vergrößernverkleinern
Matheus Cunha sorgte zuletzte mit Tattoos auf seinen Oberschenkeln für Aufsehen
Matheus Cunha sorgte zuletzte mit Tattoos auf seinen Oberschenkeln für Aufsehen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Matheus Cunha sorgt zuletzt mit zwei frisch gestochenen Tattoos für Aufsehen. Hertha BSC ahndet den Regelverstoß und bittet den Brasilianer zur Kasse.

"Viver" und "Vencer" - diese portugiesischen Begriffe für "Leben" und "Siegen" präsentierte Matheus Cunha als frisch gestochene Tattoos kürzlich auf seinen Oberschenkeln.

In Zeiten, in denen wegen der Corona-Pandemie alle Tattoo-Studios geschlossen bleiben müssen, sorgte der Offensivstar von Hertha BSC mit seinen neuen Körperkunstwerken für Verwunderung.

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Hertha-Sportdirektor Friedrich erklärt Strafe für Cunha

Die Aktion blieb für den Brasilianer nicht folgenlos. Cunha wurde von seinem Klub zur Kasse gebeten und musste offenbar eine niedrige fünfstellige Summe Strafe zahlen. Das berichtete die Bild-Zeitung.

"Wir haben natürlich in aller Deutlichkeit mit Matheus über dieses Thema gesprochen", wurde Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich in der Meldung zitiert: "Matheus hat seinen Fehler eingesehen und wird eine Spende an eine soziale Einrichtung leisten. Damit ist das Thema für uns erledigt und wir schauen nach vorne."

Meistgelesene Artikel

Cunha präsentiert Tattoos im Spiel gegen Werder Bremen

Generell sollten Spieler während der Saison wegen der Gefahr von Entzündungen auf neue Tätowierungen verzichten.

Wann und wo sich Cunha die beiden Worte auf die Oberschenkel stechen ließ, ist nicht bekannt. Bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Samstag gegen Werder Bremen waren die beiden Werke erstmals gut sichtbar. Vier Tage zuvor bei der 0:3-Pleite gegen die TSG Hoffenheim waren Cunhas Oberschenkel noch nicht tätowiert.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Herthas neuer Trainer Pál Dárdai hatte in dieser Woche Cunha den Rücken gestärkt und ihm trotz des verschossenen Elfmeters gegen Bremen die Ausführung weiterer Strafstöße in Aussicht gestellt. "Er ist ein Genie für unsere Verhältnisse", sagte Dárdai, der am Samstag im Spiel bei Eintracht Frankfurt (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - Hertha BSC, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) sein Comeback auf der Hertha-Trainerbank feiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image