vergrößernverkleinern
Axel Witsel trainierte bereits mit den neuen Teamkollegen
Axel Witsel (2.v.l.) hat endlich die Spielgenehmigung erhalten © Imago
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund kann in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Greuther Fürth auf Axel Witsel bauen. Ob er von Beginn an spielt, lässt BVB-Coach Favre offen.

Borussia Dortmund kann in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth am Montag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) auf Neuzugang Axel Witsel bauen.

Wie der BVB am Samstag mitteilte, hat der belgische Mittelfeldstar am Freitagabend seine Spielgenehmigung erhalten.

Ob der WM-Teilnehmer, den Dortmund für 20 Millionen Euro Ablöse vom chinesischen Super-League-Klub Tianjin Quanjian verpflichtet hatte, gegen Fürth schon in der Startelf steht, ließ Trainer Lucien Favre jedoch offen.

"Er hat nur ein Spiel gemacht, er hat nur 20 Minuten gegen Lazio Rom gespielt. Es wird ein wenig eng, dass er am Montag von Anfang an spielt, mal sehen", sagte der 60 Jahre alte Schweizer.

Weigl noch nicht fit für DFB-Pokal

Für Mittelfeldspieler Julian Weigl kommt das Pokalspiel nach Leistenbeschwerden definitiv zu früh.

ANZEIGE: JETZT das neue Trikot von Axel Witsel kaufen - hier geht es zum Shop

"Er hat gestern 60 Minuten mit dem Nachwuchs gespielt. Er kommt langsam, aber natürlich braucht er noch ein wenig Zeit", sagte Favre: "Er wird noch ein paar Tage oder Wochen brauchen, das ist klar."

Seine Mannschaft warnte Favre vor seinem Pflichtspieldebüt auf der Bank der Schwarz-Gelben vor einem unangenehmen Gegner. "Es ist kein Geschenk, gegen einen Zweitligisten zu spielen", sagte er: "Sie haben schon zwei Meisterschaftsspiele gemacht, sie sind bereit. Aber wir wissen, dass es selten einfach ist, egal gegen wen man spielt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image