vergrößernverkleinern
Tottenham steht nach einem 1:1 in Barcelona im Achtelfinale der Champions League
Tottenham steht nach einem 1:1 in Barcelona im Achtelfinale der Champions League © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tottenham sichert sich am letzten Gruppenspieltag ein Ticket für das Achtelfinale der Champions League. Nach dem Remis gegen Barca muss das Team aber zittern.

Große Freude bei den Spielern von Tottenham Hotspur. Das Team von Cheftrainer Mauricio Pochettino sicherte sich das Achtelfinalticket als Zweiter der Gruppe B.

Beim bereits feststehenden Gruppensieger FC Barcelona kamen die Londoner zu einem 1:1 (0:1) und profitierten vom parallelen 1:1 (0:1) des Verfolgers Inter Mailand gegen PSV Eindhoven.

Der ohne Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen und Superstar Lionel Messi aufgelaufene FC Barcelona ging durch Weltmeister Ousmane Dembele (7.) in Führung. Das "Enfant Terrible" war zwei Tage zuvor viel zu spät zum Training erschienen - laut spanischen Medien brummte ihm der Klub eine saftige Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro auf. Lucas (85.) markierte den wichtigen Ausgleich.

Anzeige

Bis das Unentschieden in Mailand feststand, mussten die Tottenham-Profis aber mächtig zittern. Nach Abpfiff war die Freude im Camp Nou dann grenzenlos.

Die punktgleichen Italiener müssen sich nun mit der Europa League begnügen.

PSG sichert sich Achtelfinal-Ticket

Ein Happy End im Königsklassen-Krimi gab es auch für Jürgen Klopp und Thomas Tuchel: Die beiden deutschen Trainer-Stars haben mit ihren Topklubs FC Liverpool und Paris Saint-Germain in einem spannenden Gruppenfinale den Sprung in die K.o.-Runde der Champions League geschafft.

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Vorjahresfinalist Liverpool zitterte sich im Endspiel ums Achtelfinale in der Gruppe C gegen den SSC Neapel zu einem 1:0 (1:0) und kam als Gruppenzweiter (9) vor den punktgleichen Italienern weiter. PSG (11) machte parallel bei Roter Stern Belgrad mit einem 4:1 (2:0) den Gruppensieg perfekt. 

Der französische Meister mit Nationalspieler Thilo Kehrer in der Startelf hatte in Belgrad zunächst wenig Probleme. Edinson Cavani (10.), Neymar (40.), Marquinhos (74.) und Kylian Mbappe (90.+2) trafen für das Starensemble. Marko Gobeljic (56.) erzielte den Ehrentreffer für das Team um Ex-Nationalspieler Marko Marin.

Napoli steigt mit Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti in die Europa League ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image