Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona verpasst nach einem dramatischen Einbruch das Finale in der Champions League. Beim entscheidenden Gegentor präsentiert sich die Abwehr im Tiefschlaf.

Der FC Barcelona ist nach einem historischen Desaster aus der Champions League ausgeschieden.

Die Katalanen unterlagen beim FC Liverpool mit 0:4 und verpassten es damit, trotz des 3:0-Sieges aus dem Hinspiel ins Finale einzuziehen. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Das entscheidende vierte Gegentor war das Resultat eines unglaublichen Blackouts der kompletten Defensive: Bei einer Ecke von rechts befand sich die Abwehr im Tiefschlaf, Trent Alexander-Arnold passte nach innen und Divock Origi vollendete aus sieben Metern (79.).

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Piqué beim Schuhe binden überrascht

Allerdings provozierte der Verteidiger das Tor auch mit einem Geniestreich: Alexander-Arnold legte sich den Ball zurecht, drehte dann jedoch ab und überließ scheinbar dem hinzueilenden Xherdan Shaqiri die Ausführung. Nachdem er sich zwei Schritte von der Eckfahne entfernt hatte, drehte Alexander-Arnold jedoch blitzschnell um und passte direkt nach innen.

Die Barca-Defensive hatte sich noch nicht formiert, Origis Gegenspieler Gerard Piqué band sich sogar noch die Schuhe. So musste der Abwehrspieler lediglich einen präzisen Pass zum frei am Fünf-Meter-Raum stehenden Origi passen, der den Ball direkt nahm und ins lange Eck schoss. Auch Barcelonas Torwart Marc-Andre ter Stegen wurde überrascht und konnte Origis Schuss nicht mehr abwehren.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Klopp sieht letztes Tor nicht

Der Ex-Wolfsburger schwärmte hinterher bei Sky von der Eckenvariante: "Ja, die war einstudiert. Klopp sagt im Training, wir müssen schnell reagieren können, wenn es die Räume gibt bei so einer Ecke. Ich habe gesehen, dass Barcelona unaufmerksam war und habe den Ball gefordert."

Meistgelesene Artikel

Trainer Jürgen Klopp meinte: "Ich habe das 4:0 gar nicht selbst gesehen. Das war alleine die Idee von Trent Alexander-Arnold, 20 Jahre alt. Was für ein Kerl. Das sind Mentalitätsgiganten. Es war eine außergewöhnliche Nacht. Das haut dich um."

Ob einstudierter Trick oder unfassbare Schläfrigkeit - dieses Gegentor war für Barca einfach nur peinlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image