Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern bangt um Jérôme Boateng und David Alaba. Der Innenverteidiger verletzt sich bei den Tottenham Hotspur, auch David Alaba muss nach einem üblen Tritt raus.

Der FC Bayern muss in der nächsten Zeit womöglich auf Jérôme Boateng verzichten.

Der Innenverteidiger musste in der Champions League bei den Tottenham Hotspur (7:2) in der Schlussphase verletzt ausgewechselt werden.

Der Ex-Nationalspieler verließ in der 72. Minute, gestützt von Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth und einem Kollegen des Mediziners, den Platz und humpelte dabei sichtlich. Die Schwere der Blessur ist noch unklar, Boateng schien aber mit seinem rechten Fuß nicht richtig auftreten zu können.

Anzeige

"Jerome hatte eine Schlag auf die Wade bekommen, dann machte sie zu. Daher mussten wir auch reagieren", sagte Trainer Niko Kovac nach der Partie zu Sky.

Boateng war erst wegen der Verletzung von Neuzugang Lucas Hernández, der an einer Prellung oberhalb des rechten Knies laboriert, überhaupt in die Startelf gerückt.

Auch Alaba muss verletzt raus

Auch Linksverteidiger David Alaba kehrte erst gegen die Spurs nach einem Muskelfaserriss auf den Platz zurück, musste allerdings nach einem üblen Tritt von Serge Aurier in der Anfangsphase schon nach 45 Minuten vom Platz.

Meistgelesene Artikel

"David hat sich die Rippe geprellt. Wir wissen nicht, wie schwer es ist. Er hat mit Atembeschwerden bis zur 45. Minute durchgehalten", sagte Trainer Niko Kovac bei DAZN. Auf Sky ergänzte Kovac noch, dass er Aurier für die Aktion die Rote Karte gezeigt hätte.

"Aber hallo, also wenn das nicht Rot ist?! Er sieht doch, dass er unter ihm liegt. Da kann man doch alles machen, außer mit den Stollen auf ihn zu springen. David hatte starke Schmerzen."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für Boateng wurde in London Javi Martínez eingewechselt, für Alaba kam Thiago.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image