Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig feiert einen Sieg zum Auftakt in die Champions League gegen FK Basaksehir. Ein Spanier überragt, die Defensive zeigte sich unkonzentriert. Die Einzelkritik.

RB Leipzig feiert einen gelungenen Auftakt in die neue Champions-League-Saison. (Die Tabellen der Champions League)

Das Team von Trainer Julian Nagelsmann besiegte den türkischen Meister FK Basaksehir mit 2:0 und grüßt nach dem 1. Spieltag von der Tabellenspitze der Gruppe H. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Mann des Tages war der überragende Angelino, der beide Treffer erzielte. Defensiv leistete sich die Nagelsmann-Elf, die in der zweiten Halbzeit merklich zurückschaltete, jedoch einige Unkonzentriertheiten. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Anzeige

Die Spieler von RB Leipzig in der SPORT1-Einzelkritik.

PETER GULACSI: Auf der Linie war der Ungar der gewohnte Rückhalt. Im Aufbauspiel unterliefen ihm jedoch des Öfteren Ungenauigkeiten wie in der 38. Minute, als er einen Ball unbedrängt ins Seitenaus passte. Wurde nur einmal richtig gefordert. Nach einer halben Stunde parierte er gut gegen Edin Visca. Kurz vor Ende hellwach gegen Crivelli, der allerdings im Abseits stand. SPORT1-Note: 2,5

Meistgelesene Artikel

WILLY ORBAN: Der ehemalige Kapitän der Sachsen zeigte, weshalb ihm Nagelsmann aktuell vertraut. Der ungarische Nationalspieler spielte seinen Part in der Dreierkette solide und fast fehlerlos. Kurz vor dem Seitenwechsel mit einem Fehlpass, infolgedessen Nkunku sich die Gelbe Karte abholen musste. SPORT1-Note: 2,5

DAYOT UPAMECANO (bis 65.): Licht und Schatten beim frischgebackenen französischen Nationalspieler. Nach wenigen Minuten mit einer guten Kopfballchance, die der Basaksehir-Torwart jedoch entschärfen konnte. Robust wie immer im Zweikampf. Leistete sich im Verlaufe des Spiels allerdings einige Nachlässigkeiten und Ballverluste. Hatte Glück, nicht mit Gelb-Rot vom Platz zu gehen. Danach ausgewechselt. SPORT1-Note: 3,5

MARCEL HALSTENBERG: Solide in Zweikampfführung und Spielaufbau. Nach vorne hielt sich der Nationalspieler zurück. Sah in einigen Abwehrsituationen etwas unglücklich aus. SPORT1-Note: 3

NORDI MUKIELE: Der Franzose wirkte vor allem Spielbeginn äußerst schläfrig. Zeigte schlechtes Zweikampfverhalten und brachte seine Mitspieler in Bedrängnis. Nach vorne kaum mit Akzenten. In der 2. Halbzeit etwas souveräner. SPORT1-Note: 4

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

KEVIN KAMPL (bis 58.): Seine Rückkehr brachte Stabilität ins Leipziger Mittelfeld. Sorgte für die Balance im Spiel der Sachsen. Toller Chip-Ball in den Strafraum auf Angelino, der die Führung besorgte. Gute Zweikampfführung. SPORT1-Note: 3

CHRISTOPHER NKUNKU (bis 70.): Vor allem in Halbzeit eins der Aktivposten im Leipziger Offensivspiel. Wirkte sehr agil, dazu mit präzisen Pässen und Eckbällen. Behielt die Übersicht und bereitete das 2:0 von Angelino vor. Musste vor der Halbzeit einen Orban-Fehler ausbügeln und holte sich die Gelbe Karte ab. SPORT1-Note: 2,5

ANGELINO: Der Mann des Spiels. Der kleine Spanier interpretierte seine Außenposition im Mittelfeld sehr offensiv, gab vor allem in Halbzeit eins mehr den Linksaußen. Wirkte überaus quirlig und spritzig, war vorne wie hinten zu finden. Vor dem Tor eiskalt. Überragende erste Hälfte, in der er nach wenige Minuten eine gute Chance vergab und den Gegner anschoss. Beim 1:0 vernaschte er die Istanbuler Abwehr mit einer schönen Körpertäuschung, beim 2:0 blieb er cool. Verpasste nach Volley-Abnahme nur knapp sein drittes Tor, als er am Außennetz scheiterte. In der zweiten Hälfte baute er wie das gesamte Team ab. SPORT1-Note: 1,5

DANI OLMO (bis 65.): Sorgte mit Dribblings und guten Pässen für offensive Akzente. Kurbelte das Offensivspiel mit seiner Kreativität an, ohne jedoch selbst zu glänzen. Macht nach einer Stunde Platz für den defensiveren Henrichs. SPORT1-Note: 3,5

Der Fantalk aus dem Dortmunder Fußballmuseum - alles Wissenswerte zur Champions League mit bester Unterhaltung, Dienstag und Mittwoch ab 20.15 Uhr auf SPORT1

EMIL FORSBERG (bis 45.): In der Anfangsphase merklich darum bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Ließ sich oft tief fallen, um das Spiel aufzubauen. Offensiv mit wenig Akzenten. SPORT1-Note: 4

YUSSUF POULSEN: Der Däne war Zielspieler in der Leipziger Offensive. Ließ den Ball immer wieder klug abtropfen, sodass seine Nebenleute nachrücken konnte. So war er auch mitbeteiligt am 1:0, als er einen Orban-Pass auf Kampl klatschen ließ, der den Torschützen Angelino in Szene setzte. Mit seinem Ballgewinn maßgeblich am zweiten Treffer beteiligt. Selbst allerdings kaum mit Abschlüssen. SPORT1-Note: 2,5

HWANG HEE-CHAN (ab 46.): Sollte mit seiner Schnelligkeit das Leipziger Konterspiel beleben. Das gelang ihm bedingt. Ihm merkte man die (noch) fehlende Bindung zum Leipziger Fußball an. Mit guten Ansätzen, traf allerdings im Offensivspiel einige unglückliche Entscheidungen, vergab Kontergelegenheiten teils fahrlässig und verpasste so eine frühe Vorentscheidung. SPORT1-Note: 4

TYLER ADAMS (ab. 58.): Sollte das Leipziger Mittelfeld stärken. Das tat er auch, ohne großartig aufzufallen. SPORT1-Note: 3,5

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

IBRAHIMA KONATE (ab 65.): Kam für den gefährdeten Upamecano, um sich wenige Minuten nach seiner Einwechslung selbst die Verwarnung abzuholen. Robuste Zweikampfführung, ließ nicht viel zu. SPORT1-Note: 3,5

BENJAMIN HENRICHS (ab 65.): Der Neuzugang kam für den offensiveren Olmo, sollte zusätzliche Stabilität in die Leipziger Mannschaft bringen. Das gelang ihm. Versuchte offensiv viel, ohne Ertrag. SPORT1-Note: 3,5

JUSTIN KLUIVERT (ab 70.) Sollte für Entlastung sorgen. Viel bis auf ein Dribbling nicht groß auf. Ohne Bewertung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image