vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga Sven Ulreich
Sven Ulreich hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis zum Saisonende © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

München - Joachim Löw lobt die Entwicklung des Ersatzmanns von Manuel Neuer und reagiert darauf. Ulreich antwortet zurückhaltend. Zu seiner Zukunft will sich Löw nicht äußern.

Bundestrainer Joachim Löw hofft zwar weiter auf eine Rückkehr des verletzten Manuel Neuer im Tor der deutschen Nationalmannschaft, hat aber auch dessen Ersatzmann beim FC Bayern München die Tür zum DFB-Team geöffnet.

"Sven Ulreich zeigt in den letzten Monaten ansprechende Leistungen für die Bayern. Er ist im Eins-gegen-Eins sehr stark und hat sich bei den Bayern auch fußballerisch verbessert", beurteilte der Bundestrainer die Entwicklung des früheren Stuttgarters bei Sky

"Er ist in unserem Blickfeld für die WM in Russland."

Ulreich, der am Sonntag seinen Vertrag bei den Münchnern bis 2021 verlängerte, reagierte nach der Bundesligapartie gegen den FC Schalke (2:1) geschmeichelt.

"Wenn das so ist, dass der Bundestrainer mich gelobt hat, dann freue ich mich. Das ist eine Auszeichnung von höchster Position", sagte der 29-Jährige.

"Ich versuche, meine Form zu halten. Ich glaube aber, dass die WM für mich nicht so greifbar ist wie für andere Torhüter."

Ulreich: Andere Torhüter haben WM eher verdient

Es sei für jeden Fußballer ein Traum, bei einer WM dabei zu sein. "Aber andere Torhüter spielen schon viel länger auf hohem Niveau. Da muss man denen auch den Respekt zollen, dass sie da mitfahren dürfen", erklärte Ulreich:

"Da wäre es vielleicht unfair, wenn einer mitfährt, der sonst auf der Bank sitzt."

Maßgeblich abhängen dürfte seine WM-Chance vermutlich von der Genesung von Bayern-Kapitän Manuel Neuer, der nach seiner Mittelfuß-OP im September noch immer in der Reha ist und wohl frühestens Ende März, eher Anfang April wieder im Tor stehen wird.

Ter Stegen, Leno - und dann?

Erster Ersatz für den Weltmeister-Keeper von 2014 ist Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona.

Dahinter nominierte Löw beim erfolgreichen Confed Cup im letzten Jahr Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Kevin Trapp, dessen Chancen aufgrund seiner Reservistenrolle bei Paris St. Germain aber deutlich gesunken sind.

Sollte Neuer also ausfallen, hätte Ulreich gute Karten auf den Platz des dritten WM-Torwarts - neben anderen Bundesliga-Stammkeepern. Einer davon, Schalkes Ralf Fährmann, sah allerdings am Samstag vor den Augen des Bundestrainer bei beiden Gegentreffern nicht gut aus.

Dagegen lobte die Schalker Nationalspieler Leon Goretzka und Max Meyer in der Halbzeit des Münchner Spiels. "Sie sind beide sehr ballsichere Spieler. Goretzka zeichnen dazu auch seine Vorstöße nach vorn aus."

Löw weicht Fragen nach Zukunft aus

Zu seiner Zukunft nach der Weltmeisterschaft im Sommer wollte sich der 58-Jährige dagegen nicht äußern.

Auch eine mögliche Verbindung zum FC Bayern ließ er unkommentiert: "Die Weltmeisterschaft steht an, und ich bin total darauf fokussiert. Ich habe beim DFB noch einen Vertrag bis 2020", wich der Bundestrainer aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel