vergrößernverkleinern
Das Tor von Leon Bailey war zu wenig für Leverkusen
Das Tor von Leon Bailey war zu wenig für Leverkusen © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leverkusen und München - Bayer Leverkusen kassiert in der Bundesliga den nächsten Rückschlag und rutscht immer weiter ab. Der SC Freiburg darf hingegen wieder träumen.

Bayer Leverkusen hat sich den nächsten üblen Ausrutscher geleistet.

Die Mannschaft von Peter Bosz unterlag nach dem Aus in der Europa League in der Bundesliga dem SC Freiburg mit 1:2 (0:0) und rutschte nach nur einem Sieg in den vergangenen sechs Ligaspielen in der Tabelle auf Platz sechs ab. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Sogar die Europa-League-Qualifikation gerät für Bayer nach dem dritten Ligaspiel ohne Sieg in Folge immer mehr in Gefahr. Der Druck auf Bosz nach nur drei Siegen aus 14 Pflichtspielen 2021 wächst.

Anzeige

Bosz gibt sich nach nächstem Bayer-Patzer kämpferisch

Der Niederländer gab sich am Sky-Mikrofon jedoch kämpferisch: "Jede Niederlage ist ein Rückschlag. Aber im Leben gibt es mal Rückschläge, es geht darum, das zu drehen. Wir müssen nach vorne gucken und das drehen und das können wir nur, wenn ich als Erster den Kopf oben habe, daran glaube und die Spieler mitgehen. Heute war es Fußballerisch schon wieder viel besser wie wir vorher gespielt haben. Ich glaube, dass wir das nur mit gutem Fußball wieder drehen werden. Und harter Arbeit."

Mittelfeldspieler Nadiem Amiri ergänzte: "Der Glaube in der Mannschaft ist da, aber es läuft einfach nicht. Gefühlt verspielen wir gerade alles. Wir haben noch elf Spieltage, da müssen wir uns voll reinhauen und probieren, in die Champions League zu kommen."

Meistgelesene Artikel

Freiburg rückt an Europapokalplätze heran

Zaghaft vom Europapokal träumen, dürfen auch die Freiburger, die nach zuvor zwei tor- und sieglosen Partien wieder zurück in die Spur fanden. "Wir sind in einer sehr guten und komfortablen Situation. Wir reden nicht über Nicht-Abstieg, sondern nur über das nächste Spiel. Wir haben jetzt 34 Punkte, das hatten wir nicht so oft in den letzten Jahren", sagte SC-Trainer Christian Streich. (Tabelle der Bundesliga)

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Viertelfinale das Duell Jahn Regensburg – Werder Bremen am 2. März ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Ermedin Demirovic (50.) traf zur etwas überraschenden Freiburger Führung. Lucas Höler (61.) baute diese sogar noch aus. Leverkusen gelang durch Leon Bailey (70.) lediglich das Anschlusstor. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Günter: "Würde mich über kleines Bier freuen"

Zumindest der Klassenerhalt dürfte für die Freiburger praktisch gesichert sein.

"Rechnerisch wahrscheinlich noch nicht, aber 34 Punkte sind auf jeden Fall extrem gut. Das ist ein richtig gutes Polster und so langsam können wir mit einem kleinen Auge nach oben schielen", meinte Geburtstagskind Christian Günter, dem die Mannschaft am Morgen schon ein Geburtstagsständchen gesungen hatte: "Lieder brauche ich keine, heute würde ich mich auch über ein kleines Bier auf der Rückfahrt freuen, damit wir den Sieg ein bisschen feiern können."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Grill feiert Bundesliga-Debüt im Bayer-Tor

Der nach den Patzern von Niklas Lomb ins Tor gerückte Lennart Grill erlebte bei seinem Bundesliga-Debüt zunächst einen ruhigen Abend. Sein Gegenüber Florian Müller war in der Anfangsphase zweimal gefordert: Zunächst prüfte Leon Bailey den Freiburger Schlussmann (10.), bei der anschließenden Ecke lenkte der Müller einen Kopfball von Lucas Alario mit einem klasse Reflex über die Latte (11.).

Freiburg agierte nach vorne etwas zu zögerlich, ließ in der Defensive aber nicht viel zu. Bei einem wuchtigen Schuss von Demarai Gray von der linken Seite war Müller im kurzen Eck zur Stelle (22.).

Erneut enttäuschten Jungstar Florian Wirtz und Nadiem Amiri bei Bayer als Spielgestalter. Seit Wochen sind beide weit von ihrer Bestform entfernt. Zu allem Überfluss musste Bosz kurz vor der Pause Neuzugang Timothy Fosu-Mensah auswechseln, der im Rasen hängengeblieben war und sich dabei das Knie verdrehte. Er wurde zum Check ins Krankenhaus gefahren. Kurz darauf musste Grill zum ersten Mal beim Kopfball von Demirovic eingreifen.

Freiburgs Doppelschlag schockt Leverkusen

Kurz nach der Pause war Grill machtlos. Nach einem Sololauf legte Lucas Höler von rechts den Ball in den Rücken der Abwehr, Demirovic schob fast exakt vom Elfmeterpunkt rechts unten ein (50.).

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Leverkusen wirkte beeindruckt - und Freiburg nutzte eiskalt die nächste Chance. Nach einem Fehlpass von Edmond Tapsoba landete der Ball über Demirovic und Grifo bei Höler, der aus fünf Metern locker einschob (61.) - der VAR schaltete sich wegen einer möglichen Abseitsposition ein, aber Höler stand knapp nicht in der verbotenen Zone.  

Leon Bailey (70.) verkürzte mit einem wuchtigen Schuss wieder für die Gastgeber, der Flügelstürmer hatte nach einem Ausrutscher von Lukas Kübler freie Bahn und ließ auch Müller keine Chance. Anschließend drängten die Leverkusener auf den Ausgleich, Freiburg konnte nur selten für Entlastung sorgen, rettete den Sieg aber über die Zeit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image