Mit Neuer, ohne Götze! Löws WM-Kader in der Übersicht
teilenE-MailKommentare

München - Joachim Löw nominiert seinen vorläufigen WM-Kader: Vor allem die Personalien Mario Götze und Manuel Neuer werden heiß diskutiert. Löw erklärt seinen Plan.

Die Kadernominierung HIER im STREAM zum Nachgucken:

Mit Sorgenkind Manuel Neuer, aber ohne den WM-Helden Mario Götze im vorläufigen WM-Kader startet Bundestrainer Joachim Löw in die Vorbereitung auf das Turnier in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

Vor allem die Personalien Neuer und Götze werden bei der Kader-Bekanntgabe heiß diskutiert. Löw erklärt seinen Plan und spricht auch über die Überraschungen Nils Petersen und Jonathan Tah.

Das ist der vorläufige WM-Kader: Leno, Neuer, ter Stegen, Trapp - Boateng, Ginter, Hector, Hummels, Kimmich, Plattenhardt, Rüdiger, Süle, Tah, Brandt, Draxler, Gomez, Goretzka, Gündogan, Khedira, Kroos, Müller, Özil, Petersen, Reus, Rudy, Sane, Werner

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER:

+++ Zum Abschluss noch ein Foto +++

Neben dem Hologramm von Tschertschessow stellen sich Löw, Grindel und Bierhoff noch zu einem besonderen Foto auf.

+++ Löw freut sich auf das Turnier +++

"Wir haben beim Confed Cup sehr tolle Erfahrungen gemacht, tolle Menschen, tolle Stadien - wir freuen uns, zu kommen", sagt Löw.

+++ Russland "will konkurrenzfähig sein" +++

"Wir wollen konkurrenzfähig sein. Wir haben gegen Italien, Brasilien uns Spanien gespielt. Wir haben uns gut vorbereitet, jetzt schauen wir, dass wir uns gut verkaufen", sagt Tschertschessow.

+++ Tschertschessow berichtet von Vorfreude +++

"Die Stimmung steigt langsam. Alle Stadien und Hotels sind vorbereitet. Die Leute freuen sich. Ich habe mit dem ZSKA-Trainer gesprochen, das Trainingsgelände ist vorbereitet", sagt Tschertschessow. Das DFB-Team wird auf dem Gelände von ZSKA Moskau trainieren.

+++ Löw wünscht seinem Kollegen Glück +++

"Eine Heim-WM zu haben, ist etwas ganz Besonderes. Auf der anderen Seite ist auch ein großer Druck vorhanden. Ein Turnier lebt oftmals davon, dass eine Mannschaft bei einer Heim-WM von der Stimmung getragen wird. Stani kennt die Stimmung, ich wünsche euch, dass wir weit kommt", sagt Löw über seinen Trainerkollege.

+++ Russlands Coach ist zugeschaltet +++

Zum Abschluss ist Russlands Nationaltrainer Stanislav Tschertschessow per Hologramm zugeschaltet.

+++ Löw will Heynckes nichts vorschlagen +++

"Es steht nicht in meiner Macht, Jupp Heynckes etwas zu raten. Ich kenne seine Gedanken nicht, was er am Wochenende plant. Man wird am Samstag sehen, wer im Tor steht. Sven Ulreich hat ja auch eine sehr gute Saison gespielt", sagt Löw über das Pokalfinale und einen möglichen Einsatz von Manuel Neuer.

+++ Löw erhofft sich viel von Reus +++

"Er hat etwas ganz Besonderes, Schnelligkeit, Instinkt, das Gefühl für Räume. Er steht für außergewöhnliche Dinge, daher erhoffe ich mir viel von ihm. Man muss bei ihm das Training immer ein bisschen dosieren. Man muss bei ihm immer hoffen, dass er sich nicht verletzt", sagt Löw über Reus.

+++ Verzicht auf Özil und Gündogan? +++

"Daran habe ich nicht gedacht, in keiner Sekunde", stellt Löw klar.

+++ Löw ist heiß auf Titel +++

"Wir sind Weltmeister, wir sind Confed-Cup-Sieger. Natürlich muss das Ziel sein, diesen Titel zu erreichen. Wir wollen das Maximum erreichen", sagt Löw.

+++ Can eine "zu große Unbekannte" +++

"Er kann seit März nicht voll belasten und nur Übungen machen. Das ist eine zu große Unbekannte für uns", sagt Löw über Emre Can, der seit Monaten mit Rückenproblemen ausfällt und daher im Aufgebot fehlt.

