vergrößernverkleinern
Picture released by the German governmen
Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte das DFB-Team bei der Qualifikation für die EURO 2012 in der Kabine © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer reagiert auf den Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft. Özil hatte über Rassismus geklagt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel respektiert Mesut Özils Entscheidung, aus der Fußball-Nationalmannschaft zurückzutreten.

"Die Kanzlerin schätzt Mesut Özil sehr. Mesut Özil ist ein Fußballer, der viel für die Nationalmannschaft getan hat", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer und fügte an, dass man die getroffene Entscheidung "respektieren muss".

Die Hoeneß-Abrechnung mit Özil im Originalton

Der 29 Jahre alte Özil hatte am Sonntag in der Erdogan-Affäre sein monatelanges Schweigen gebrochen und war nach 92 Länderspielen mit dem WM-Titelgewinn 2014 aus dem DFB-Team zurückgetreten.

Lesen Sie auch:

Özils Rücktritt: Ein Rundumschlag in drei Akten

Kommentar: Özil hat eine riesige Chance vertan

Hoeneß vs. Özil: "Alibi-Kicker, der seit Jahren nur Dreck spielt"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image