Lesedauer: 13 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern ist als Titelverteidiger in der Champions League der Topfavorit. Barca und Real sind nur Außenseiter. Das SPORT1-Power-Ranking zur Königsklasse.

Nach der Gruppenphase geht die Champions League ab Februar wieder in  die Vollen. 

Alle vier deutsche Mannschaften sind noch im Rennen, haben nach der Auslosung am Montag aber völlig unterschiedliche Voraussetzungen, was die Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale angeht. (Die Ergebnisse der Champions League)

Während Titelverteidiger FC Bayern mit Lazio Rom einen dankbaren Gegner zugelost bekam, scheint die Aufgabe des BVB mit dem FC Sevilla schon deutlich schwerer. Die größten Brocken warten auf RB Leipzig, das den FC Liverpool zugelost bekam, und Borussia Mönchengladbach (Manchester City).

Anzeige

Im Power Ranking von SPORT1 ist ein Duo aus England dem FC Bayern auf den Fersen. Auch Paris als Finalteilnehmer der vergangenen Spielzeit gehört wieder zu den Favoriten. (Die Tabellen der Champions League)

16. LAZIO ROM 

Mit einem 3:1 gegen Borussia Dortmund setzten die Italiener, die auf den FC Bayern treffen, direkt ein Ausrufezeichen. Danach folgten durchschnittliche Auftritte. Am Ende zitterte sich Lazio in Gruppe F als Tabellenzweiter hinter dem BVB und vor Brügge sowie St. Petersburg mit zehn Punkten und 11:7 Toren weiter. Zwei Siegen stehen vier Remis gegenüber.

In der Serie A läuft das Team um Torjäger Ciro Immobile der Konkurrenz hinterher und muss um einen internationalen Platz bangen. Neben Immobile fehlt es an Klasse. 

Auch interessant

15. FC PORTO

Das Weiterkommen der Portugiesen, die auf Juventus treffen, stand früh fest. Die Konkurrenten Piräus und Marseille schüttelten die Portugiesen schnell ab und sicherten sich mit satten 13 Zählern und 10:3 Toren Rang zwei in Gruppe C. Gegen Manchester City hielt der Klub ebenfalls mit und spielte 1:3 und 0:0. Alle Gegentreffer gab es also von Pep Guardiolas Schützlingen.

In der Liga NOS befindet sich Porto auf Platz drei in Lauerstellung. Die Meisterschaft ist möglich. Vor allem zu Hause ist Porto eine Macht. Das merkte auch ManCity beim Remis und der FC Bayern bereits 2015 beim 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel. 

14. FC SEVILLA 

Gegen den FC Bayern offenbarte Sevilla im Supercup beim 1:2 nach Verlängerung bereits sein Potenzial. Auch in Gruppe E zeigten die Spanier ihre Erfahrung und lieferten sich mit dem FC Chelsea ein Duell um den Gruppensieg. Krasnodar und Rennes spielten keine Rolle. Am Ende hatte Sevilla mit 13 Punkten, 9:8 Toren und nur einer 0:4-Niederlage aber das Nachsehen gegen die Blues und trifft im Achtelfinale auf den BVB.

Während beim Tabellensechsten in La Liga offensiv ein Torjäger fehlt, verfügt Trainer Julen Lopetegui mit Jules Koundé und Diego Carlos aber eines der gefragtesten und wertvollsten Innenverteidiger-Duos Europas. 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

13. ATALANTA BERGAMO

Das entscheidende Spiel gegen Ajax gewann das Team von Nationalspieler Robin Gosens mit 1:0 und hievte sich als Zweiter hinter Liverpool in die K.o-Duelle. Mit elf Punkten und 10:8 Treffern reichte es in Gruppe D. Herausragend war das 2:0 in Liverpool

In der vergangenen Spielzeit stoppte Paris die Senkrechtstarter im Viertelfinale in letzter Minute durch einen Doppelschlag. In dieser Saison sucht Atalanta aber noch seine Form als Neunter der Serie A und mit bereits 16 Ligagegentoren ist vor allem die Defensive das Problem. Offensiv gehört das Gosens-Team, das nun gegen Real MAdrid spielt, zu einem der aufregendsten in Europa. 

12. BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

Die "Fohlen" haben eine der schwersten Gruppen der Königsklasse überstanden! Hinter Real Madrid zitterte sich die Mannschaft in das Achtelfinale - dank des 0:0 zwischen Inter und Donezk am letzten Spieltag. Sechs der acht Punkte holte Gladbach aber gegen Donezk und sorgte vor allem gegen die Ukrainer mit einem 6:0 und 4:0 dafür, dass Gladbach mit 16 Toren die zweitbeste Offensive des Wettbewerbs hat. Ein Nebengeschmack bleibt, da die Borussen gegen Inter und Real keines der vier Duelle gewann. 

Auch in der Bundesliga fehlt Gladbach die Konstanz. Als Siebter ist das Team aktuell hinter den Erwartungen zurück. Auffällig: Starken Spielen wie gegen Leipzig (1:0) folgten schwache Phasen mit einem 1:1 gegen Augsburg oder zuletzt Hertha BSC. Im Viertelfinale der Königsklasse wartet Manchester City. 

11. FC BARCELONA

Die Katalanen verbreiten in Europa keine Angst mehr! Die Blaugrana sind in vielen Spielen ein Schatten ihrer Glanzjahre Anfang des Jahrzehnts. Das 2:8-Debakel gegen den FC Bayern steckt Barca offenbar immer noch tief in den Knochen. Der schwächelnde Gigant hatte mit Juve, Budapest und Kiew eine der dankbarsten Gruppen des Wettbewerbs und ließ sich durch ein klares 0:3 gegen Juve den Gruppensieg entreißen. Fünf Siege, 15 Punkte und 16:5 Tore lesen sich stark. Allerdings sind die zweitklassigen Gegner zu beachten.

Die Meisterschaft in La Liga ist bereits außer Reichweite. Getafe (0:1), Alaves (1:1) und Cadiz (0:1) blamierten Barca bereits. Vor allem die schwache Form von Superstar Lionel Messi ist besorgniserregend. In einzelnen Spielen zeigen die Katalanen aber noch ihr Können wie bei dem 3:0 in Turin. (Tabelle von La Liga)

Nun droht Barca im Duell gegen Paris Saint-Germain das frühe Aus. 

Lionel Messi enttäuscht in dieser Saison mit dem FC Barcelona
Lionel Messi enttäuscht in dieser Saison mit dem FC Barcelona © Imago

10. REAL MADRID 

Der zweite spanische Riese , der in dieser Saison wackelt. Aber: Nervenstark sind die Königlichen nach wie vor. Das zeigte das 2:0 gegen Gladbach am letzten Spieltag der Gruppe B. Damit verhinderten die Spanier das erste Ausscheiden in der Königsklasse in der Vorrunde und wurden vor dem Bundesligisten, Inter und Donezk noch Gruppensieger. Zehn Punkte, 11:9 Tore und nur drei Siege zeigen aber, dass es harte Arbeit war. Peinlich waren vor allem die beiden Pleiten gegen Donezk.

Trainer Zinedine Zidane steht seit Wochen in der Kritik, Superstar Eden Hazard ist wieder verletzt und die Last liegt komplett auf den Schultern von Karim Benzema. Trotzdem ist Real Vierter in La Liga und im Achtelfinale der Königsklasse. Zieht Zidane an den richtigen Schrauben, ist das Team sehr gefährlich.

9. BORUSSIA DORTMUND

Das große Glück des BVB: Beim Achtelfinale ist Torjäger Erling Haaland nach seinem Muskelfaserriss wieder dabei. Vor allem dank des Stürmers setzten sich die Borussen in Gruppe F nach dem 1:3-Patzer gegen Lazio zum Auftakt am Ende souverän mit 13 Punkten und 12:5 Toren bei nur einer Niederlage als Tabellenerster der schwachen Gruppe vor Lazio, Brügge und St. Petersburg durch. 

