"Lehrgeld gezahlt!" – BVB selbstkritisch nach Pleite
teilenE-MailKommentare

München - Marco Reus findet nach der verdienten Niederlage gegen Atletico Madrid deutliche Worte. Bei Schalke herrscht nach dem Sieg gegen Galatasaray Erleichterung. Die Stimmen.

Borussia Dortmund muss sich in der UEFA Champions League Atletico Madrid mit 0:2 geschlagen geben.

Nach der 4:0-Gala im Hinspiel ist die Ausgangssituation bei noch zwei ausstehenden Spielen dennoch glänzend, denn der BVB bleibt aufgrund des direkten Vergleiches weiter an der Tabellenspitze der Gruppe A und braucht nur noch einen Punkt für den Einzug ins Achtelfinale. (SERVICE: Champions-League-Tabelle)

Die Generalprobe für den Bundesliga-Kracher gegen den FC Bayern ist dennoch verpatzt, was Kapitän Marco Reus zu deutlichen und ehrlichen Worten verleitet. 

Große Erleichterung hingegen beim FC Schalke 04. Die Königsblauen setzen sich verdient mit 2:0 gegen Galatasaray Istanbul durch und machen nicht nur einen großen Schritt in Richtung der Runde der letzten 16, sondern auch aus der Ergebniskrise. (SERVICE: Champions-League-Spielplan)

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, DAZN und aus der Mixed Zone zusammen.

Atletico Madrid - Borussia Dortmund 2:0

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Atletico stand sehr gut. Wir haben zu viele Bälle verloren und Atletico kontert eben sehr schnell. Das ist sehr gefährlich. Du musst die Geduld haben. 70 Prozent Ballbesitz sind gut, aber wir müssen noch mehr haben, um die Konter zu vermeiden. Wir hatten durch Hakimi und Guerreiro zwei Chancen, aber Atletico war schon sehr kompakt. Insgesamt hatten wir auch zu wenig Bewegung. Du musst hier mit Geduld und Schnelligkeit spielen. Aber so eine Niederlage kann passieren. Bis zum Spiel gegen Bayern haben wir noch viel noch Zeit, um nachzudenken."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Es war eine unnötige Niederlage. Wir haben die ersten 25 Minuten kontrolliert und hatten viel Ballbesitz. Nach dem Gegentor war unser Spiel abgeschnitten, wir konnten den Gegner nicht mehr kontrollieren und haben den Faden verloren. Mit dem zweiten Tor ist es dann schwer geworden. Das war nicht unser bestes Spiel heute, das wissen wir. Es war am Ende eine verdiente Niederlage, aber, wenn wir zielstrebiger spielen, verlieren wir das heute nicht. Atletico lässt eben sehr wenige Torchancen zu. Wir waren nicht so frisch und geistig nicht auf der Höhe, das muss man auch mal sagen. Solche Tage gibt es, da müssen wir jetzt durch und am Samstag geht es weiter."

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Trotz 70% Ballbesitz: Favre erklärt BVB-Pleite

Mario Götze (Borussia Dortmund): "Wir wussten, dass Atletico in diesem Stadion ein sehr schwerer Gegner ist und, dass es eine intensive Woche wird. Natürlich hätten wir gerne einen Punkt mitgenommen, aber wir können stolz sein, auf das, was wir bis jetzt erreicht haben. Man gewinnt zusammen und man verliert zusammen, so ist das im Fußball. Jetzt konzentrieren wir uns auf Samstag. Wir freuen uns auf das Spiel in unserem Stadion, aber wissen, dass es ein sehr schwieriges Spiel wird." 

