Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund unterliegt bei Manchester City knapp mit 1:2. Die internationale Presse geht mit den Citizens aber härter ins Gericht als mit dem BVB.

Last-Minute-Niederlage für Borussia Dortmund in der Champions League

Nach dem Tor von Phil Foden in der 90. Minute musste sich der BVB im Viertelfinal-Hinspiel bei Manchester City knapp mit 1:2 geschlagen geben. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die internationale Presse würdigt die Leistung der Schwarzgelben dennoch, für Pep Guardiola und sein Team findet sie dagegen deutliche Worte. "Wenn ihr so spielt, wirst du die Champions League nicht gewinnen, Pep", titelt beispielsweise die spanische Marca. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Anzeige

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen:

England 

The Sun: "Die Champions-League-Hoffnungen von Manchester City hingen am seidenen Faden, als Erling Haaland den Ausgleich für Marco Reus auflegte. Dennoch war es Phil Foden, der zuletzt lachte, nachdem die Citizens in Hälfte zwei eine Reihe von Chancen hatten liegen lassen. Das England-Ass machte in der 90. Minute keinen Fehler, als ihm Ilkay Gündogan den Ball auflegte. Die Mannschaft von Pep Guardiola hat kommende Woche in Deutschland trotzdem noch viel zu tun angesichts des gefährlichen BVB-Auswärtstores."

Meistgelesene Artikel

The Mirror: "Heimat-Held Phil Foden traf spät, um Manchester City nicht in Verlegenheit zu bringen. Denn City war der große Favorit gegen Borussia Dortmund, und das trotz Erling Haaland auf der anderen Seite. Die Citizens kreierten und vergaben viele Chancen in der zweiten Hälfte und schienen schwer bestraft, als Marco Reus noch den Ausgleich erzielte. Doch genau dieser Ausgleich befeuerte City noch mehr, damit Foden den Schlusspunkt setzen konnte. Die Gastgeber denken vielleicht trotzdem, dass sie höher hätten gewinnen können."

The Guardian: "Es war eine Nacht, in der es möglich war, eine seltene Angst in Manchester City zu spüren. Grund war, dass City seine gewohnte Kontrolle gegen ein am Tiefpunkt angekommenes Borussia Dortmund nicht durchsetzen konnte. Und doch endete es letztendlich damit, dass die Citizens einen Weg fanden, um zu gewinnen, die Führung zu übernehmen und Pep Guardiolas Mission vom Champions-League-Sieg weiterzuführen." 

The Independent: "Die Erleichterung stand Phil Foden ins Gesicht geschrieben. Der Treffer in der 90. Minute, der wenige Minuten nach einem Auswärtstor von Borussia Dortmund fiel, könnte Manchester City in der kommenden Woche einen bedeutenden Vorteil verschaffen. Die Spanne zwischen Sieg und Niederlage war an diesem atemlosen Abend dünn."

The Times: "Der Abend war eine Geschichte über den Erhabenen, Phil Foden, einen jungen Spieler mit dem schärfsten Verstand und den schnellsten Füßen, und eine Geschichte über den Lächerlichen, einen Schiedsrichter, der an der Universität Anatomie studierte, aber Schwierigkeiten hatte, im Etihad-Stadium verschiedene Körperteile zu unterscheiden. Der erst 20-jährige Foden scheint eine lange, illustre Karriere im europäischen Elite-Spiel vor sich zu haben. Ovidiu Hategan wird mit solchen inkompetenten Auftritten auf dem Weg nach draußen sein. Die Champions League sollte für die Elite sein."

Spanien 

Marca: "Wenn ihr so spielt, wirst du die Champions League nicht gewinnen, Pep! Manchester City überzeugte nicht, als es im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals im Etihad-Stadium einen 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund einfuhr. Die Mannschaft von Pep Guardiola ist einer der großen Favoriten auf den Titel - aber sie spielt nicht wie einer."

AS: "Foden erlegt Dortmund. Die Ängste der Vergangenheit tauchten für Manchester City mit dem zwischenzeitlichen Unentschieden wieder auf. Sensationell war die Vorlage Haalands beim Ausgleich durch Marco Reus. Borussia gab sich keine Blöße und hielt gut dagegen. Viele hatten vor dem Spiel eine klare Angelegenheit für den englischen Tabellenführer prognostiziert, doch der Auftritt der Schwarz-Gelben lässt für das Rückspiel hoffen."