+++ "Offenes Gespräch mit Neuer" +++

"Wir schauen von Tag zu Tag und gehen völlig offen miteinander um. Wir wollen nicht irgendwelche Szenarien an die Wand malen. Wir wollen jetzt sehen, wie sein Fuß reagiert. Diese Woche trainiert er bei Bayern München, dann trainiert er bei uns voll mit. Dann werden wir ein offenes Gespräch führen", sagt Löw. "Er hat auch gesagt, dass er die Verantwortung kennt."

"Wenn er in der Vorbereitung kein Spiel macht, wird es schwierig. Wenn er dann irgendwelche körperliche Probleme hat, kann er dieses Turnier wahrscheinlich nicht spielen", ergänzt Löw.

+++ Löw will Spielern seine Idee vermitteln +++

"Die Spieler sind überwiegend in guter Form. Wir haben auch bewertet, was in den Vereinen und innerhalb den Mannschaften passiert ist. Ein Großteil dieses Kaders kennt unsere Philosophie schon. Wir haben in unserem Trainerteam unsere Idee, wie wir die Mannschaft spielen lassen wollen. Das versuchen wir ihn einzubläuen. Es gibt Spieler, die im Verein andere Aufgaben haben, aber diese Umstellungen klappen bei uns schnell", sagt Löw.

"Wir beurteilen auch, wer unsere Idee am besten umsetzen kann."

+++ Löw spricht noch mal über Neuer +++

"Wir müssen entscheiden, ob Neuer in der Lage ist, seine Topleistung abzurufen. Ich denke, es ist nicht möglich ohne Spielpraxis in eine WM zu gehen. Da müssen wir eine Entscheidung treffen", sagt Löw.

+++ Löw spricht über Gündogan und Özil +++

"Seitens des Verbands wurde den Spielern mitgeteilt, dass es keine glückliche Entscheidung war. Ein bisschen Verständnis habe ich dafür, dass bei Spieler mit Migrationshintergrund zwei Herzen in der Brust schlagen. Das ist nicht immer einfach. Die Spieler haben es sehr bedauert. Beide haben für die Integration in Deutschland sehr viel getan, sie haben einen guten Charaktern. Wir werden uns im Trainingslager noch mal darüber unterhalten", sagt Löw.

+++ Löw über Wagners Nicht-Nominierung +++

"Es entscheiden Kleinigkeiten. Sandro Wagner hat einen sehr guten Charakter, aber wir haben uns für Mario Gomez und Nils Petersen entschieden. Manchmal hat man nicht so viele Argumente. Es war eine Entscheidung für die beiden Spieler und nicht gegen Sandro, weil er bei uns schon seine Klasse unter Beweis gestellt haben", sagt Löw.

+++ Löw bedauert Götzes Aus +++

"Es war nicht unbedingt seine Saison. Er hat eine wahnsinnige Qualität. Aber in dieser Saison war er nicht in der Form. Ich hoffe, dass er nach der Sommerpause einen ganz anderen positiven Beginn hat. Für ihn persönlich tut es mir leid und es fällt mir auch schwer", sagt Löw.

WM-Aus: Der tiefe Fall des Mario Götze

+++ Petersen "wächst mit der Aufgabe" +++

"Nils hat bei einer Mannschaft, die nicht in jedem Spiel viele Torchancen herausspielt, 15 Tore erzielt. Er hat in den Spielen, die ich gesehen habe, immer sehr gut gespielt. Er ist ein sehr guter Joker. Mein Gefühl sagt, dass er mit der Aufgabe wächst", sagt Löw über Petersen.

+++ Löw spricht über Tah +++

"Tah hat sich sehr gut entwickelt. Er hat sehr, sehr gut gespielt in dieser Saison. Daher ist seine vorläufige Nominierung absolut gerechtfertigt", sagt Löw über Tah.

+++ Löw über Neuer +++

"Wir waren mit Manuel in ständigem Austausch. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, soll er im Trainingslager voll belasten. Wir wollen uns auch selbst ein Bild von ihm machen", sagt Löw. "Nach diesen Tagen müssen beide Seiten absolut ehrlich sein, ob es möglich ist, dieses Turnier zu spielen. Im Moment sieht alles gut aus, die Verletzung ist voll ausgeheilt. Er ist unser Kapitän, wir wünschen ihm, dass er vollständig fit wird."

