vergrößernverkleinern
Carl-Zeiss Jena bekommt es mit Werder Bremen zu tun
Carl-Zeiss Jena bekommt es mit Werder Bremen zu tun © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Viele Amateur-Vereine erfüllen sich den Traum vom DFB-Pokal. Jena darf sich auf die Bremer freuen. Deren Nachbarn aus Oberneuland treffen auf Gladbach.

Am Finaltag der Amateure haben sich unter anderem die Drittliga-Absteiger Carl-Zeiss Jena und der Chemnitzer FC für die erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert.

Jena gewann im Thüringenpokal-Finale gegen den FSV Martinroda klar 8:2 (3:1) und spielt im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Chemnitz siegte gegen den FC Eilenburg 2:1 (1:0) und trifft am Wochenende des 12. und 13. September auf die TSG Hoffenheim.

Europa-League-Teilnehmer Leverkusen wird es mit Eintracht Norderstedt zu tun bekommen, die sich im Hamburger Pokal gegen den TSV Sasel mit 5:1 (2:1) durchsetzten.

Anzeige

Essen freut sich auf Bielefeld

Der VfL Wolfsburg trifft auf Union Fürstenwalde, die Brandenburger gewannen 2:1 (2:0) gegen den SV Babelsberg.

DFB-Pokal, 1. Runde: 1. FC Düren - FC Bayern am 11. September ab 18.45 Uhr live im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach bekommt es mit dem FC Oberneuland aus Bremen zu tun, der erst im Elfmeterschießen gegen den Blumenthaler SV die Oberhand behielt.

Der frühere deutsche Meister Rot-Weiss Essen siegte gegen den 1. FC Kleve mit 3:1 (1:0) und darf sich auf ein Duell mit Aufsteiger Arminia Bielefeld freuen.

Rostock schon wieder gegen Stuttgart

Kurios: In Mecklenburg-Vorpommern siegte Hansa Rostock gegen den Torgelower FC Greif 3:0 (1:0) und erwartet zum dritten Mal in Folge den VfB Stuttgart. Waldhof Mannheim setzte sich derweil in Baden gegen den FC Nöttingen mit 4:1 (0:0) durch und bekommt es mit dem SC Freiburg zu tun.

In Berlin triumphierte die VSG Altglienicke gegen Viktoria Berlin mit 6:0 (1:0) und spielt nun gegen den 1. FC Köln.

Ursprünglich sollte der Finaltag bereits am 23. Mai steigen. Bei elf der 19 Begegnungen durften am Samstag sogar einige Fans ins Stadion. "Ich freue mich für alle, die Zuschauer zulassen können", sagte DFB-Präsident Fritz Keller, der beim Hessen-Finale zwischen dem FSV Frankfurt und TSV Steinbach Haiger (0:1) zu Gast war.

Alle Endspiele im Überblick:

Brandenburg: FSV UNION FÜRSTENWALDE - SV Babelsberg 03 2:1 (2:0)
Hamburg: EINTRACHT NORDERSTEDT - TSV Sasel 5:1 (2:1)
Sachsen: FC Eilenburg - CHEMNITZER FC 1:2 (0:1)
Südbaden: 1. FC RIELASINGEN-ARLEN - SV Oberachern 3:0 (1:0)
Thüringen: FSV Martinroda - CARL ZEISS JENA 2:8 (1:3)
Niederrhein: ROT-WEISS ESSEN - 1. FC Kleve 2:1 (1:0)
Rheinland: FC Karbach - FV ENGERS 0:5 (0:1)
Württemberg: TSG Balingen - SSV ULM 0:3 (0:0)
Baden: FC Nöttingen - SV WALDHOF MANNHEIM 1:4 (0:0)
Berlin: Viktoria Berlin - VSG ALTGLIENICKE 0:6 (0:1)
Mecklenburg-Vorpommern: HANSA ROSTOCK - Torgelower FC Greif 3:0 (1:0)
Mittelrhein: 1. FC DÜREN - Alemannia Aachen in Bonn 1:0 (1:0)
Saarland: FC 08 Homburg - SV 07 ELVERSBERG 2:2 (2:2, 0:0) n.V., 6:7 i.E.
Schleswig-Holstein: SV TODESFELDE - VfB Lübeck 3:2 (1:2)
Südwest 1. FC KAISERSLAUTERN - SV Alemannia Waldalgesheim 0:0 n.V., 5:3 i.E.
Hessen: FSV Frankfurt - TSV STEINBACH HAIGER 0:1 (0:1)
Bremen: Blumenthaler SV - FC OBERNEULAND 2:2 (2:2, 2:2) n.V., 4:5 i.E.
Niedersachsen: MTV Gifhorn - MTV EINTRACHT CELLE in Hannover 2:3 (1:1)
Westfalen: RSV MEINERZHAGEN - SV Schermbeck in Kamen 2:0 (1:0)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image