vergrößernverkleinern
Der FC Bayern befindet sich bei der UCL-Auslosung in Topf eins, der BVB im zweiten Topf
Der FC Bayern befindet sich bei der UCL-Auslosung in Topf eins, der BVB im zweiten Topf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 29. August wird die Gruppenphase der Champions League 2019/20 ausgelost. Die deutschen Teams um den FC Bayern und den BVB kennen jetzt schon ihre Lostöpfe.

Noch bevor am Samstag Tottenham Hotspur gegen den FC Liverpool in Madrid das Endspiel der Champions League 2018/19 bestreitet, wirft bereits die Ausgabe 2019/20 ihre Schatten voraus. (Champions League: Tottenham Hotspur - FC Liverpool, Samstag 21 Uhr im LIVETICKER)

26 der 32 Teilnehmer an der Gruppenphase der kommenden Saison stehen bereits fest - die große Frage ist nur, in welchen Lostöpfen sie für die Auslosung am 29. August in Monaco landen, nachdem sich die letzten sechs Teams durch die Qualifikation gekämpft haben.

FC Bayern in Topf eins

Aus deutscher Sicht ist bereits alles geklärt. Die vier Teilnehmer landen in vier unterschiedlichen Setztöpfen. Der FC Bayern befindet sich als deutscher Meister wie immer in Topf eins.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Damit geht der Rekordmeister Liverpool/Tottenham (CL-Sieger), Chelsea (EL-Sieger), dem FC Barcelona (Meister Spanien), Manchester City (Meister England), Juventus Turin (Meister Italien), Paris Saint-Germain (Meister Frankreich) und Zenit St. Petersburg (Meister Russland) aus dem Weg.

Meistgelesene Artikel

BVB im zweiten Topf

Vizemeister Borussia Dortmund wird dank seines guten UEFA-Koeffizienten definitiv in Topf zwei landen - genauso wie Real Madrid, Atlético Madrid und SSC Neapel. Bayer Leverkusen muss dagegen sicher mit Topf drei Vorlieb nehmen. Auch RB Salzburg, in der kommenden Saison bereits sicher in der Gruppenphase am Start, findet sich im dritten Topf.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

RB Leipzig hat nach gerade mal zwei Europapokal-Spielzeiten keinen allzu hohen UEFA-Koeffizienten, weshalb nur der vierte Topf in Frage kommt, wo auch der italienische Champions-League-Neuling Atalanta Bergamo seinen Platz hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image