+++ "Es hängt an Kleinigkeiten" +++

"Es hängt manchmal an Kleinigkeiten. Die Kriterien sind klar: die sportliche Qualität. Welcher Spieler ist in den nächsten Wochen in der Lage, eine Topleistung abzurufen. Das ganze vor dem Hintergrund eines stimmigen Teams. Wir sind über einen langen Zeitraum zusammen", sagt Löw.

"Ich möchte den Typen, die nicht dabei sind, mitgeben, dass sie gute Fußballer sind und vielleicht nach der WM wieder dabei sein werden."

+++ "Mein Job ist es, Träume platzen zu lassen" +++

"Mein Job als Bundestrainer ist manchmal auch, Träume platzen zu lassen und harte Entscheidungen zu treffen", berichtet Löw von den Gesprächen mit den Spielern.

+++ Löw erläutert Nominerung +++

"Es macht Sinn, etwas Luft zu lassen, weil wir ja erst am 4. Juni die Deadline haben", sagt Löw über die Nominierung von Sorgenkind Manuel Neuer, der zum Torhüter-Quartett um Leno, Trapp und ter Stegen zählt.

+++ Götze fehlt +++

Im Aufgebot fehlt WM-Held Götze

+++ Jetzt wird das Geheimnis gelüftet +++

In einer Videopräsentation erscheinen folgende Namen: Leno, Neuer, ter Stegen, Trapp, Boateng, Ginter, Hector, Hummels, Kimmich, Plattenhardt, Rüdiger, Süle, Tah, Brandt, Draxler, Gomez, Goretzka, Gündoga, Khedira, Kroos, Müller, Özil, Petersen, Reus, Rudy, Sane, Werner

+++ Köpke über Vergleiche mit Brasilien +++

Der Erfolg und der Spirit des Campo Bahia spielt auf dem Weg zum sechsten WM-Titel nur eine untergeordnete Rolle. "Wir müssen eine neue Geschichte schreiben. Das Finale findet in Moskau statt. Und da wollen wir hin", unterstreicht Köpke.

+++ Köpke spricht über Titelverteidigung +++

In wenigen Augenblicken wird die Kaderbekanntgabe für die Mission Titelverteidigung erwartet. "Wir sind die Gejagten, haben jedes Spiel in der Quali gewonnen, aber wir müssen fokussiert bleiben", sagt DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke.

+++ Vogts glaubt an erneuten WM-Triumph +++

+++ Grindel äußert sich zum Fall Seppelt +++

"Ich wünsche mir, dass auf allen Seiten Fairplay gilt und dass die rechtlichen Grundlagen auch eingehalten werden. Das betrifft die freie Berichterstattung für Journalisten", sagt Grindel und forderte in einem Gespräch FIFA-Präsident Gianni Infantino auf, dies nochmal nachdrücklich zu fordern. Er sei auch schon aktiv geworden.

Dem ARD-Journalist Hajo Seppelt wurde die Einreise nach Russland verwehrt.

+++ Bierhoff: "Aufbruchstimmung" +++

"Die Verlängerung hat zwei Aspekte, zum einen betrifft es das Team, mit dem es riesig Spaß macht. Das andere betrifft die Akademie, durch die eine Aufbruchstimmung herrscht", sagt Bierhoff.

+++ Löw freut sich über geklärte Zukunft +++

"Wir wollen uns für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken. Das ist für auch eine Verpflichtung, uns in der Weltspitze zu etablieren. Mir persönlich macht es wahnsinnig Spaß mit so vielen inspirierenden Menschen zusammenzuarbeiten", sagt Löw. Die langfristige Planung sei sinnvoll um einen möglichen Umbruch "mit vielen jungen Spielern" einzuleiten.

+++ Grindel verkündet: Löw verlängert +++

"Wir werden den Vertrag mit Jogi Löw und seinem Trainerteam bis 2022 verlängern. Wir werden auch den Vertrag mit Oliver Bierhoff bis 2024 verlängern", sagt Grindel und spricht von einer Weichenstellung. "Wir haben ein Team, das nie satt ist. Ich bin Jogi Löw und Oliver Bierhoff sehr dankbar, dass sie bei uns sind. Ich freue mich, dass wir das gemeinsam so vereinbart haben."

+++ Grindel spricht über Situation in Russland +++

+++ Auch Bierhoff äußert sich +++

"Die Aktion ist natürlich unglücklich. Die Spieler hätten sich der Bedeutung bewusst sein müssen. Ich habe mit beiden Spielern gesprochen, sie waren sich der Bedeutung nicht so bewusst. Das war eine große Veranstaltung mit 400 Personen, mit Studenten, die auf Einladung von türkischen Unternehmern ins Ausland gehen. Und man muss natürlich auch verstehen, wie Türken in solchen Bereichen ticken", sagt Oliver Bierhoff. "Auf der anderen Seite wissen wir, dass solch ein Foto eine Symbolwirkung hat, die gerade nicht gewünscht ist. Das wird uns weiter begleiten."

