Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dan-Axel Zagadou bleibt das Verletzungspech treu. Der BVB-Verteidiger verletzt sich bei seinem Startelf-Comeback erneut und fällt im Titelkampf mehrere Wochen aus.

Bitterer Spieltag für Dan-Axel Zagadou!

Der BVB-Verteidiger erlitt im Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (1:1) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und fällt damit für mehrere Wochen aus, wie Borussia Dortmund auf Anfrage der Ruhr Nachrichten erklärte. (SERVICE: Bundesligatabelle)

"Leider hat er eine Muskelverletzung erlitten und wird erneut ausfallen. All das ist für ihn, der gerade erst aus einer längeren Verletzung kam und sich wieder toll ran gekämpft hat, sehr frustrierend. Er bekommt von uns jetzt erneut jegliche Unterstützung", sagte Sebastian Kehl, Leiter der Dortmunder Lizenzspielerabteilung, zu SPORT1.

Anzeige

Gegen Mainz stand der Innenverteidiger erstmals seit dem 5. Dezember 2020 wieder in der Startelf von Borussia Dortmund. Doch der 21-Jährige musste noch vor der Pause runter.

Nach SPORT1-Informationen wird der BVB trotz des erneuten Zagadou-Ausfalls in diesem Monat nicht auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Meistgelesene Artikel

Zagadou zieht sich Oberschenkelverletzung zu

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fasste sich Zagadou an den Oberschenkel und signalisierte der BVB-Bank, dass er nicht weiterspielen kann.

Leicht humpelnd räumte der Franzose das Feld, für ihn kam Manuel Akanji ins Spiel. "Es ist eine muskuläre Verletzung. Er hat am hinteren Oberschenkel etwas gespürt, wir mussten dann schnell reagieren", sagte BVB-Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

"Das ist sehr schade für ihn und uns", meldete sich Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag bei den Ruhr Nachrichten zu Wort.

Zagadou hatte zu Saisonbeginn wegen eines Außenbandrisses im Knie gefehlt und beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt am 10. Spieltag sein Comeback gefeiert. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image