Rolle rückwärts? Das sagt Heynckes
teilenE-MailKommentare

Istanbul und München - Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League äußert sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes auf SPORT1-Nachfrage zu seiner Zukunft. Die PK zum Nachlesen.

Karl-Heinz Rummenigge deutete die Aussage von Jupp Heynckes zu dessen Zukunft als "Rolle rückwärts". Auch die Reaktion des Bayern-Trainers auf die Worte des Vorstandsvorsitzenden ließen Interpretationsspielraum.

"Ich neige nicht dazu, immer die Aussagen von Rummenigge und Hoeneß zu interpretieren. Ich weiß, was ich will und was ich tue. Sie müssen abwarten, bis die Entscheidung bekannt gegeben wird", sagte Heynckes auf SPORT1-Nachfrage während der Pressekonferenz am Dienstag vor der Champions-League-Partie des FC Bayern bei Besiktas (Mittwoch, 18 Uhr im LIVETICKER).

Erst am Freitag ließ der 72-Jährige mit dem Satz aufhorchen, er habe nie gesagt, dass er am 30. Juni aufhöre.

Rummenigge bittet um Geduld

"Jupp Heynckes hat ja letzte Woche eine Rolle rückwärts gemacht", erklärte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug der Münchner am Mittwoch. "Jetzt warten wir aber in aller Ruhe ab. Wir haben da überhaupt keinen Stress. Wir sind glücklich, wie wir im Moment da stehen in der Bundesliga, in der Champions League und im DFB Pokal."

Rummenigge freut sich über Heynckes-Sinneswandel

Auf der Pressekonferenz äußerte sich Heynckes darüber hinaus auch zur Personalsituation. Die Medienrunde zum Nachlesen im Ticker:

+++ Keine Fragen mehr +++

Die Presserunde ist beendet.

+++ Heynckes sieht Alabas Entwicklung positiv +++

"Seine Laufdaten sind überragend. Er harmonierte mit Kingsley Coman und jetzt mit Franck Ribery. Er fühlt sich wohl und ist locker. Ich sehe ihn nicht nur auf einem guten Weg, sondern dass er langsam in der Form ist, die er 2011/12 hatte", sagt Heynckes.

+++ Heynckes interessieren Rekorde nicht +++

"Die Statistik bedeutet mir nicht so viel, mehr bedeutet mir, dass meine Mannschaft morgen gewinnt und ich eine Entwicklung meiner Mannschaft sehe. Das ist mir wichtiger als irgendein Rekord", sagt Heynckes, der am Mittwoch einen Sieg-Rekord in der Champions League aufstellen könnte.

+++ Heynckes über Robben +++

"Er hat leichte Beschwerden, er könnte morgen spielen, aber es bringt nichts, wenn er sich eine Muskelverletzung zuziehen würde. Deswegen haben ich mit Dr. Müller-Wohlfahrt entschieden, dass er in München bleibt."

+++ Heynckes über James +++

"James hat drei Spiele wegen seiner Verletzung verpasst. Ich bin immer sehr vorsichtig in puncto Verletzung. Er ist sicher eine Option, genauso wie Thiago. Das werde ich erst morgen entscheiden", sagt Heynckes.

+++ Heynckes über die Einstellung +++

"Ich habe sehr viele erfahrene Spieler. Du musst immer hochprofessionell ins Spiel gehen, das erwarte ich von meiner Mannschaft."

+++ Vorfreude aufs Spiel +++

"Die Zuschauer machen das Spiel aus. Ohne Zuschauer wäre es ein emotionsloses Spiel, deswegen freuen wir uns auf das Spiel", sagt Heynckes über die Atmosphäre.

+++ Heynckes: Weiß, was ich will +++

"Ich neige nicht dazu, immer die Aussagen von Rummenigge und Hoeneß zu interpretieren. Ich weiß, was ich will und was ich tue. Sie müssen abwarten, bis die Entscheidung bekannt gegeben wird", sagt Heynckes zu seiner Zukunft auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Heynckes schont niemanden +++

"Ich wirke extremst darauf hin. Im Bewusstsein der Spieler muss klar sein, dass sie sehr diszipliniert spielen müssen und sich nicht provozieren lassen dürfen. Ich werde niemanden schonen, der zwei Gelbe Karten hat", legt sich Heynckes fest.

+++ Heynckes lässt Aufstellung offen +++

"Wir haben 20 absolute Topspieler. Eine Boulevardzeitung hat geschrieben, dass ich sechs Spieler im Schnitt wechsele. Das zeigt, dass ich großes Vertrauen in alle Spieler habe. Ich werde von meinen Überlegungen nicht abweichen, dass ich eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive haben möchte", sagt Heynckes.