Der BVB ist auch in diesem Jahr ein Außenseiter. Dem sehr jungen Team fehlt in engen Spielen oft die Erfahrung und Bissigkeit. Das belegt nicht zuletzt das 1:5 gegen den VfB Stuttgart, nach dem Trainer Lucien Favre gehen musste. Zudem ist Dortmund sehr abhängig von Haalands Toren. Fällt er erneut aus, fehlt es der Mannschaft im Sturm an Klasse. (Tabelle der Bundesliga)

Gegen den FC Sevilla ist der BVB dennoch favorisiert.

8. JUVENTUS TURIN

Eine der cleversten und erfahrensten Teams des Wettbewerbs hat Barca am letzten Spieltag in der mit Budapest und Kiew schwachen Gruppe G noch eingefangen und ging mit dem FC Porto einem Kracher aus dem Weg. 15 Zähler, 14:4 Tore und nur eine Pleite gegen Barca zeigen: mit Juve ist zu rechnen. 

Allerdings: Geglänzt hat das Starensemble um Cristiano Ronaldo in dieser Saison abgesehen vom 3:0 bei Barca noch nicht. In der Serie A läuft Juve der Musik bisher hinterher und schleppt sich durch die Saison. (Tabelle der Serie A)

7. MANCHESTER CITY

Keine Frage: Der Saisonstart der Citizens war blamabel. Unter anderem gab es ein 2:5 zu Hause gegen Leicester. Doch nun ist das Team wieder in der Spur und hat Kontakt zur Tabellenspitze hergestellt. (Tabelle der Premier League)

Auch in der Champions League marschierten die Schützlinge von Coach Pep Guardiola durch Gruppe C und hängten Porto, Piräus und Marseille ohne Niederlage und mit 16 Punkten ab. Nur drei weitere Teams in der Königsklasse sind ungeschlagen: Bayern, Chelsea und Lazio. 

Kurios: Immer steht die Defensive im Kreuzfeuer der Kritik. In der Champions League ist ManCity aber das stärkste Team in der Abwehr und kassierte nur einen Gegentreffer gegen Porto. Gegen Gladbach sind die Citizens auch wegen der viel größeren Erfahrung in der Favoritenrolle.

Pep Guardiola will mit Manchester City den ersten Königsklassen-Triumph der Vereinsgeschichte
Pep Guardiola will mit Manchester City den ersten Königsklassen-Triumph der Vereinsgeschichte © Imago

6. RB LEIPZIG

Die Sachsen entwickeln sich nach dem Halbfinaleinzug im Vorjahr immer mehr zu einem europäischen Topklub. Das zeigen vor allem die jüngsten Auftritte in der Bundesliga mit dem 3:3 gegen Bayern und dem 3:2 gegen Manchester United in der Königsklasse. Dank des Erfolgs gegen die Engländer überstand Leipzig die Hammergruppe H mit zwölf Zählern und 11:12 Toren hinter Paris als Zweiter. 

Im Achtelfinale darf sich die Nagelsmann-Elf nun gegen den FC Liverpool beweisen. Dass man bei RB keine Angst vor großen Namen hat, zeigte das 2:1 gegen Paris am dritten Spieltag der Vorrunde und das 3:2 gegen ManUnited. 

5. ATLÉTICO MADRID

Die neue Nummer eins in Spanien! Während Real und Barca kriseln, hat Atlético einen Schritt nach vorne gemacht. In La Liga sind die Rojiblancos auf Titelkurs, auch wenn man zuletzt das Derby 0:2 gegen Real verlor. In der Champions League stolperten die Spanier jedoch in Gruppe A deutlich hinter Bayern mit nur neun Punkten durch die Gruppe und ließen Salzburg und Moskau mit 7:8 Toren hinter sich. 

Auf Atlético wartet nun der FC Chelsea im Achtelfinale - was bei den Blues nicht gerade für Jubelstürme gesorgt haben dürfte. Atlético hat Angst vor niemandem, in der vergangenen Saison schoss das Team den Titelverteidiger Liverpool aus dem Wettbewerb. Auch der FC Bayern scheiterte 2016 an den Spaniern im Halbfinale. 

Bei einer der defensiv besten Mannschaften Europas stimmt zudem die Mischung nun dank des Sturmduos Joao Félix und Luis Suárez. 

