Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leon Goretzka ist ein Schlüsselspieler beim FC Bayern. Sein Wechsel im Jahr 2018 löst aber nach wie vor Wut in so manchem Schalker aus.

Leon Goretzka wechselte im Sommer 2018 nach fünf Jahren bei Schalke 04 ablösefrei zum FC Bayern. Diese Entscheidung sorgte bei den königsblauen Fans für einigen Unmut.

Im Interview mit The Athletic schilderte Goretzka jetzt nochmal seine Sicht der Dinge: "Es wurde viel darüber gesprochen, dass ich gierig und undankbar sei - aber das hätte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein können. Vielleicht hätte ich als Fan genauso gedacht, wenn ich in den Zeitungen monatelang diese Anschuldigungen gelesen hätte. Ich kann diese Reaktionen verstehen und damit umgehen, solange es nicht zu weit geht."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Goretzka: "Ich weiß, dass ich liefern muss"

Das ist mittlerweile Schnee von gestern. Der 25-Jährige ist spätestens seit der Triple-Saison voll angekommen beim Rekordmeister. Doch durch den Abgang von Thiago, seinem ehemaligen Kollegen im zentralen Mittelfeld, ergibt sich eine neue Situation in der Mannschaft.

"Aktuell gibt es ein bisschen eine Lücke. Aber das ist eine Herausforderung, die man annehmen muss", sagte der Nationalspieler. "Ich weiß, dass ich liefern muss."

Auch interessant

Im Spiel am Samstag gegen Union Berlin musste Goretzka wegen muskulären Problemen ausgewechselt werden. Auch das Spitzenspiel am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg könnte er deshalb verpassen. (Bundesliga: FC Bayern - VfL Wolfsburg am Mi. ab 20.30 im LIVETICKER)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image