+++ Heynckes über Ribery +++

"Franck Ribery ist für mich der gleiche Spieler, der er in den letzten Jahren war. Als ich kam, war er verletzt und konnte nur im Fitnessraum arbeiten. Er ist gut vorbereitet in die Bundesliga zurückgekehrt und hat gut seinen Rhythmus gefunden. Die Leistung gegen Hamburg ist als überragend zu bewerten, weil er vorher zwei Wochen krank war. Es wird immer darüber diskutiert, wenn ich mal einen Stammspieler weglasse. Aber ich habe schon vor dem Hinspiel gesagt, dass er ein ganz wichtiger Spieler für mich ist. Das wird er auch in den kommenden Wochen zeigen", sagt Heynckes.

+++ Heynckes ist da +++

"Ich kenne aus Erfahrung, was in der Champions League verlangt wird. Wir dominieren die Bundesliga, gehen unsere Spiele trotzdem sehr gewissenhaft an. Es sind immer Abläufe und Inhalte, die man perfektionieren kann. Wenn man auf absolute Topgegner trifft, muss man vorbereitet sein. Diese Dinge nehmen Zeit in Anspruch, deswegen ist der Prozess noch nicht abgeschlossen", sagt Heynckes.

+++ Heynckes folgt +++

Müller hat alle Fragen beantwortet, jetzt folgt sein Chef Jupp Heynckes.

+++ Müller über Situation in der Türkei +++

"Ich hatte kein mulmiges Gefühl. Es ist alles sehr positiv, es waren auch ein paar Fans da, die Autogramme wollten. Wenn man raus auf den Bosporus schaut, gibt das ein gutes Gefühl, aber man darf nicht vergessen, dass wir zum Arbeiten hier sind."

+++ Müller nimmt das Spiel ernst +++

"Wir wollen mutig auftreten und an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen, auch wenn wir nicht davon ausgehen, dass es wieder so viele Tore gibt", sagt Müller. "Wir wollen keine Chance auf ein Wunder zulassen."

+++ Müller kann Mertesacker verstehen +++

"Ich habe das Interview nicht in voller Gänze gelesen, deswegen kann ich nicht hundertprozentig darauf eingehen. Er hat sicherlich die Wahrheit angesprochen. Ich kann die Gefühle, die er beschreibt, zumindest in einigen Phasen der Karriere nachvollziehen. Das ist im Berufsleben normal. Es ist wichtig, sich ein gutes Umfeld aufzubauen, um das zu bewältigen. Ansonsten soll man sich jemanden suchen, der ihm bei der Druckbewältigung hilft", sagt Müller auf SPORT1-Nachfrage.

"Der Druck ist absolut da, weil unsere Leistung in der Öffentlichkeit bewertet wird, andererseits ist es dann auch nur Fußball", ergänzt Müller.

Mertesacker hatte am Samstag im Spiegel ausführlich über seinen Umgang mit dem Druck im Fußballgeschäft gesprochen und damit eine Debatte ausgelöst.

+++ Müller über das Stadion +++

"Das Spiel ist etwas Besonderes. Dem Stadion eilt ein besonderer Ruf voraus. Wir wollen ein gutes Spiel zeigen", sagt Müller und blickt auf die Länderspielpause. "Danach haben wir mit der Nationalmannschaft zwei Topspiele. Das Spiel gegen Brasilien weckt Erinnerungen, da holen wir uns den Hunger für den Sommer."

+++ Müller über Steigerungspotenzial +++

Heynckes sah zuletzt noch Steigerungspotenzial bei der Mannschaft.

"Ich weiß, was er meint. Andererseits werden die Steigerung auch erst sehen, wenn wir eine größere Prüfung durchleben. Wenn wir von den Gegnern richtig gefordert werden, dürfen wir uns keine oder weniger Unachtsamkeiten erlauben. Es ist keine Schwachstelle, sondern es geht um die Effizienz in allen Bereichen", sagt Müller

+++ Müller sind da +++

Der Nationalspieler legt los.

+++ Günes gibt Hoffnung auf Wunder auf +++

Angesichts des 0:5 im Hinspiel hat der Besiktas-Trainer Senol Günes nur noch wenig Hoffnung, das Viertelfinale noch zu erreichen. "Wir verabschieden uns für dieses Jahr, aber wir wollen einen guten Eindruck hinterlassen und nächste Saison wieder dabei sein", sagte der Coach auf der Pressekonferenz am Nachmittag.

+++ Los geht's um 17.15 Uhr +++

Am Dienstag reisten die Münchner mit dem Flugzeug nach Istanbul. Die Pressekonferenz unter Leitung der UEFA ist für 17.15 Uhr angesetzt. Zudem steht noch das Abschlusstraining auf dem Programm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image