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

4. PARIS SAINT-GERMAIN

Der Finalist des vergangenen Jahres will mit aller Macht den Titel gewinnen. Dabei stand in der Gruppe H zwischenzeitlich das Weiterkommen auf der Kippe. PSG schaffte aber die Wende, ließ Leipzig, ManUnited und Basaksehir hinter sich und untermauerte die Ambitionen mit zwölf Punkten. 

Nach großen personellen Engpässen zu Saisonbeginn ist das Starensemble in der Königsklasse auf Kurs, während es in der Liga zuletzt einen Rückschlag gab (0:1 gegen Lyon) (Tabelle der Ligue 1)

Zudem drückt die Stimmung nach der Verletzung Neymars, die nach ersten Befürchtungen aber nicht so schlimm sin soll. So oder so: Gegen das derzeit desolate Barca sind die Franzosen klarer Favorit.

3. FC CHELSEA

Noch im vergangenen Jahr wurde die Entfernung zur europäischen Spitze im Achtelfinale deutlich. Gegen den FC Bayern gab es deutliche Pleiten (0:3, 1:4). Doch Trainer Frank Lampard hat sein Team auf ein neues Level gehoben - auch dank der Neuzugänge Kai Havertz und Timo Werner. 

Die Gruppenphase war für die Blues kein Problem mit den Konkurrenten Sevilla, Krasnodar und Rennes. 14 Zähler und Rang eins sprangen heraus. In der Liga gab es zuletzt eine 0:1-Pleite gegen Everton, wodurch das Team auf Platz 5 zurückfiel. 

Das größte Plus der Londoner: der riesige und sehr ausgewogene Kader. Trainer Lampard hat auf jeder Position mindestens zwei Topspieler. In der eng getakteten Saison kann das den Ausschlag geben für Heldentaten. 

Der nächste Königsklassen-Triumph nach 2013 scheint möglich - auch wenn man mit Atlético den denkbar schwersten Gegner im Achtelfinale zog. 

Trainer Frank Lampard (l.) hat ein Topteam um Nationalspieler Timo Werner geformt
Trainer Frank Lampard (l.) hat ein Topteam um Nationalspieler Timo Werner geformt © Getty Images

2. FC LIVERPOOL

2019 sicherten sich die Reds den Sieg in der Champions League, in der vergangenen Saison folgte der Titel in der Premier League. Auch in dieser Spielzeit hat Trainer Jürgen Klopp eine Spitzenmannschaft. International holte Liverpool mit 13 Punkten und trotz des 0:2 gegen Bergamo souverän den Gruppensieg vor Atalanta, Ajax und Midtjylland. In der Liga ist Liverpool punktgleich mit Spitzenreiter Tottenham Zweiter. 

Dabei ist zu beachten: Seine Wunschelf hatte Klopp bisher nie zusammen! Die Reds mussten trotz riesigen Verletzungssorgen vor allem in der Defensive auskommen und sind immer noch auf Kurs in allen Wettbewerben. 

Gegen Leipzig wird es aber sicher kein Selbstläufer - im Gegenteil. 

1. FC BAYERN

Der Titelverteidiger ist auch in dieser Saison das Maß der Dinge. Keine Niederlage, Gruppensieg vor Atlético, Salzburg und Moskau bereits nach dem vierten Spieltag eingetütet, dazu mit 18 Treffern die beste Offensive des Wettbewerbs. Der deutsche Rekordmeister ist der große Favorit in der Königsklasse.

Dabei war Trainer Hansi Flick trotz der starken Hinrunde nicht immer zufrieden. Vor allem die Defensive hat sich zu einem Problemfall entwickelt. Das machte zuletzt das 1:1 bei Union Berlin in der Bundesliga deutlich. 

Bekommt der Coach die Probleme in den Griff, ist Bayern kaum zu stoppen. Im Angriff befinden sich Thomas Müller und Robert Lewandowski in Topform. Zudem kann Flick mit Leroy Sané, Kingsley Coman, Douglas Costa und Serge Gnabry die wohl beste Flügelzange bilden. 

Gegen Lazio Rom sind die Münchner der klarste Favorit aller acht Achtelfinalspielen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image