"Für uns ist die Begegnung mit den Menschen wichtig, das war schon in Brasilien so und soll auch in Russland so sein. Wir werden die Spieler auf gewisse Fragen in dieser Situation vorbereiten", sagt Bierhoff.

Gündogan und Özil hatten mit einem Treffen und einer Trikotübergabe an den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für Irritationen gesorgt.

+++ Grindel äußert sich zu Özil und Gündogan +++

"Ich möchte eines sagen: Menschen können Fehler machen und wir müssen das Maß wahren. Ich denke, sie wissen, dass sie einen Fehler gemacht haben. Wir müssen jetzt maßvoll mit ihnen umgehen", fordert Grindel. "Was unserer Integrationsarbeit zugrundeliegt, ist das Miteinander. Es ist entscheidend, dass du dich innerhalb einer Mannschaft zusammenfindest, egal woher du kommst."

"Das Problem an der Aktion in London war, dass nicht das Miteinander, sondern das Trennende dadurch wieder zum Vorschein gekommen ist", ergänzt Grindel.

+++ Grindel spricht von WM-Fieber +++

"Mit dem Beginn unseres Spiels gegen Mexiko wird sich das WM-Fieber bei mir auch einstellen", sagt Grindel.

+++ Die Präsentation beginnt +++

Vor der Bekanntgabe betreten DFB-Präsident Reinhard Grindel und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff die Bühne.

+++ Spannung steigt +++

Gegen 13 Uhr wird Löw seinen WM-Kader bekanntgeben. Im Fußballmuseum in Dortmund laufen die letzten Vorbereitungen. Auch der Bundestrainer selbst beobachtet mit seinem Team ganz entspannt die Lage.

+++ Tah Löws nächste Überraschung +++

Nils Petersen ist nicht der einzige Überraschungskandidat in Löws vorläufigem WM-Kader: Nach SPORT1-Informationen setzt der Bundestrainer in seinem erweiterten Aufgebot auf ein Trio von Bayer Leverkusen - allerdings ohne Kevin Volland.

Dafür kehrt Jonathan Tah in die Nationalmannschaft zurück, der Innenverteidiger war bereits bei der EM 2016 überraschend dabei. Auch Julian Brandt und Torhüter Bernd Leno fahren mit ins Trainingslager nach Südtirol.

+++ Hoeneß überrascht Wagners Nicht-Berücksichtigung +++

Dieter Hoeneß hat mit Verwunderung auf die voraussichtliche Nicht-Berücksichtung von Bayern-Stürmer Sandro Wagner reagiert.

"Das wäre für mich schon eine Überraschung, weil er bei seinen wenigen Einsätzen bei Bayern eine fantastische Quote hatte und mich überzeugt hat", sagte Hoeneß zu SPORT1.

Wagner wechselte im Winter von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern und überzeugte dort mit acht Bundesligatoren in seinen 14 Rückrunden-Einsätzen.

"Mit seiner Wucht und Dynamik würde er der Mannschaft gut tun - gerade wenn es gilt, Spiele noch zu drehen. Aber letztlich muss das der Bundestrainer entscheiden. Und er hat ja in der Vergangenheit mit seinen Entscheidungen fast immer gut gelegen", sagte Hoeneß.

+++ Petersen statt Wagner im Kader +++

Bundestrainer Löw zaubert nach SPORT1-Informationen eine faustdicke Überraschung aus dem Hut. Demnach holt Löw anstelle des Bayern-Stürmers Sandro Wagner den Freiburger Nils Petersen in den vorläufigen WM-Kader.

Der 29-Jährige war mit 15 Saisontoren hinter Torschützenkönig Robert Lewandowski der zweitbeste Torjäger der abgelaufenen Bundesligasaison. Petersen gewann mit der Olympia-Auswahl in Rio Silber. 2009 absolvierte Petersen zwei Länderspiele für die U21-Auswahl.

+++ Reus und Götze winkt Nominierung +++

Das zuletzt nicht berücksichtigte BVB-Duo Marco Reus und Mario Götze steht offenbar vor einem Comeback in der Nationalmannschaft.

Wie die Sport-Bild berichtet setzt Löw in seinem vorläufigen WM-Kader auf Reus, laut Bild gehört auch WM-Held Götze dazu.

