Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern macht gegen Lazio Rom das Viertelfinale klar. Ein Routinier überzeugt, Serge Gnabry taucht eher unter. Die Einzelkritik der Bayern-Stars.

Der FC Bayern steht im Viertelfinale der Champions League!

Die Münchner machten mit einem 2:1-Erfolg im Rückspiel gegen Lazio Rom die nächste Runde klar.

Zum 19. Mal sind die Münchner damit in die Runde der letzten Acht in der Königsklasse eingezogen. Das ist alleiniger Rekord. So oft war dies in der Europacup-Historie noch keinem Klub gelungen.

Anzeige

Die Bayern-Stars in der SPORT1-Einzelkritik: 

ALEXANDER NÜBEL: In seinem dritten Pflichtspiel für den FC Bayern bekam Nübel kaum etwas zu tun. Mit dem Ball am Fuß wirkte er oft nervös, was bei der fehlenden Spielpraxis aber nicht verwundert. Einmal wurde es knapp, als er einen Römer anschoss (51.). Bei hohen Bällen meist sicher. Beim 1:2 per Kopfball durch Marco Parolo getunnelt (82.), nachdem er bei der Freistoß-Flanke auch auf der Linie blieb. SPORT1-Note: 3,5 (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Meistgelesene Artikel

LUCAS HERNÁNDEZ: Anstelle von Alphonso Davies durfte er sich diesmal wieder als Linksverteidiger probieren. Der Franzose spielte solide, mehr aber auch nicht. Nach vorne schaltete er sich kaum ein, hinten wurde er nie ernsthaft geprüft. SPORT1-Note: 3,5

DAVID ALABA: Zurück in der Innenverteidigung spielte er in der Anfangsphase zwei Fehlpässe (15./18.). Gegen eine schwache Lazio-Offensive konnte er sich kaum auszeichnen, stand aber immer gut. Wechselte später auf die Sechs und bediente Eric Maxim Choupo-Moting vor dem 2:0 (73.) mustergültig. War nach Müllers Auswechslung Kapitän. SPORT1-Note: 2,5 (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

FC Bayern: Jérôme Boateng räumt auf

JÉRÔME BOATENG (bis 46.): Stark in der Luft und am Boden! Boateng überzeugte in der Innenverteidigung mit viel Routine, verhinderte mit starkem Stellungsspiel einen gefährlichen Lazio-Angriff (36.). SPORT1-Note: 2

BENJAMIN PAVARD: Auf der rechten Seite war er offensiver als Hernández links. Pavard kurbelte das Spiel hin und wieder an und spielte solide. Mehr war es aber auch nicht. Sein Foul führte zum Freistoß vor dem Römer Anschlusstreffer. SPORT1-Note: 3,5

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

JOSHUA KIMMICH (bis 77.): Auf der Sechs war der Bayern-Antreiber gewohnt lautstark, weil seine Mitspieler sich anfangs schwer taten. Einem Fehlpass (21.) folgten keine Fehler mehr. Leistete sich ein Kopf-an-Kopf-Scharmützel mit Joaquin Correa (50.). Spielte gute Diagonalbälle. SPORT1-Note: 3

LEON GORETZKA (bis 64.): An der Seite von Kimmich spielte er gewohnt sicher und leistete sich keine Fehler. Von allen Spielern auf dem Platz war er am lautstärksten. In Hälfte eins brüllte er sogar Hernández an, dieser hörte zu und weiter ging’s. Holte den Elfmeter zum 1:0 heraus, weil er nach einer Ecke von Vedat Muriqi gehalten wurde (32.). Seine Auswechslung schmeckte ihm nicht. SPORT1-Note: 3

Bei Serge Gnabry war mehr drin

SERGE GNABRY: Unauffällige Leistung auf der linken Seite. Die Römer standen defensiv dicht beieinander, was Gnabry nur wenige Räume eröffnete. Viel zu sehen war von ihm auch nicht in Hälfte zwei. Hatte noch eine gute Torchance nach tollem Sané-Pass (89.) - da war mehr drin. SPORT1-Note: 4

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

THOMAS MÜLLER (bis 71.): Da Neuer wegen einer Erkältung fehlte, führte Müller seine Mannen als Kapitän auf das Feld. Der Ur-Bayer übte sich immer wieder als wichtige Anspielstation, hatte am Mittwochabend aber wenige auffällige Szenen. Er war aber laufstark. SPORT1-Note: 3,5

LEROY SANÉ: Etwas auffälliger als Gnabry. Verlor er mal einen Ball, setzte er nach. Seine Defensivarbeit stimmte. Nach vorne fehlte im ab und an die Durchschlagskraft. Nur ein Schuss war einigermaßen gefährlich, er ging am Tor vorbei (28.). Spielte noch einen Traumpass auf Gnabry (89.), der aus guter Position nicht traf. SPORT1-Note: 3

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

ROBERT LEWANDOWSKI (bis 71.): Wie immer, wenn er anfangs kaum den Ball bekommt, arbeitete er sich mit Zweikämpfen ins Spiel rein und holte sich die Bälle immer wieder aus der Tiefe, um dann wieder steil zu gehen. Den Elfmeter zum 1:0 verwandelte er wie gewohnt sicher (33.). Setzte noch einen strammen Flachschuss an den Pfosten (67.). SPORT1-Note: 2

NIKLAS SÜLE (ab 46.): Ersetzte Boateng in Hälfte zwei in der Innenverteidigung ohne Fehl und Tadel. SPORT1-Note: 2

Joker Choupo-Moting sticht

ALPHONSO DAVIES (ab 64.): Kam für Goretzka, ging aber auf die Linksverteidigerposition. Dafür spielte Alaba auf der Sechs und Hernández rückte nach innen. Konnte sich nicht mehr in Szene setzen außer bei einem Angriff kurz nach seiner Einwechslung. SPORT1-Note: 3,5

ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING (ab 71.): Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf er eiskalt mit einem leichten Heber zum 2:0 (73.). SPORT1-Note: 2

JAMAL MUSIALA (ab 71..): Bayerns Supertalent ging für Müller ins offensive Mittelfeld, bekam aber keine richtige Bindung mehr zum Spiel. SPORT1-Note: 3,5

JAVI MARTÍNEZ (ab 77.): Wurde für Kimmich eingewechselt, kam für eine Benotung aber zu spät.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image