Sport: "Foden und De Bruyne entscheiden die erste Runde. Manchester City gewinnt zwar das Hinspiel, doch der Ausgang dieses Duells ist noch völlig offen. Die ganze Welt schaute auf Haaland, doch die meisten hatten Foden nicht auf der Rechnung. Es war nicht das beste Spiel der Citizens. Wenn man Fehler macht, dann ist City erbarmungslos. Der Heber von Reus nach toller Vorlage von Haaland lässt Dortmund am Leben. Dortmund zeigte Herzblut und Mut."

El Mundo Deportivo: "Das Ding ist lange nicht durch. Es war keine überzeugende Leistung der Citizens. Borussia wird sicherlich in Dortmund das Kriegsbeil ausgraben."

Italien 

La Gazzetta dello Sport: "Foden traf in der 90. Minute und schenkte den Citizens den Sieg nach Toren von De Bruyne in der ersten und Reus in der zweiten Hälfte. Kevin De Bruynes Tor und seine Vorlage haben das Spiel entschieden. Doch um in einer Woche in Deutschland keine ernsthaften Sorgen zu bekommen, ist es besser, das gesamte Spiel zu analysieren. Manchester City hat das Hinspiel zu Hause mit 2:1 gewonnen, ohne das Gefühl einer Vorherrschaft hinterlassen zu haben." 

Tuttosport: "Manchester City und Borussia Dortmund zeigen Emotionen bis zum Schluss: Reus, der Haalands Pass vollendet, reagiert auf De Bruyne. Doch in der 90. Minute erzielt Foden das 2:1. Das Duell ist noch ausgeglichen, alles wird im Signal Iduna Park am 14. April entschieden." 

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Frankreich

L'Équipe: "Manchester City schlägt Dortmund in der Champions League dank eines Tores von Phil Foden mit 2:1. Wie immer hatte Manchester City viel den Ball. Ohne offensiv wirklich gefährlich zu werden, kontrollierten die Schützlinge von Pep Guardiola mit Ballbesitz das Spiel und erwiesen sich als äußerst effektiv."

Le Figaro: "Kevin De Bruyne und Ilkay Gündogan brillieren, Emre Can zeigt eine schlechte Leistung. Edin Terzic hat übermäßig optimistisch gecoacht." 

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Österreich 

Der Standard: "ManCity überwindet Dortmund. Das Auswärtstor lässt Dortmund, in der Liga nur Fünfter, aber immer noch vom ersten Champions-League-Halbfinale seit dem Finaleinzug 2013 träumen. City muss im Rückspiel auf der Hut sein, um trotz seiner Supersaison nicht zum vierten Mal in Folge im Viertelfinale die Koffer packen zu müssen - und neuerlich den seit Jahren angestrebten Titel in der Königsklasse zu verpassen. Die bisher einzige Halbfinal-Teilnahme datiert aus dem Jahr 2016."

Krone: "BVB unterliegt ManCity, bleibt aber noch am Leben! Knapp, aber doch: Englands Fast-Meister Manchester City hat in der Champions League beim 2:1 gegen Borussia Dortmund zwar nicht zu glänzen vermocht, man geht aber trotzdem mit einer Führung ins Viertelfinal-Rückspiel am kommenden Mittwoch." 

Kurier: "Knapper ManCity-Sieg gegen Dortmund. Foden bescherte dem Starensemble aus England einen knappen 2:1-Erfolg." 

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Schweiz 

Blick: "City feiert Drama-Sieg - Schiri verweigert BVB-Tor. Am Dienstagabend verlieren Marwin Hitz und Manuel Akanji mit Borussia Dortmund unglücklich 1:2 gegen Manchester City." 

Neue Züricher Zeitung: "Borussia Dortmund verliert das Champions-League-Viertelfinalhinspiel bei Manchester City trotz einer starken Leistung mit 1:2 und gerät im Kampf um den Einzug in die Vorschlussrunde leicht ins Hintertreffen."

USA

ESPN: "Manchester City gewinnt, aber ihr Champions-League-Traum läuft wieder einmal Gefahr, im Viertelfinale zu Ende zu gehen. Trotz des 2:1-Sieges leben die Citizens in dem Wettbewerb gefährlich, den sie unbedingt gewinnen möchten. Es ist Guardiolas fünfter Versuch, City den Champions-League-Titel zu bescheren. Der ehemalige Trainer von Barcelona und Bayern München hat es noch nicht geschafft, den Klub über das Viertelfinale hinauszuführen."

 

  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image