+++ Löw setzt offenbar auf Rudy +++

Der Countdown bis zur Kadernominierung läuft und allmählich sickern weitere Details durch.

So soll im Gegensatz zu Sandro Wagner Bayern-Teamkollege Sebastian Rudy laut Sky Teil des vorläufigen Aufgebots sein.

+++ Wagner angeblich nicht im Kader +++

Noch sind es ein paar Stunden, doch die erste Überraschung bei der Kader-Nominierung von Bundestrainer Joachim Löw soll bereits feststehen.

Bayern-Stürmer Sandro Wagner steht laut übereinstimmenden Medienberichten nicht im vorläufigen WM-Kader. Wagner erzielte in der Rückrunde acht Tore in 14 Spielen für die Bayern.

Sollte dies tatsächlich der Fall sein, würde das die Chancen von Stuttgarts Mario Gomez auf eine Nominierung deutlich erhöhen. (SERVICE: Gruppen und Tabellen der Fußball-WM 2018)

+++ Özil und Gündogan wegen Erdogan-Foto in der Kritik +++

Özil und Gündogan trafen sich am Sonntag in einem Londoner Luxushotel mit dem zunehmend autoritär regierenden Staatschef. Die beiden Mittelfeldspieler mit türkischen Wurzeln überreichten ihm Trikots ihrer englischen Vereine FC Arsenal bzw. Manchester City.

Als die Bilder publik wurden, war ein Sturm der Entrüstung die Folge, im Netz kamen sogar vereinzelt Forderungen auf, dass Löw bei der WM auf Özil und Gündogan verzichten solle.

So weit dürfte es nicht kommen, aber auch DFB-Präsident Reinhard Grindel kritisierte, "dass sich unsere Nationalspieler für seine Wahlkampfmanöver missbrauchen lassen". Bei den Wahlen in der Türkei sind auch die 1,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken wahlberechtigt. 

DFB-Manager Oliver Bierhoff kündigte ein Gespräch mit Özil und Gündogan an.

Gündogan meldete sich am Montagabend zu Wort und bezeichnete das Zusammentreffen als "Geste der Höflichkeit", man habe nicht beabsichtigt, "mit diesem Bild ein politisches Statement abzugeben, geschweige denn Wahlkampf zu machen". (Die komplette Erklärung von Ilkay Gündogan im Wortlaut)

+++ Endgültiger WM-Kader am 4. Juni +++

Aus sportlicher Sicht sieht die Lage vor der Nominierungs-PK wie folgt aus: Der Bundestrainer darf theoretisch bis zu 35 Nationalspieler für das Trainingslager zur WM berufen. (SERVICE: Spielplan und Termine der Fußball-WM 2018)

Dem Weltverband FIFA muss bereits einen Tag zuvor eine vorläufige Liste mit eben dieser Maximal-Anzahl mitgeteilt werden. Die FIFA wird diese Liste aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlichen.

Allerdings deutet vieles darauf hin, dass Löw diese Zahl nicht ausschöpft, sondern nur 26 Spieler für seinen vorläufigen Kader nominieren wird.

Im deutschen Fußballmuseum in Dortmund findet am Dienstag die WM-Kadernominierung statt
Im deutschen Fußballmuseum in Dortmund findet am Dienstag die WM-Kadernominierung statt © dpa Picture alliance

Seit Montag sind an der Glasfassade am deutschen Fußballmuseum in Dortmund, Schauplatz der Kadernominierung am Dienstag, 26 überdimensionale Schattenbilder zu sehen. Sobald Löw seinen vorläufigen Kader benannt hat, sollen jene Schattenbilder mit Fotos der Kandidaten überklebt werden. 

Am 4. Juni muss sich Löw dann für den endgültigen Kader mit 20 Feldspielern und drei Torhütern entscheiden, denn dann läuft die Nominierungsfrist ab.

Der Fahrplan der deutschen Fußball-Nationalmannschaft:

15. Mai:  Nominierung des vorläufigen WM-Kaders in Dortmund

23. Mai - 9. Juni: WM-Trainingslager in Eppan/Italien

2. Juni: Österreich - Deutschland in Klagenfurt (18 Uhr) 

4. Juni: Ende der Meldefrist für den endgültigen WM-Kader (23 Spieler)

8. Juni: Deutschland - Saudi-Arabien in Leverkusen (19.30 Uhr)

12. Juni: Abreise nach Russland

17. Juni: Erstes WM-Spiel für Deutschland gegen Mexiko in Moskau

Nächste Artikel
previous article imagenext article image