisso in die Partie. 

Für Bayerns Trainer Hansi Flick ist der Ausfall des ehrgeizigen Antreibers ein schwerer Schlag, wie er selbst betonte: "Er ist auf dieser Position mit unser Schlüsselspieler. So ein Ausfall wäre für uns nicht einfach wegzustecken."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image