Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bochum - Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic flüchtet sich nach dem Zittersieg in Bochum in Ironie. Zur Leistung will er sich lieber nicht äußern.

Der FC Bayern hat sich mit Müh' und Not ins Achtelfinale des DFB-Pokals gezittert. Der Rekordmeister, der 80 Minuten in Rückstand lag, dreht erst spät durch die Tore von Serge Gnabry und Thomas Müller den Spieß um und gewann 2:1 (0:1).

Nach der Partie stellte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Reportern - und flüchtete sich in Galgenhumor. Auf die gezeigte Leistung wollte er lieber nicht genauer eingehen.

Das komplette Dreieinhalb-Minuten-Gespräch im Wortlaut:

Anzeige

Salihamidzic: Servus!

Frage: Sind Sie erleichtert? Frustriert? Böse?

Salihamidzic: Es war ein top Abend! Top! Top!

Frage: Wie ist Ihre Gemütslage?

Salihamidzic: Gut! Richtig gut!

Frage: Und ohne Ironie?

Salihamidzic: Geht nicht. Ohne Ironie geht heute nicht.

"Wir haben ein Riesenspiel gesehen"

Frage: Jetzt reden wir über die gleichen Probleme...

Salihamidzic: Nein, nein! Lass mal! Heute Abend kann man nicht analysieren. Das werden wir auch nicht. Einfach schnell abhaken. Ich bin froh, dass wir wieder nach München fahren.

Frage: Aber ist es damit getan?

Salihamidzic: Ach komm, bitte! 

Frage: Aber man muss es ja analysieren ...

Salihamidzic: Nein, das geht nicht. Wir haben ein Riesenspiel gesehen!

Frage: Aber man kann es ja mal versuchen. Woran liegt es, dass man 80 Minuten gegen einen Zweitligisten ... 

Salihamidzic: Ne, lass mal! Zehn Minuten waren gut. Da haben wir Druck gemacht und zwei Tore geschossen. Damit muss es auch erledigt sein. Jetzt konzentrieren wir uns auf Frankfurt. 

"Die Freude ist da, jetzt in den Bus einzusteigen"

Frage: Leon Goretzka hat gesagt, dass die Freude, in so einem geilen Stadion einen geilen Pokalabend zu spielen, nicht spürbar war in der Mannschaft.  Das muss ja schon zu denken geben.

Salihamidzic: Die Freude ist jetzt da, wieder in den Bus einzusteigen und die nächste Runde erreicht zu haben.

Frage: Wie kann man Sie denn heute noch locken?

Salihamidzic: Nein, ich bin einfach aus Freundlichkeit hier rausgekommen. Jetzt könnt ihr mich wieder nach Hause gehen lassen. Okay?

Frage: Nein, Herr Salihamidzic, zwei Minuten noch.

Salihamidzic: Ja?

Frage: Was muss denn in Frankfurt jetzt besser werden?

Salihamidzic: Wir gehen am Freitag nach Frankfurt, werden uns auf das Spiel vorbereiten und werden versuchen - ach komm, bitte. Das ...

"Bochum? Die haben gefightet"

Frage: Wenn wir Sie schon mal hier haben ...

Salihamidzic: Ich bin da, einfach nur um da zu sein! Das war einfach ein Spiel, das wir schnell abhaken müssen. Gott sei Dank gibt es ein Spiel in drei Tagen.

Meistgelesene Artikel

Frage: Vielleicht noch ein Lob an Bochum?

Salihamidzic: Ja, das stimmt! Sie haben gefightet, sie haben uns alles abverlangt. Und noch mehr als das! Sie müssen schon nach 45 Sekunden das Tor machen. Sie haben genau das gemacht, was man an einem solchen Pokalabend macht. Die haben sich reingeworfen, die haben gefightet.

Frage: Eine letzte Frage: Hatten Sie Angst, dass Bayern heute Abend ausscheidet?

Salihamidzic: Ich bin zufrieden, dass wir in der nächsten Runde sind (lacht).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image