Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lucas Hernández ist beim FC Bayern München keine gesetzte Stammkraft. Nun gab der Franzose Einblick in seine Gedanken zu seiner Einsatzzeit.

Auch in seiner zweiten Saison kann sich Lucas Hernández beim FC Bayern München nicht als Stammspieler durchsetzen.

In 26 Bundesligaspielen kam der Franzose 17 Mal zum Einsatz, davon zwölf Mal von Beginn an.

Jetzt gab Hernández auf der Pressekonferenz zum Länderspiel von Frankreich zu: "Es gab in dieser Saison Zeiten, in denen ich frustriert, wütend und genervt war, wenn ich auf der Bank saß."

Anzeige

Hernández nie erste Wahl beim FCB

Auf der Innenverteidiger-Position muss sich Hernández oft hinter Jérôme Boateng, David Alaba oder Niklas Süle anstellen, auf der Linksverteidigerposition ist wiederum Davies meist gesetzt.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Hernández ist deshalb oft nicht glücklich mit seinen Einsatzchancen. "Ich bin sehr wettbewerbsorientiert, ich will spielen und gewinnen, und wenn das nicht passiert, bin ich wütend", erklärte der Franzose.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image