Im Video: Der unfassbare Geniestreich des Gareth Bale
teilenE-MailKommentare

München - Torhüter Loris Karius vom FC Liverpool ist im verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid tragischer Held. Kahn und Matthäus ziehen ein bitteres Fazit.

Zwei bittere Fehler im verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid: Nach diesem dramatischen Abend sorgt sich Torwart-Legende Oliver Kahn um Loris Karius.

"So ein Abend kann eine Karriere zerstören", sagte der frühere deutsche Nationalkeeper im ZDF: "Mir fehlen da ein bisschen die Worte. Ich kann mich nicht erinnern, aus Torwart-Sicht so etwas Brutales gesehen zu haben."

Kahn über Karius-Patzer: "Brutales Ding"

Aus Sicht von Kahn hingen Karius' Schnitzer auf verhängnisvolle Weise zusammen: "Beim 1:0 wirft er Benzema den Ball in den Fuß, ich weiß nicht, wie man das erklären kann. Dann wirkt er verunsichert und Real nutzt das aus. Dann passiert ihm gegen Bale - der genau darum aus 30 Metern draufhaut - noch einmal so ein brutales Ding."

Oliver Kahn befürchtet, dass der bittere Abend an Loris Karius haften bleibt
Oliver Kahn befürchtet, dass der bittere Abend an Loris Karius haften bleibt © Getty Images

Kahn weiß nur zu gut, was Patzer in großen Spiel im Kopf eines Torwarts anrichten können: Sein Fehler im WM-Finale gegen Brasilien 2002 gegen Ronaldo (den Älteren) ist Legende.

Matthäus: Karius kein Weltklasse-Keeper

Der 48-Jährige ist der Meinung, dass nun viel passieren muss, damit Karius sich aus dem Loch befreit, in das ihn dieser Abend gestürzt hat: "Der Torwart-Job ist ungerecht, Trost gibt es da keinen. Ob er sich da nochmal befreien kann? Das ist verdammt viel mentale Arbeit."

Deutlich drastischer fiel die Kritik von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus aus. Bei Sky sagte er: "Das war die schlechteste Torhüter-Leistung in den letzten 20, 30 Jahren."

Karius sei für ihn "kein Weltklasse-Keeper, weil er diese Patzer generell immer mal wieder drin hat".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image