Manuel Akanji (Borussia Dortmund): "Das war jetzt die erste Niederlage in dieser Saison, das kann gegen eine so gute Mannschaft wie Atletico einmal passieren. Klar müssen wir analysieren, was wir verbessern können. Vielleicht muss ich beim 1:0 den Ball wegköpfen, das muss ich mir noch einmal anschauen. Da war das Spiel aber noch lange nicht zu Ende. Wir hatten noch über eine Halbzeit Zeit und konnten in der zweiten Halbzeit leider keine Reaktion zeigen. In der Bundesliga sind wir noch ungeschlagen. Das wollen wir natürlich so beibehalten und am Samstag die drei Punkte mitnehmen."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Borussia Dortmund holen - hier geht's zum Shop

Schalke schwärmt von "bestem Spiel seit dem Sommer"

FC Schalke 04 - Galatasaray Istanbul 2:0

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke): "In Istanbul war es sogar ein noch besseres Spiel, aber heute haben wir sehr intelligent und clever gespielt. Galatasaray hat angedeutet, zu was sie in der Lage sind, da hat es dann ein paar Mal gebrannt. Wir wissen, woher wir kommen, aber diese Phase ist langsam abgehakt und der Knoten hoffentlich geplatzt. In der Bundesliga werden wir es tabellarisch noch ein wenig mitschleppen, denn da gibt es eben nicht mehr als drei Punkte für einen Sieg. Aber es tut gut, jetzt zweimal in Serie gewonnen zu haben."

Guido Burgstaller (FC Schalke): "Wir wussten, dass wir eine gute Chance haben, wenn wir so spielen, wie in Istanbul. Heute waren wir richtig stark und der verdiente Sieger. Auch in Istanbul waren wir schon die klar bessere Mannschaft, da haben wir die Chancen nicht genutzt. Heute haben wir über 90 Minuten guten Fußball gespielt und uns hier zuhause belohnt. Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben."

Mark Uth (FC Schalke): "Glücklicherweise gibt es hier keinen Videoschiedsrichter, denn Embolo stand schon direkt vor dem Torhüter. Wir sind sehr glücklich, dass wir heute gewonnen haben. So wünscht sich das jeder Fan. Ein Tor ist immer wichtig für einen Stürmer, gerade nach so einer schweren Zeit. Ich hoffe, dass das Tor gegen Hannover ein Dosenöffner war. So kann es weitergehen. Wir haben schon in Istanbul sehr gut gespielt, aber es da versäumt, die Tore zu machen. Heute haben wir nur eine Chance zugelassen und nahezu perfekt verteidigt. So wünscht sich das jeder Fan."

Daniel Caligiuri (FC Schalke): "Mit der Leistung von heute können wir zufrieden sein. Es war wichtig, dass wir gleich mit der ersten Chance in Führung gegangen sind. In den letzten Wochen haben wir das 1:0 oft liegen lassen und mussten mit einem Unentschieden in die Kabine gehen. Heute haben wir es gemacht und dann hat man gesehen, was wir für eine Qualität in uns steckt. Wir sind jetzt vier Punkte vor Galatasaray bei noch zwei ausstehenden Spielen. Wir müssen sehr fokussiert und am Boden bleiben."

Alexander Nübel (FC Schalke): "Im Hinspiel waren wir nicht effektiv genug, heute haben wir die Tore gemacht. Es war ein sehr gutes Spiel. Ich konnte mich jetzt fünf Spiele zeigen, aber wenn er (Ralf Fährmann, Anm. d. Red.) wieder kommt, wird er wieder spielen. Ich bin da, wenn ich gebraucht werde, so wie die Tage jetzt auch. Und dann freue ich mich." 

Christian Heidel (Manager FC Schalke): "Wenn man so einen Start wie wir hinlegt, dann gibt es kaum jemanden, der sich vorstellen kann, dass man einfach einen Schalter umdreht und Zauberfußball spielt. Wir haben hochverdient gewonnen und hätten sogar das eine oder andere Tor mehr machen können. Hinten haben wir gut verteidigt, so haben wir uns das vorgestellt. Fußballerisch können wir hochzufrieden sein. Wir sind auf dem besten Weg aus der Krise und müssen jetzt in der Bundesliga nachlegen. Wir sind dem Achtelfinale ein großes Stück näher gekommen. Wenn man auf dieser Position steht, will man natürlich auch weiterkommen." 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image